Nationaltheatret

Das Nationaltheatret (deutsch „Nationaltheater“) wurde 1899 in Oslo eröffnet und ist das größte Sprechtheater Norwegens. Mit seinen Klassikerinszenierungen – vor allem der Stücke Henrik Ibsens – ist es international bekannt geworden. Besonders in den 1960er und 1970er Jahren und seit etwa 1990 hat das Nationaltheatret auch systematisch die Gegenwartsdramatik gefördert. Das vom Architekten Henrik Bull entworfene Theatergebäude steht seit 1983 unter Denkmalschutz.

mehr zu "Nationaltheatret" in der Wikipedia: Nationaltheatret

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Werk > Theater:
thumbnail
En Folkefiende i Oslo (Ein Volksfeind in Oslo, Haug / Wetzel, Ibsen Festival, Nationaltheatret Oslo, UA 23. August ) (Rimini Protokoll)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

Werk > Auszeichnungen:
thumbnail
eingeladen mit der Inszenierung Nora beim Ibsen-Festival im Nationaltheatret Oslo (Herbert Fritsch)

2004

Ehrung:
thumbnail
Heddaprisen für die «hervorragende Bühnenpräsentation» in der Rolle als Bruscon in dem Theaterstück von Thomas Bernhard im Nationaltheatret. (Jan Grønli)

2004

Auszeichnungen:
thumbnail
Heddaprisen für die „hervorragende Bühnenpräsentation“ in der Rolle des Bruscon in dem Theaterstück von Thomas Bernhard im Nationaltheatret. (Jan Grønli)

Kunst & Kultur

2013

Theater:
thumbnail
Baby, am Nationaltheatret (Ingrid Bolsø Berdal)

"Nationaltheatret" in den Nachrichten