Nizza

Nizza (französischNice [nis], nissartNissa/Niça, italienischNizza) ist eine Hafenstadt im Südosten Frankreichs in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur (PACA), 30 Kilometer entfernt von der Grenze zu Italien zwischen Cannes und dem Fürstentum Monaco an der Côte d’Azur am Mittelmeer gelegen. Nizza ist Sitz der Präfektur des Départements Alpes-Maritimes. Zusammen mit 48 weiteren Gemeinden bildet Nizza die Métropole Nice Côte d’Azur. Nizza ist mit 342.295 Einwohnern (Stand 2013) die nach Marseille zweitgrößte Stadt der provenzalischen Region PACA und die fünftgrößte Stadt Frankreichs. Die Bevölkerungszahl mit Umland beträgt 930.000 Einwohner.



Geschichte




Die Gegend des heutigen Nizza war bereits vor 400.000 Jahren vom Homo erectus besiedelt. 1965 stieß man bei Ausschachtungsarbeiten auf zahlreiche Artefakte, die heute im Museum Terra Amata ausgestellt sind. Vor 190.000 bis 130.000 Jahren lebten hier Neandertaler, deren Überreste man in der Grotte du Lazaret ausgegraben hat.Im vierten Jahrhundert v. Chr. (wohl um 350 v. Chr.) besiegten die Phokäer aus der Gegend um Marseille die Ligurer und gründeten Νίκαια Níkaia („die Siegreiche“, nach der Siegesgöttin Nike). Im Jahre 154 v. Chr. setzten sich die Römer in der Gegend fest, nachdem die griechischen Siedlungen Nikaia und Antipolis, das heutige Antibes, von Ligurern aus der Gegend von Biot und Cannes angegriffen worden waren. Zur Sicherung der Region wurde daraufhin von den Römern neben Nikaia eine zweite Siedlung, Cemenelum, auf den Bergen von Cimiez errichtet. Die erhaltenen Ruinen deuten für Cemenelum (der heutige Stadtteil Cimiez) eine Bevölkerungszahl von 15.000 bis 20.000 Einwohnern an. Der Ort war damit ein regionaler Verwaltungsmittelpunkt und erlebte insbesondere durch den Bau der Via Iulia Augusta (7 v. Chr.) einen Aufschwung, sodass etwa zu dieser Zeit der Stützpunkt zur Stadt anwuchs.Im fünften Jahrhundert wurde Cemenelum zugunsten von Nikaia aufgegeben. Die Provence fiel 508 an die Ostgoten, 536 an das Frankenreich. 813, 859 und 880 wurde Nizza von sarazenischen Angreifern geplündert, die vom Meer her kamen. Auch in der Folgezeit (z. B. im Jahr 943) war die Stadt den Angriffen der Muslime ausgeliefert. Diese hatten sich von 888 bis um 975 im nahen Fraxinetum festgesetzt, ehe Graf Wilhelm von der Provence sie vertreiben konnte....

mehr zu "Nizza" in der Wikipedia: Nizza

Geografie & Kartografie

1624

Historische Karten:
thumbnail
Nizza1624

Geschichte > Neugliederungen und Umbenennungen von Départements

1860

thumbnail
Nach der Abtretung von Savoyen und der Grafschaft Nizza durch das Königreich Sardinien werden die Départements Savoie, Haute-Savoie und Alpes-Maritimes neu geschaffen; zum Département Alpes-Maritimes kommt neben der vormaligen Grafschaft Nizza auch das Arrondissement Grasse, das bis dahin zum Département Var gehörte.

1815

thumbnail
Da Savoyen und Nizza wieder zum Königreich Sardinien kommen, werden die Départements Mont-Blanc und Alpes-Maritimes aufgelöst.

1793

thumbnail
Nach der Annexion von Nizza wird das Département Alpes-Maritimes (Hauptort: Nizza) geschaffen.

Die sechs europäischen Zwergstaaten

1860

thumbnail
Das Fürstentum Monaco an der französischen Riviera wird seit dem 13. Jahrhundert vom Haus Grimaldi regiert. Es erreichte seine vollständige Unabhängigkeit erst nach der Abtretung der Gegend um Nizza durch das Piemont an Frankreich im Jahre (Europäische Zwergstaaten)

Prinz

1902

thumbnail
Seine zweite Frau Hair un-nisa Kadin Effendi (* 2. März 1876 in Panderma;

S

1905

thumbnail
Henryk Sienkiewicz (1846–1916), Schriftsteller, Nobelpreis für Literatur (Liste polnischer Schriftsteller)

Liste der Kongresse

Sonstige Ereignisse

1984

thumbnail
STS-41-G (Robert Laurel Crippen)

Partnerstädte

Politik & Weltgeschehen

1992

Politik > Partnerstädte:
thumbnail
FrankreichNizza, Frankreich, seit (Thessaloniki)

1973

Politik > Städtepartnerschaften:
thumbnail
Frankreich Nizza, Frankreich (Houston)

Chronik

1995

thumbnail
u.?a. Gaby Köster, Piet Klocke und Markus Maria Profitlich (Internationales Köln Comedy Festival)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1997

