Neuapostolische Kirche

Die Neuapostolische Kirche (abgekürzt NAK, im EnglischenNew Apostolic Church (NAC) und im FranzösischenÉglise néo-apostolique (ENA)) ist eine christliche Religionsgemeinschaft, die sich Ende des 19. Jahrhunderts von Hamburg aus entwickelt hat und in Deutschland als Körperschaft des öffentlichen Rechts (K.d.ö.R.) anerkannt ist.

Keimzelle war die Hamburger Allgemeine christliche apostolische Mission, die sich 1863 von den katholisch-apostolischen Gemeinden abgespalten hatte. Aus dieser Gemeinschaft entstanden weitere Apostolische Gemeinden, welche sich später größtenteils zur Neuapostolischen Kirche formierten. Die NAK sieht das in der urchristlichen Kirche noch vorhandene Apostelamt in ihrer Kirche wieder aufgerichtet. Zu ihren wichtigen Glaubensanschauungen gehört die Erwartung der Wiederkunft Christi in naher Zukunft.



Geschichte




Die neuapostolische Kirche geht auf Anfänge im 19. Jahrhundert in Großbritannien zurück. Der Schwerpunkt der Organisation verlagerte sich bald nach Deutschland. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die außereuropäischen Gemeinden zunehmend wichtiger, besonders in Afrika.

mehr zu "Neuapostolische Kirche" in der Wikipedia: Neuapostolische Kirche

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Klaus Saur (Geistlicher) stirbt. Klaus Saur war ein deutscher neuapostolischer Geistlicher und wirkte insgesamt 45 Jahre als Amtsträger in der Neuapostolischen Kirche. Zuletzt arbeitete er 25 Jahre als Bezirksapostel. In dieser Funktion leitete Saur als Kirchenpräsident Gebietskirchen in Deutschland (u.?a. Baden und Hessen; zuletzt die Gebietskirche Süddeutschland).
thumbnail
Gestorben: Richard Fehr stirbt. Richard Fehr war ein Schweizer Geistlicher. Er war vom 22. Mai 1988 bis zum 15. Mai 2005 der siebte Stammapostel und damit zugleich geistliches Oberhaupt der Neuapostolischen Kirche (NAK).
thumbnail
Gestorben: Friedhelm Deis stirbt in Hattingen. Friedhelm Deis war Leiter der Musikschule der Stadt Hattingen sowie Musiker und Komponist. Außerdem war er Lehrer an mehreren Oberschulen Nordrhein-Westfalens, wie auch Dirigent, Dichter und Komponist in der Neuapostolischen Kirche.
thumbnail
Gestorben: Karl Kühnle (Geistlicher) stirbt in Stuttgart. Karl Kühnle war der 143. Apostel der Neuapostolischen Kirche. Er war 20 Jahre lang Präsident der Neuapostolischen Kirche Württemberg, darüber hinaus 13 Jahre lang Präsident der Neuapostolischen Kirche in Bayern und damit verantwortlicher Seelsorger für rund 100.000 Gemeindemitglieder.
thumbnail
Gestorben: Hans Urwyler stirbt in Bern. Hans Samuel Urwyler war der sechste Stammapostel (internationaler Kirchenpräsident) der Neuapostolischen Kirche.

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter der Stadt

1848

thumbnail
Hermann Niehaus, zweiter Stammapostel der Neuapostolischen Kirche (Steinhagen (Westfalen))

Religion

1921

thumbnail
Mai: Der Reformiert-Apostolischer Gemeindebund entsteht durch Ausschluss von Carl August Brückner aus der Neuapostolischen Kirche

Religionen – Konfessionen > Freikirchen und andere christliche Gemeinschaften

1931

thumbnail
Neuapostolische Kirche Lachen (Kanton Schwyz)

Bevölkerung > Religionen > Andere christliche Konfessionen

1989

thumbnail
Wie den meisten Konfessionen war es auch der Neuapostolischen Kirche (NAK) unmöglich vor dem Fall der Berliner Mauer und des eisernen Vorhangs in Russland zu missionieren. Seitdem wächst die Zahl der neuapostolischen Christen in Russland stetig. Während es um die Jahrtausendwende 23.500 waren, zählt die Neuapostolische Kirche heute beinahe 40.000 Gläubige. Auch ist sie seit Beginn der 1990er Jahre staatlich anerkannt.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1996

Werk:
thumbnail
Chamber Concerto No.5 Op. 78
Für Cello, Celesta, Harfe und Streicher (Jelena Olegowna Firsowa)

Tagesgeschehen

thumbnail
Rheinberg/Deutschland. Die Apostolische Gemeinschaft feiert ihr 50-jähriges Bestehen als von der Neuapostolischen Kirche unabhängige Gemeinschaft mit einem großen Festgottesdienst mit ca. 1.200 Besuchern in den Messehallen Niederrhein.

