Ne Win

GeneralNe Win (နေဝင်; * 24. Mai 1911 in Paungdale (Bago-Division), Britisch-Indien; † 5. Dezember 2002 in Rangun) war ein birmanischer Offizier und Politiker. Er wirkte an der Unabhängigkeit des Landes mit und regierte von 1958 bis 1960 als Premierminister, bevor er als Oberbefehlshaber der Streitkräfte seinen Konkurrenten U Nu 1962 mit einem Staatsstreich absetzte und das demokratische System dauerhaft abschaffte. Von 1962 bis 1974 war er als Vorsitzender des Revolutionsrates der Union Staatsoberhaupt, außerdem Premierminister; nach der Einführung einer neuen Verfassung wurde er von 1974 bis 1981 Präsident.

Zwischen 1962 und 1988 galt Ne Win als der „starke Mann“ des Landes, war Vorsitzender der von ihm gegründeten Einheitspartei Burma Socialist Programme Party und verfolgte den „Burmanischen Weg zum Sozialismus“ als sein Programm. Unter seiner Herrschaft begab sich Burma in einen streng isolationistischen Kurs. Im Zuge des heftigen 8888-Aufstandes trat er im Juli 1988 als Parteivorsitzender zurück, kündigte aber gleichzeitig blutige Gegenmaßnahmen des Militärs an.

mehr zu "Ne Win" in der Wikipedia: Ne Win

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Ne Win, myanmarischer Politiker (+ 2002)

Politik & Weltgeschehen

1962

thumbnail
2. März: Putschversuch von General Ne Win in Myanmar

"Ne Win" in den Nachrichten