Nationalrat (Österreich)

Der Nationalrat ist die Abgeordnetenkammer des österreichischen Parlaments und hat seinen Sitz im Parlamentsgebäude in der Bundeshauptstadt Wien. Er ist gemäß Bundes-Verfassungsgesetz mit dem Bundesrat, der die Vertretung der Länder darstellt, zur Gesetzgebung des Bundes berufen. Beide Kammern sind als selbstständige Organe eingerichtet. Generell werden Initiativen zunächst vom Nationalrat beraten, der Bundesrat bildet dabei im Gesetzgebungsprozess das bestätigende oder verwerfende Organ. In besonderen Fällen treten Nationalrat und Bundesrat gemeinsam als Bundesversammlung zusammen. Die Nationalratswahl zur XXVI. Gesetzgebungsperiode fand am 15. Oktober 2017 statt.

mehr zu "Nationalrat (Österreich)" in der Wikipedia: Nationalrat (Österreich)

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter des Ortes

1934

thumbnail
Simon Klug (1871–1945), Politiker der CS, Mitglied der Konstituierenden Nationalversammlung 1919-1920, Abgeordneter zum Nationalrat 1920-1930, 1931 (Ligist)

Ausschüsse

1948

thumbnail
Ständiger gemeinsamer Ausschuss im Sinne des § 9 des Finanz-Verfassungsgesetzes

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter von Irdning

1953

thumbnail
Johann Pötsch (1894–1968), Politiker der ÖVP, Abgeordneter zum Nationalrat 1945-1949, -1956, Mitglied des Bundesrates 1949 (Irdning)

Großes Goldenes Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich

1974

thumbnail
Hertha Firnberg, Abgeordnete zum Nationalrat von 1963 bis 1983 und erste sozialdemokratische Ministerin Österreichs von 1971 bis 1983 (Liste der Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich)

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter der Gemeinde

1981

thumbnail
Michael Maderthaner (1925–), Politiker der SPÖ, Abgeordneter zum Nationalrat von 1971 bis (Sankt Gallen (Steiermark))

1979

thumbnail
Josef Moser (1919-2003), Politiker der SPÖ, Abgeordneter zum Nationalrat 1959-, Bundesminister für Bauten und Technik 1970 (Sankt Lambrecht)

1979

thumbnail
Josef Moser (1919–2003), Politiker der SPÖ, Abgeordneter zum Nationalrat von 1959 bis , Bundesminister für Bauten und Technik von 1970 bis (Sankt Lambrecht)

1975

thumbnail
Johann Schrotter (1922–2005), Politiker der ÖVP, Abgeordneter zum Nationalrat 1962 (Kleinlobming)

1952

thumbnail
Karl Gföller (1890–), Politiker der SPÖ, Abgeordneter zum Nationalrat 1945 (Rohrmoos-Untertal)

Persönlichkeiten > Ehrenbürger

1990

thumbnail
Georg Pranckh (1926-2005), Politiker der ÖVP, Bürgermeister von Frojach-Katsch 1975-1983, Abgeordneter zum Steiermärkischen Landtag 1970-1981, Abgeordneter zum Nationalrat 1983-1986

1978

thumbnail
Josef Schlager (1918-1987), Nationalratsabgeordneter 1966-1983 (Pöls)

Großes Silbernes Ehrenzeichen am Bande für Verdienste um die Republik Österreich

1999

thumbnail
Benita Ferrero-Waldner, Abgeordnete zum Nationalrat und Staatssekretärin im Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten (Liste der Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich)

Persönlichkeiten

2001

thumbnail
Brunhilde Plank (1956-), Politikerin der SPÖ, Abgeordnete zum Nationalrat 1999 (Rottenmann)

1979

thumbnail
Jakob Halder (1923–1995), Politiker der ÖVP, Abgeordneter zum Nationalrat 1962 (Navis (Tirol))

1959

thumbnail
Rudolf Marchner (1893-1980), Politiker der SPÖ, Abgeordneter zum Nationalrat 1945 (Rottenmann)