Kunst & Kultur

2009

Geschäftsfelder > Weitere Veranstaltungen:
thumbnail
fand der Europa-Jugendtag der Neuapostolischen Kirche statt. (Messe Düsseldorf)

1893

Kultur und Sehenswürdigkeiten:
thumbnail
Letztes verbliebenes Synagogengebäude aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg im Saarland, heute Neuapostolische Kirche. Kleiner Rechteckbau mit Satteldach, vier rundbogige Fenster, in der Schmalseite ein Rundfenster. Erbaut (Wallerfangen)

Sport

2014

sportliche Ereignisse und kulturelle Veranstaltungen (ohne Konzerte) > Religion und Politik:
thumbnail
Internationaler Kirchentag der Neuapostolischen Kirche (Olympiastadion München)

2012

sportliche Ereignisse und kulturelle Veranstaltungen (ohne Konzerte) > Religion und Politik:
thumbnail
Süddeutscher Jugendtag der Neuapostolischen Kirche (Olympiastadion München)

"Neuapostolische Kirche" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • Die Neuapostolische Kirche Broschüre, Zürich 2014 (online, PDF-Datei)
  • Ein Glaube – ein Ziel. 150 Jahre Neuapostolische Kirche Hrsg.: Neuapostolische Kirche International, Zürich 2013 (online, PDF-Datei)
  • Katechismus der Neuapostolischen Kirche. Bischoff Verlag, 2012, ISBN 978-3-943980-00-4.
  • Kai M. Funkschmidt (Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW)): Kompaktinfos: Die Neuapostolische Kirche. Berlin 2013. (online, PDF)
  • Kai M. Funkschmidt (Hrsg.): Bewahrung und Erneuerung. Ökumenische Analysen zum neuen Katechismus der Neuapostolischen Kirche. (= EZW-Texte 228). Berlin 2013. (Inhaltsangabe)
  • Katja Rakow: Neuere Entwicklungen in der Neuapostolischen Kirche. Eine Dokumentation des Öffnungsprozesses. Berlin 2004, ISBN 3-89998-036-0.
  • Reinhard Hempelmann (Hrsg.): Die Neuapostolische Kirche und die Ökumene. (= EZW-Texte 214). Berlin 2011. (Inhaltsangabe)
  • Olaf Wieland: Von einer 'Sekte' zur 'Freikirche'? (= Freikirchenforschung. 16). Münster 2007, ISBN 978-3-934109-08-7.
  • Tobias Mai: Die Lehre der Neuapostolischen Kirche im Licht der Heiligen Schrift. Hünfeld 2010, ISBN 978-3-939833-29-1. (online, pdf)
  • Helmut Obst: Apostel und Propheten der Neuzeit – Gründer christlicher Religionsgemeinschaften des 19. und 20. Jahrhunderts. Göttingen 2000, ISBN 3-525-55438-9.
  • Netzwerk Apostolische Geschichte: Die apostolischen Gemeinden im Umbruch – 1863 bis 1900.Edition Punctum Saliens, Nürtingen 2008, ISBN 978-3-939291-03-9.
  • Netzwerk Apostolische Geschichte: Kirche auf dem Weg – die apostolischen Gemeinschaften im Verlauf des 20. Jahrhunderts. Bielefeld 2010, ISBN 978-3-939291-06-0.
  • Olaf Wieland: Vom Segen gemeinsamer Arbeit. Die Anpassungsstrategie der Neuapostolischen Kirche in der DDR. (= Freikirchenforschung. 21). Münster 2012, ISBN 978-3-934109-13-1.
  • Dominik Schmolz: Kleine Geschichte der Neuapostolischen Kirche. Steinhagen 2013, ISBN 978-3-939291-08-4.
  • Winnifried Lange: Ich war ein „Gotteskind“. IKS Garamond, Jena 2004, ISBN 3-934601-85-5.

Weblinks