Neuruppin

Neuruppin ist die Kreisstadt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin im Norden des Landes Brandenburg. Sie ist der traditionelle Hauptort des Ruppiner Landes. Zum Gedenken an den hier geborenen Dichter Theodor Fontane trägt sie den Beinamen Fontanestadt. Neuruppin gilt bisweilen als „preußischste aller preußischen Städte.“

mehr zu "Neuruppin" in der Wikipedia: Neuruppin

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Hans-Joachim Bamler stirbt in Neuruppin. Hans-Joachim Bamler war ein deutscher Spion der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) in Frankreich. Er war Resident der Hauptverwaltung Aufklärung (HVA) des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in Paris, wurde 1966 wegen Spionage für die DDR zu 18 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt und 1974 im Rahmen eines Agentenaustausches freigelassen.
thumbnail
Gestorben: Günter Kochan stirbt in Neuruppin. Günter Kochan war ein deutscher Komponist. Er lernte bei Boris Blacher und war Meisterschüler für Komposition bei Hanns Eisler. Von 1967 bis zu seiner Emeritierung 1991 wirkte er als Professor für Tonsatz und Komposition an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Er leitete Meisterklassen für Komposition an der Musikhochschule und der Deutschen Akademie der Künste in Berlin. Zudem war er von 1972 bis 1974 Sekretär der Sektion Musik der Akademie der Künste und von 1977 bis 1982 Vizepräsident des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR. Kochan gehört zu den elf Preisträgern, die viermal mit dem Nationalpreis der DDR ausgezeichnet wurden. Darüber hinaus erhielt er Kompositionspreise in den Vereinigten Staaten und Osteuropa. Er wurde insbesondere durch seine Sinfonien sowie die Kantate Die Asche von Birkenau (1965) und seine Musik für Orchester Nr. 2 (1987) international bekannt. Sein vielseitiges Œuvre umfasste Orchesterwerke, Kammermusik, Chorwerke, Massenlieder und Filmmusik und siedelt sich zwischen Sozialistischem Realismus und Avantgarde an.
thumbnail
Gestorben: Alfred Kinzel stirbt in Neuruppin. Alfred Kinzel war von 1975 bis 1983 Präsident des Deutschen Schachbundes.
thumbnail
Gestorben: Eggert Gustavs stirbt in Neuruppin. Eggert Gustavs war ein deutscher Maler und Grafiker. Er gehört zu den bedeutendsten Hiddenseer Künstlern. Sein Grab befindet sich auf dem Friedhof der Inselkirche in Kloster auf Hiddensee unter einem Findling mit eigenhändig gemeißeltem Signum.
thumbnail
Geboren: Felix Menzel (Ringer) wird in Neuruppin geboren. Felix Menzel ist ein deutscher Freistilringer. Er ringt beim 1. Luckenwalder Sportclub.

Religion

1246

thumbnail
Das dominikanische Kloster zu Neuruppin wird gegründet.

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter Neuruppins

1964

thumbnail
Falk Breitkreuz, Jazzmusiker

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1984

Gründung:
thumbnail
Fluchtweg ist eine Punkband, die zunächst aus Neuruppin, später aus Ost-Berlin kam und einen sehr eigenen Musikstil hat.

1256

Stadtgründung:
thumbnail
1256Neuruppin

1238

Stadtgründung:
thumbnail
1238Neuruppin

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Zwischen 16:06 und 16:28 Uhr beobachten in Neuruppin etwa 30 Personen mehr als 5 Kugelblitze.

1990

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Neuruppin (Brandenburg), seit (Bad Kreuznach)

1945

Politik > Bürgermeister > Nach der Städtereform 1808:
thumbnail
Hermann Huch

1945

Politik > Bürgermeister > Nach der Städtereform 1808:
thumbnail
Karl Hochstädt

1945

Politik > Bürgermeister > Nach der Städtereform 1808:
thumbnail
Reinhold Meyer

Kunst & Kultur

2002

Kultur und Natur > Regelmäßige Veranstaltungen:
thumbnail
Neuruppin (Brandenburg)

1999

Einzelausstellung:
thumbnail
und 2004 Heimatmuseum Neuruppin (Heinz Müller (Maler))

1923

Galerie:
thumbnail
Neuruppin (Notgeld)

Persönlichkeiten > Ehrenbürger

2007

thumbnail
Karl Litzmann (1850–1936), preußischer Offizier, General der Infanterie, aberkannt am 18. April

2004

thumbnail
Wilhelm Kube (1887–1943), Gauleiter von Brandenburg, aberkannt am 20. Dezember

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Neuruppin als Schauplatz literarischer Werke:
thumbnail
Die Kriminalromane Mord an der Klosterkirche und Geklaute Orden (2013) von Christian Döring spielen in Neuruppin.

2002

Werk:
thumbnail
Blechschnitte an den Stadtwerken in Neuruppin (Matthias Zágon Hohl-Stein)

1997

Neuruppin als Schauplatz literarischer Werke:
thumbnail
Gabriele Wolff lässt die Kriminalromane und -erzählungen Tote Oma , Endstation Neuruppin (2000), Der falsche Mann (2000) und Im Dickicht (2007) in Neuruppin spielen.

1898

Werk > Bauwerk:
thumbnail
Landesanstalt Neuruppin (Theodor Goecke)

1861

Werk:
thumbnail
Kornspeicher in Neuruppin-Gentzrode (Carl von Diebitsch)

"Neuruppin" in den Nachrichten