Nassau-Usingen

Das Haus Nassau-Usingen ist eine Linie des Hauses Nassau und ging 1659 neben den Linien Nassau-Saarbrücken und Nassau-Ottweiler durch Teilung aus dem Haus Nassau-Saarbrücken (walramischen Linie) hervor. Aus dem Haus Nassau-Usingen stammte Friedrich August, der erste Herzog von Nassau.

mehr zu "Nassau-Usingen" in der Wikipedia: Nassau-Usingen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karl Wilhelm (Nassau-Usingen) stirbt in Biebrich. Karl Wilhelm war von 1775 bis 1803 Fürst von Nassau-Usingen und von 1797 bis 1803 formell auch von Nassau-Saarbrücken.
thumbnail
Geboren: Ludwig Snell (Politiker) wird in Idstein im Fürstentum Nassau-Usingen geboren. Ludwig Snell war ein radikal-liberaler Politiker, Staatsrechtler, Publizist und Pädagoge des 19. Jahrhunderts in der Schweiz.
thumbnail
Geboren: Karl Friedrich von Kruse wird in Eichelsachsen geboren. Karl Julius Hermann Friedrich Freiherr von Kruse war Nassau-Usingen’scher Hofkammer- und Regierungspräsident.
thumbnail
Geboren: Karl Wilhelm (Nassau-Usingen) wird in Usingen geboren. Karl Wilhelm war von 1775 bis 1803 Fürst von Nassau-Usingen und von 1797 bis 1803 formell auch von Nassau-Saarbrücken.
thumbnail
Gestorben: Friedrich Ludwig (Nassau-Ottweiler) stirbt in Saarbrücken. Friedrich Ludwig von Nassau-Ottweiler war von 1680 bis 1728 Graf von Ottweiler und von 1723 bis 1728 Graf von Saarbrücken. Er war ab 1702 auch Senior des Gesamthauses Nassau. Mit seinem Tod 1728 endete die Linie Nassau-Ottweiler im Mannesstamm und wurde von Nassau-Usingen beerbt.

Mitglieder > Bank der weltlichen Fürsten

1688

thumbnail
gefürstete Grafschaft Nassau-Usingen; seit (Oberrheinischer Reichskreis)

Grafen/Fürsten

1688

thumbnail
Walrad (1659–1702), gefürstet

Politik & Weltgeschehen

1771

thumbnail
Der Fürst von Nassau-Usingen erteilt eine Konzession für das Glücksspiel in Wiesbaden

Geschichte > 18. bis Beginn 20. Jahrhundert

1806

thumbnail
Aufgrund des Reichsdeputationshauptschlusses endet die landesherrliche Selbständigkeit der Fürsten zu Wied Runkel. Dierdorf wird dem Fürsten von Nassau-Usingen zugesprochen und somit Amtssitz.

1806

thumbnail
Aufgrund des Reichsdeputationshauptschlusses endet die landesherrliche Selbstständigkeit der Fürsten zu Wied Runkel. Dierdorf wird dem Fürsten von Nassau-Usingen zugesprochen und somit Amtssitz.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

Verfilmungen:
thumbnail
Rosemary's Baby (Miniserie) – Regie: Agnieszka Holland (Ira Levin)

"Nassau-Usingen" in den Nachrichten