Nauruisches Parlament

Das nauruische Parlament, auch nur als The House bezeichnet, besteht aus 19 Mitgliedern. Es hält seine Sitzungen in der Regel dienstags und donnerstags ab. Die vorletzten Wahlen fanden am 19. Juni 2010 statt. Die letzten Wahlen fanden am 8. Juni 2013 statt.Das Parlament wählt den Präsidenten aus seiner Mitte.

mehr zu "Nauruisches Parlament" in der Wikipedia: Nauruisches Parlament

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Derog Gioura stirbt. Derog Gioura ist ein nauruischer Politiker und ehemaliger Präsident der Republik Nauru. Als sein Vorgänger Bernard Dowiyogo am 10. März 2003 starb, wurde er vom nauruischen Parlament zum Interimspräsidenten gewählt. Kurz darauf bei den Parlamentswahlen am 3. Mai wurde er knapp ins Parlament wiedergewählt und kandidierte als Präsident, zusammen mit Ludwig Scotty und Kinza Clodumar.
thumbnail
Gestorben: Vassal Gadoengin stirbt in Yaren. Vassal Gadoengin war ein nauruischer Politiker und von 2002 bis 2003 sowie ab den letzten Wahlen im Oktober 2004 Sprecher des nauruischen Parlaments. Er war auch Mitglied des Nauru National Olympic Committee.
thumbnail
Geboren: Reanna Solomon wird in Meneng geboren. Reanna Maricha Solomon ist eine nauruische Gewichtheberin. Sie ist amtierende Ozeanienmeisterin in der Kategorie über 75 kg. Ihr Vater Ryke Solomon war 2003 Kandidat für das nauruische Parlament, wurde aber nicht gewählt.
thumbnail
Geboren: Quincy Detenamo wird in Buada geboren. Quincy Detenamo ist ein nauruischer Gewichtheber. Sein Onkel Vinson Detenamo ist früherer Parlamentarier und Präsident des Nauruischen Nationalen Olympischen Komitees; sein Vetter Itte Detenamo war Teilnehmer der Spiele in Athen.
thumbnail
Geboren: Kieren Keke wird in Yaren geboren. Kieren Aedogan Keke ist ein nauruischer Arzt, früherer Sprecher des nauruischen Parlaments und vormaliger Außenminister.

Tagesgeschehen

thumbnail
Yaren/Nauru. Der Präsident der Republik Nauru, Marcus Stephen, hat den nationalen Ausnahmezustand ausgerufen und infolgedessen das Parlament aufgelöst. Neuwahlen sind am 26. April geplant; erst im August 2007 hatten Wahlen stattgefunden, der damals amtierende Präsident Ludwig Scotty verlor aber die deutliche Mehrheit im Parlament und wurde in einer knappen Stichwahl von Stephen verdrängt. Seither befindet sich das Parlament in kontinuierlichen Pattsituationen.
thumbnail
Yaren/Nauru: Das nauruische Parlament spricht Präsident Ludwig Scotty das Misstrauen aus und setzt ihn mit 10 zu 7 Stimmen ab. Neuer Präsident und gleichzeitig Regierungschef und Staatsoberhaupt wird der frühere Gewichtheber Marcus Stephen, der noch am gleichen Tag im Amt vereidigt und wird und sein neues Kabinett ernennt.
thumbnail
Yaren, Nauru: Nach den Wahlen im kleinen Pazifikstaat wird Präsident Ludwig Scotty vom Nauruischen Parlament im Amt bestätigt. Die auf drei Abgeordnete geschrumpfte Opposition um Ex-Präsident René Harris nominiert zunächst Scottys Stellvertreter, den Außenminister David Adeang. Als dieser mit der Begründung ablehnt, es sei kein Spiel, nominiert die Opposition Marcus Stephen, Adeang hingegen Scotty. Letzterer gewinnt die Wahl schließlich mit 14 zu 3 Stimmen und nominiert sein unverändertes Ministerkabinett, mit Adeang als Außenminister.
thumbnail
Yaren/Nauru. Die nauruische Regierung verteidigt ihr Votum für die kommerzielle Walfängerei durch den ParlamentarierMarcus Stephen an der IWC-Jahreskonferenz. UN-Botschafterin Marlene Moses sagt, die heftige Kritik Australiens an Nauru untergrabe die Souveränität des pazifischen Inselstaates. Moses begründete das nauruische Votum damit, dass Nauru seine Thunfischvorkommen, welche durch Wale bedroht seien, schützen wolle. Die nauruische Wirtschaft und auch die Bevölkerung ist größtenteils von der Fischerei abhängig. Laut Moses sei die Angelegenheit in der Regierung sorgfältig und verantwortungsvoll behandelt worden, um den besten Ausgang für die eigene Bevölkerung zu sichern.
thumbnail
Yaren/Nauru. In Nauru öffnen die Wahllokale für die Parlamentswahlen um 8:00 Uhr Ortszeit (MEZ 21:00 Uhr (22.10.)) und schließen um 18:00 Uhr Ortszeit (MEZ 7:00 (23.10.)) wieder. Erstmals können auch im Ausland lebende Nauruer an der Wahl teilnehmen. Entsprechende Formulare wurden an die in Australien, Neuseeland, Fidschi, den USA und Großbritannien wohnhaften Nauruer geschickt. Erste Wahlresultate werden am 24. Oktober erwartet. Die Präsidentschaftswahlen werden voraussichtlich am 26. Oktober stattfinden.

"Nauruisches Parlament" in den Nachrichten