Newsweek

Newsweek ist ein wöchentlich erscheinendes US-amerikanisches Nachrichtenmagazin mit Hauptsitz in New York. In den USA erscheint seit 2014 auch wieder eine Printausgabe, nachdem die letzte davor gedruckte Ausgabe dort zum Jahresende 2012 erschienen und das Magazin in der Zwischenzeit nur noch online verfügbar war. Die Ausgabe für Großbritannien und die internationale Ausgabe, die 2013 auf „digital-only“ umgestellt worden war, erscheinen seit 2014 auch wieder als gedruckte Ausgaben.

mehr zu "Newsweek" in der Wikipedia: Newsweek

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Sidney Harman stirbt in Washington, D.C.. Sidney Harman war ein US-amerikanischer Unternehmer (Harman International Industries). Seit August 2010 war er Eigentümer und Herausgeber der Zeitschrift Newsweek.
thumbnail
Gestorben: Tom Masland stirbt in New York City. Thomas Wootton Masland war ein US-amerikanischer Journalist und Pulitzer-Preisträger, zuletzt war er Chefredakteur der ZeitschriftNewsweek.
thumbnail
Gestorben: Peter S. Prescott stirbt in New York. Peter Sherwin Prescott war ein amerikanischer Literaturkritiker. Von 1971 bis 1991 war er Chefrezensent von Newsweek.
thumbnail
Gestorben: Bill Biggart stirbt in New York. William G. „Bill“ Biggart war ein amerikanischer Fotojournalist und Opfer der Anschläge vom 11. September 2001. Bekannt wurde er postum für seine Aufnahmen des einstürzenden Südturmes des World Trade Centers in New York. Er war der einzige Journalist unter den Opfern. Vier Tage nach seinem Tod wurden seine sterblichen Überreste sowie eine Tasche mit seinen Kameras und die Compact-Flash-Speicherkarte geborgen, von welcher die berühmten Fotos wiederhergestellt wurden. Nachdem diese entdeckt worden waren, wurden sie am 15. Oktober 2001 in der Newsweek veröffentlicht und können im Internet angeschaut werden.
thumbnail
Gestorben: Henry Hazlitt stirbt in New York. Henry Hazlitt war ein einflussreicher US-amerikanischer Journalist, der über Wirtschaftsthemen im Wall Street Journal, in The Nation, The American Mercury, Newsweek und der New York Times schrieb.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
In den Vereinigten Staaten erscheint die Erstausgabe des Nachrichtenmagazins News-Week.

Geschichtliche Eckdaten

2005

thumbnail
Im Januar wurde die umstrittene CEO Carly Fiorina mit einer Abfindung von 21 Mio. US-Dollar entlassen und durch Mark Hurd ersetzt. Am 5.September veröffentlichte Newsweek Informationen, denen zufolge die damalige Chairwoman Patricia C. Dunn eine Gruppe von Experten angeheuert hatte, um eigene Mitarbeiter und Journalisten zu bespitzeln (sie wird ein Jahr später entlassen). (Hewlett-Packard)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2011

Ausgewählte Veröffentlichungen > Über John G Morris:
thumbnail
Imprint of a Tumultuous Century. Article in Newsweek, May 2, 2010. (John G. Morris)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

Rundfunk:
thumbnail
Oktober -Das US-NachrichtenmagazinNewsweek gibt bekannt, seine Printausgabe ab Januar 2013 nach 80 Jahren einzustellen und künftig nur noch in digitaler Form zu erscheinen. Als Grund für diesen drastischen Schritt werden kontinuierlich sinkende Werbeeinnahmen angegeben.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

Würdigungen und Ehrungen > Erwähnung in internationale Ranglisten:
thumbnail
„Die 150 mutigsten Frauen der Welt“ – Zeitschrift Newsweek und Webseite The Daily Beast (USA) (Yoani Sánchez)

2006

Ehrung:
thumbnail
war sie Teil der Newsweek-Titelgeschichte "15 People Who Make America Great". (Soledad O’Brien)

Tagesgeschehen

thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten: Die letzte Ausgabe des Nachrichtenmagazins Newsweek erscheint.
thumbnail
New York/Vereinigte Staaten: Die The Newsweek Daily Beast Company gibt bekannt, die Printausgabe des von ihr geführten Nachrichtenmagazins Newsweek zum Ende des Jahres einzustellen.
thumbnail
Teheran, Washington D.C.: Der Iran verzichtet lauf Präsident Mahmud Ahmadinedschad aus religiösen Gründen auf den Besitz von Atomwaffen. „Unsere Religion verbietet es uns, Atomwaffen zu haben“, sagt er in einem am Sonntag vorab veröffentlichten Interview mit dem US-Magazin Newsweek. „Dieser Weg ist uns versperrt, unsere religiösen Führer haben es uns auf Grundlage des religiösen Gesetzes verboten.“ Zudem sei der Iran nicht auf Atomwaffen angewiesen, um seine Sicherheit zu gewährleisten.
thumbnail
Washington, D.C./Vereinigte Staaten. Die Vereinigten Staaten planen nach den Worten ihres Außenministers Colin Powell keinen gewaltsamen Umsturz in Iran. Im September hatte das US-amerikanische Magazin Newsweek berichtet, die Regierung arbeite auf einen Regierungswechsel in Iran hin. Dieser solle mit geheimen Aktionen und wenn nötig auch mit Waffengewalt erzwungen werden.

"Newsweek" in den Nachrichten