Neuzeit

Die Neuzeit ist dem gängigen geschichtlichen Gliederungsschema zufolge nach der Frühgeschichte, Altertum und Mittelalter die vierte der historischen Großepochen Europas und reicht bis in die Gegenwart.

In der Geschichtswissenschaft wird als Beginn der Neuzeit die Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert angesetzt, die mit einer gewissen zeitlichen Bandbreite und vor allem aus europäischer Sicht in mehrerer Hinsicht als Einschnitt wahrgenommen wird. Als epochale Zäsuren angeführt werden zum Beispiel die osmanische Eroberung Konstantinopels im Jahr 1453, die Erfindung des Buchdruckes um 1450, die Entdeckung Amerikas 1492, die 1517 von Martin Luther auf den Weg gebrachte Reformation und die mit Nikolaus Kopernikus 1543 beginnende kopernikanische Wende, in der das geozentrische Weltbild durch das heliozentrische ersetzt wurde. Unter geisteswissenschaftlichen Gesichtspunkten als Wendemarken anzusehen sind Renaissance, Humanismus und die Entwicklung des Buchdrucks in Europa. Im Sinne einer Vereinheitlichung der unterschiedlichen Betrachtungsebenen in der Geschichtswissenschaft ist heute zur Datierung des Neuzeitbeginns die runde Jahreszahl 1500 gängig geworden.

mehr zu "Neuzeit" in der Wikipedia: Neuzeit

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ernst Walter Zeeden stirbt. Ernst Walter Zeeden war ein deutscher Historiker für Mittlere und Neuere Geschichte.
thumbnail
Gestorben: József Zachar stirbt in Budapest. József Zachar war ein ungarischer Historiker, Oberst i.R.. Zachar und war seit 2002 Professor für Geschichte der Neuzeit in Eger (Ungarn) und Präsident der Nationalen Kommission der Ungarischen Militärhistoriker.
thumbnail
Gestorben: Jenő Gergely stirbt in Budapest. Jenő Gergely war ein ungarischer Historiker, seit 1990 Professor für Geschichte der Neuzeit und Leiter des Doktorandenkollegs für Geschichtswissenschaften an der Loránd-Eötvös-Universität.
thumbnail
Gestorben: Wolfgang Steglich (Historiker) stirbt in Berlin. Wolfgang Steglich war ein deutscher Historiker und Professor für Neuere Geschichte.
thumbnail
Gestorben: Gerhard Schilfert stirbt in Berlin. Gerhard Schilfert war ein einflussreicher Neuzeithistoriker in der DDR.

Ereignisse

23 v. Chr.

thumbnail
Kaiser Augustus führt eine feste Währungsordnung ein. Das System unterscheidet Goldmünzen (Aureus), Silbermünzen (Denaurius), Messingmünzen (Sestertius, Dupondius) und Kupfermünzen (As). Es wirkt in ganz Europa bis weit in die Neuzeit, bevor der Schotte John Law 1716 am Hofe Ludwig XV. das erste echte Papiergeld einführt. Die Münzen zeigen allesamt das Haupt des Herrschers. Sie symbolisieren zudem das Ende der Demokratie im Römischen Reich. Die Münzen kursieren weltweit bis nach Skandinavien, in das Kaiserreich China, nach Indien und Afrika.

Wissenschaft & Technik

1685

thumbnail
Der Hallenser Gymnasialdirektor und spätere Geschichtsprofessor Christoph Cellarius (1638–1707) veröffentlicht das Lehrbuch Historia universalis, in antiquam, medii aevi novam divisa, darin wird erstmals die Dreiteilung der Weltgeschichte in Altertum, Mittelalter und Neuzeit in einem Lehrbuch festgehalten.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1920

Werke (Titel in deutscher Übersetzung):
thumbnail
Die Psychologie der neuen Zeit (Gustave Le Bon)

Rundfunk, Film & Fernsehen

Serienstart:
thumbnail
Return to the Planet of the Apes war eine kurzlebige, amerikanische Zeichentrickserie, die lose auf den Roman Planet der Affen von Pierre Boulle beruht. Anders als der Roman, die gleichnamige Filmreihe und die erste Fernsehserie, zeigt diese Fernsehserie eine hochtechnologisierte Welt und keine auf dem Stand der frühen Neuzeit.

Musik: Eric Rogers

1943

Film:
thumbnail
Kampf in den Wolken (A Guy Named Joe) (Lionel Barrymore)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Ehrung:
thumbnail
„Favorite Alternative Rock Artist“ (Green Day)

"Neuzeit" in den Nachrichten