Nickel

Nickel ist ein chemisches Element mit dem Elementsymbol Ni und der Ordnungszahl 28. Es zählt zu den Übergangsmetallen, im Periodensystem steht es nach der älteren Zählweise in der 8. Nebengruppe oder Eisen-Platin-Gruppe, nach der neueren in der Gruppe 10 oder Nickelgruppe.

mehr zu "Nickel" in der Wikipedia: Nickel

Geboren & Gestorben

1967

thumbnail
Geboren: Murat Mola wird geboren. Murat Mola ist ein deutscher Professor und Ingenieur türkischer Abstammung. Seine „numerische Legierungsentwicklung eines nickelreduzierten Duplex-Stahls“, durch die letzterer statt mit sechs mit nur einem Prozent Nickel auskommt und damit um ein Vielfaches kostengünstiger als vergleichbare Werkstoffe hergestellt werden kann, erhielt 2005 den ThyssenKrupp Werkstoff-Innovationspreis. Mola ist Hochschullehrer am Institut für Maschinenbau/Werkstoffwissenschaft der Hochschule Ruhr West, Campus Mülheim an der Ruhr.
thumbnail
Geboren: Patrice Motsepe wird in Johannesburg geboren. Patrice Tlhopane Motsepe ist ein südafrikanischer Unternehmer, Milliardär und in leitenden Positionen bei verschiedenen südafrikanischen Bergbauunternehmen. Zu seinem Konzern African Rainbow Minerals gehören Platin-, Gold-, Nickel-, Kupfer-, Eisen- und Kohlebergwerke. Selbst im Krisenjahr 2009 erwirtschafteten Motsepes Unternehmen einen operativen Gewinn von fast 600 Millionen Dollar.

Wissenschaft & Technik

1751

thumbnail
Der schwedische Chemiker Axel Frederic Cronstedt entdeckt das Element Nickel.

Münzmaterial > Münzmetalle

1912

thumbnail
Nickel: Ein hellsilbrig glänzendes, besonders hartes Metall. Nickel gilt als ein wichtiges Legierungsmetall der modernen Münzprägung; wurde jedoch auch früher als reine Nickelmünze verprägt, z.? B. 25-Pfennig-Stück von (Münze)

Erwähnenswertes

1989

thumbnail
schrieb Donald Eigler auf eine Nickel-Oberfläche mit 35 Xenon-Atomen den Schriftzug „IBM“ und somit die „kleinsten“ Buchstaben.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1970

thumbnail
Gründung: Die Kennametal Stellite Gruppe, ehemals Deloro Stellite, zu der auch die Kennametal Stellite GmbH in Koblenz zählt, sowie die Kennametal Stellite Holding GmbH & Co. KG und die Kennametal Stellite Hettiger GmbH in Koblenz zählen, ist ein Hersteller von verschleißfesten Produkten und Anbieter von Lösungen rund um den Verschleißschutz. Die Kernkompetenz der Kennametal Stellite Gruppe ist zum einen die Fertigung von Komponenten aus Nickel- oder Kobalt-Basislegierungen (z.? B. Stellite®), die durch verschiedene Gießverfahren hergestellt werden. Alternativ besteht auch die Möglichkeit zur Beschichtung der Bauteile mittels Auftragschweißen oder mittels thermischen Beschichtungsverfahren. Neben der Fertigung von verschleißbeständigen Komponenten bietet das Unternehmen auch Beschichtungswerkstoffe für den Verschleißschutz an. Hierzu zählen u.? a. Schweißdrähte und -stäbe sowie Pulver auf Nickel-, Kobalt- und Eisenbasis. Die Legierungen werden bei verschiedenen Verschleißursachen eingesetzt, z.? B. bei Erosion, Korrosion, Abrasion und Wärme. Kennametal Stellite liefert an alle Betriebe, die besonders hohe Ansprüche an die Verschleißfestigkeit stellen. Die Kennametal Stellite GmbH in Koblenz ist dabei das größte und modernste Werk in der weltweit operierenden Kennametal Stellite Gruppe.

1902

thumbnail
Gründung: Vale (früher Vale Inco, CVRD Inco) ist eine kanadische Bergwerksgesellschaft mit Sitz in Toronto und Tochtergesellschaft des brasilianischen Bergbaukonzerns gleichen Namens. Vale wird rechtlich vom Mutterkonzern unanhängig in der Rechtsform einer Limited geführt. Das Unternehmen ist die weltweit zweitgrößte Fördergesellschaft von Nickelerzen und ein wichtiger Platinlieferant.

1880

thumbnail
Gründung: Eramet ist ein französisches Bergbau- und Metallurgie-Unternehmen. Es produziert Nickel, Mangan, Nickelbasislegierungen und weitere Nichteisen-Legierungen und Schnellarbeitsstahl.

"Nickel" in den Nachrichten