1927

thumbnail
Nikolaus Falger (1888-1960), Politiker der CS, Abgeordneter zum Nationalrat 1926 (Elbigenalp)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Fritz Verzetnitsch tritt im Zuge des BAWAG-Affäre wegen riskanter Geschäfte der BAWAG als Chef des ÖGB zurück und legt auch sein Nationalratsmandat nieder. (27. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die „freiwillige, immerwährende Neutralität“ Österreichs wird vom Nationalrat als Verfassungsgesetz verabschiedet, nachdem der letzte Besatzungssoldat bis zum Vortag das Land verlassen haben musste. Seit 1965 ist im Andenken an dieses Ereignis der 26. Oktober österreichischer Nationalfeiertag.
thumbnail
Weitere Ereignisse weltweit: Zum ersten mal nach Kriegsende tritt in Wien der Nationalrat wieder zusammen. Mit dem ÖVP-Abgeordneten Leopold Kunschak wird ein neuer Präsident gewählt, außerdem setzt das Parlament die Verfassung von 1920 (mit den Änderungen bis 1929) wieder in Kraft. Dabei verzichtet man allerdings auf das so genannte kriegswirtschaftliche Ermächtigungsgesetz, dass es den Austrofaschisten ein Jahrzehnt zuvor erleichtert hatte, ihre Macht zu festigen.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In Wien wird der Nationalrat nach der angeblichen „Selbstausschaltung des Parlaments“ von der austrofaschistischen Bundesregierung unter Engelbert Dollfuß mit Polizeigewalt am Zusammentreten gehindert. Die österreichische Republik mündet damit in den austrofaschistischen Ständestaat. (15. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In Österreich kommt es aufgrund einer verfahrenstechnischen Unachtsamkeit zur Beschlussunfähigkeit des Nationalrats, die der christlichsoziale Bundeskanzler Engelbert Dollfuß für einen Staatsstreich nutzt, indem er diese als „Selbstausschaltung des Parlaments“ bezeichnet. Die Zeit des Austrofaschismus beginnt. (4. März)

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der österreichische Nationalrat beschließt ein neues umfassendes ORF-Gesetz. Eckpunkte sind die Refundierung von 160 Millionen Euro aus Steuermitteln, die dem ORF durch Gebührenbefreiungen entgangen sind, die Schaffung einer Aufsichtsbehörde, die Höhe und Verwendung der ORF-Gebühren künftig prüfen soll. Der bisherige Wetter- und Tourismuskanal TW1 soll in einen Kulturkanal umgebaut werden. Der ORF soll stärker als bisher in die Finanzierung österreichischer Spielfilm- und Serienproduktionen eingebunden werden.

2009

thumbnail
Film: Livet i Fagervik (Fernsehserie, elf Folgen) (Joakim Nätterqvist)
thumbnail
Rundfunk: Der österreichische Nationalrat verabschiedet das Bundesverfassungsgesetz über die Sicherheit und Unabhängigkeit des Rundfunks mit den Stimmen der SPÖ-Fraktion.
thumbnail
Rundfunk: Der österreichische Nationalrat beschließt das Rundfunkgesetz.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

thumbnail
Ehrung: Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich : Nationalratspräsidentin Barbara Prammer nahm die Ehrung im Schloss Pragstein vor, wo neben zahlreichen Verwandten und Freunden auch Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitees Österreich, NationalratsabgeordneterKurt Gaßner, Landtagsabgeordnete Gertraud Jahn, der Mauthausner Bürgermeister Thomas Punkenhofer und Filmregisseur Andreas Gruber teilnahmen. (Anna Hackl)

2011

thumbnail
Auszeichnungen: Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich: Nationalratspräsidentin Barbara Prammer nahm die Ehrung im Schloss Pragstein vor, wo neben zahlreichen Verwandten und Freunden auch Willi Mernyi, Vorsitzender des Mauthausen Komitees Österreich, Nationalratsabgeordneter Kurt Gaßner, Landtagsabgeordnete Gertraud Jahn, der Mauthausner Bürgermeister Thomas Punkenhofer und Filmregisseur Andreas Gruber teilnahmen. (Anna Hackl)

2006

thumbnail
Ehrung: Großkreuz mit der Collane des Finnischen Ordens der Weißen Rose (Heinz Fischer)

Tagesgeschehen

thumbnail
Wien/Österreich: Mit 112 zu 39 Stimmen ändert der Nationalrat mit Inkrafttreten zum 1. Januar 2012 den Text der Bundeshymne von Heimat bist du großer Söhne in Heimat großer Töchter und Söhne geändert.
thumbnail
Wien/Österreich: Der Nationalrat hebt die Immunität des früheren Verteidigungsministers Herbert Scheibner (Verdacht der Geldwäsche) und des Abgeordneten Werner Königshofer (Verdacht der Volksverhetzung) auf.
thumbnail
Wien/Österreich: Der Nationalrat beschließt eine Änderung der Bundeshymne zum 1. Jänner 2012, wonach deren Text um eine Zeile zu den „Töchtern“ des Landes ergänzt werden soll.
thumbnail
Wien/Österreich. Der Nationalrat hat heute eine Änderung des Verfassungsgesetzes verabschiedet, damit der Kärntner Bundesrat Siegfried Kampl nicht per 1. Juli 2005 automatisch zum Vorsitzenden aufrückt.

"Nationalrat (Österreich)" in den Nachrichten