New Yorker Hafen

Der Hafen von New York (englischNew York Harbor bzw. Port of New York and New Jersey) an der Ostküste der Vereinigten Staaten gelegen, umfasst die Gesamtheit der sieben größeren derzeit genutzten und einiger historischer Hafenanlagen und die Gesamtheit des Naturhafens an der Mündung des Hudson in den Atlantik (Tidehafen). Dazu rechnen auch zwei Freihandelszonen. Der Begriff beschreibt also geografisch eine Region und ist keine einzelne Institution und auch nicht auf das Stadtgebiet New Yorks begrenzt (eher richtig wäre: eine Mehrzahl von Institutionen). Allerdings wird der Begriff „New York Harbor“ im alltäglichen Sprachgebrauch oft auch nur für die Anlagen der gemeinsamen Behörde der beiden US-Nachbarstaaten, der Port Authority of New York and New Jersey (PANYNJ) verwendet. Diese interstaatliche Behörde ist jedoch nicht für alle den Hafenraum betreffenden Aspekte zuständig. Größte Städte an der Hudsonmündung sind heute New York City, Jersey City und Newark.

Nach dem Güterumschlag ist er als Ganzes der drittgrößte – jedoch nach seiner Fläche der größte Hafen der Vereinigten Staaten. Er dient sowohl als internationaler Tiefsee- und über den Hudson auch als Binnenhafen für Teile des Nordostens der Vereinigten Staaten und den Osten Kanadas.

mehr zu "New Yorker Hafen" in der Wikipedia: New Yorker Hafen

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Im Hafen von New York kommt es an Bord der Passagierfähre Westfield am Staten Island Ferry Terminal in Manhattan zu einer Kesselexplosion. 125 Menschen kommen beim schwersten Fährunglück im New Yorker Hafen ums Leben.

Leuchttürme und Lichtsignale

1884

thumbnail
Lighthouse at Sleepy Hollow

Besondere Ereignisse, Jahrestage

2004

thumbnail
Die Queen Mary 2, das derzeit längste Passagierschiff der Welt, fährt erstmals auch nach NYC. Schon bei ihrem Entwurf musste die Höhe der Verrazano-Narrows-Brücke berücksichtigt werden. Sie ist das niedrigste Hindernis, das auf der Route SouthamptonNew York City passiert werden muss. Der Zwischenraum zwischen Schornstein und Brücke beträgt bei ihrer größten Annäherung zwei Meter.

1969

thumbnail
Die Queen Elizabeth 2 fährt bei ihrer Jungfernfahrt von Southampton her den New Yorker Hafen an (2. bis 6. März , Fahrtdauer: 4 Tage, 16 Stunden, 35 Minuten)

1898

thumbnail
schließen sich die New York County (Manhattan), Kings County (Brooklyn), Richmond County (heute Staten Island), Queens County (Queens) und Bronx County zu Greater New York zusammen und bilden die Five Boroughs.

1892

thumbnail
Ellis Island löst Castle Clinton in dieser Funktion ab

1855

thumbnail
– 1892: wird das ehemalige Castle Clinton zur Empfangsstation für sieben Millionen Einwanderer (seit 1890 als staatl. Einrichtung)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

Filme, mediale Rezeption:
thumbnail
Roland Emmerichs Klimakatastrophenfilm The Day After Tomorrow lässt die Stadt in einer Flutwelle untergehen.

Museen

2011

thumbnail
wurde das Museum Bldg 92: Brooklyn Navy Yard Center zur Geschichte der Marinewerften an dieser Stelle eröffnet.

1885

thumbnail
Der South Street Seaport im Südosten Manhattans ist ein weitgehend denkmalgeschütztes Quartier am East River. Dort befindet sich am Pier 16 seit 1967 das 'South Street Seaport Museum ist seit 1998 Amerika’s Nationales Maritime Museum; dort liegen als Museumsschiffe die Viermastbark, der Frachtsegler, Peking (Bj. 1911) und Wavertree ( in Southampton), die Schoner Pioneer , Lettie G. Howard (1893), das Feuerschiff Ambrose (1908, LV 87), die Dampfschlepper Helen McAllister (1900, Ex-Admiral Dewey) und W.O. Decker (1930) und die Marion M. (1932, ein Leichter für ein ehemaliges Seezeichen).

"New Yorker Hafen" in den Nachrichten