Projekt > Moderne Bauten:
thumbnail
Musée Départemental des Arts Asiatiques in Nizza (Kenzō Tange)

1987

Werk:
thumbnail
Nizza T2, Frankreich (Paul Andreu)

1933

Werk:
thumbnail
Prof. Vaertings machtsoziologische Entwicklungsgesetze der Pädagogik. Auszüge in: Sixième (6.) Congrès mondial de la "Ligue internationale pour l'éducation nouvelle" ?? Nice, France, du 29 juillet au 12 août 1932. New Education Fellowship, London (Hanna Meuter)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1999

Film:
thumbnail
Die Sopranos (The Sopranos, Fernsehserie, eine Episode) (Tim Williams (Schauspieler))

1941

Film:
thumbnail
Jungens (Philipp Manning)

Beteiligung

2007

thumbnail
The new Biennale, UMAM, Nizza (Eric Michel)

Wirtschaft und Infrastruktur > Partnerstädte

2009

thumbnail
Franzosisch-Polynesien? Papeete (Französisch-Polynesien), seit

2007

2003

thumbnail
Marokko? Khémisset (Marokko), seit

2000

thumbnail
Kanada? Laval (Québec) (Kanada), seit

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2009

Ausstellungen und Preise:
thumbnail
2011: Eigene Ausstellung in Nizza, Frankreich (Igor Palii)

2000

Erfolge/Ergebnisse > Weltmeisterschaften:
thumbnail
– 16. Rang - Nizza (Andrejs Vlascenko)

2000

Erfolg/Ergebniss > Paarlauf:
thumbnail
– 11. Rang – Nizza (Mariana Kautz)

2000

Erfolge/Ergebnisse (Paarlauf) > Weltmeisterschaften:
thumbnail
11. Rang – Nizza (Norman Jeschke)

1996

Erfolge und Auszeichnungen:
thumbnail
Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft (Paul Stanton)

Organisation

2012

thumbnail
Nizza: 16. September (Grand Prix de Triathlon)

Sport

2010

Ergebniss:
thumbnail
– 18. Platz Coupe de Nice, Nizza, Frankreich (Nathalie Weinzierl)

2000

Persönliche Bestzeiten:
thumbnail
m: 4:55,06 min, 10. Juli 1996, Nizza (irischer Rekord) (Marcus O’Sullivan)

2000

Persönliche Bestzeiten:
thumbnail
m: 4:52,88 min, 12. Juli 1995, Nizza (Ismaïl Sghyr)

2000

Persönliche Bestzeiten:
thumbnail
m: 4:48,69 min, 12. Juli 1995, Nizza (Vénuste Niyongabo)

Tagesgeschehen

thumbnail
Nizza/Frankreich: Bei Überflutungen infolge starken Regens kommen im Süden des Landes mindestens elf Menschen ums Leben und zwei weitere werden vermisst.
thumbnail
Nizza/Frankreich: Geplantes Gipfeltreffen, bei dem die EU und Russland zusammenkommen und über ein neues Partnerschaftsabkommen verhandeln werden.
thumbnail
Paris/Frankreich. Die Unruhen in Frankreich haben ein erstes Todesopfer gefordert. Nach Angaben der Polizei verstarb ein Mann, der am Rande von Krawallen im Pariser Vorort Stains niedergeschlagen wurde, an den Folgen seiner Verletzungen. Nicht nur im Umland von Paris, sondern auch in Le Havre, Nizza, Rennes, Rouen, Straßburg und Toulouse wurden insgesamt 1400 Autos in Brand gesteckt. In fast 400 Fällen kam es zu Festnahmen. Soziologen erklären einen Teil der Unruhen durch eine misslungene Integrationspolitik.
thumbnail
Brüssel/Belgien. Der EU-Gipfel zur europäischen Verfassung ist gescheitert. Es kam zu keiner Einigung über die zukünftige Stimmenverteilung. Die großen Länder (Frankreich, Großbritannien, Deutschland und Italien) präferieren eine Verteilung nach Bevölkerung. Spanien und Polen hielten dagegen an der Verteilung des EU-Gipfels in Nizza fest, die ihnen einen höheren Einfluss sicherte. Nun tritt der Verfassungsvorschlag des Konvents vorerst nicht in Kraft.
thumbnail
Nizza/Frankreich: Der Vertrag von Nizza, der die EU-Erweiterung beinhaltet, wird unterzeichnet. Er tritt 2003 in Kraft.

Musik

2012

Diskografie > Compilation:
thumbnail
Vergangene Tragödien 2004– (23Klikk) (Perverz)

1999

Diskografie:
thumbnail
Dark Millenium (Psychotic Waltz)

1994

Diskografie > Madredeus:
thumbnail
O Espírito Da Paz (Madredeus)

Kunst & Kultur

2013

thumbnail
Ausstellung: La nature des choses, Musée d’Art Moderne et d’Art Contemporain, Nizza (Bernard Aubertin)

2011

thumbnail
Einzelausstellung: Un photographe de Matisse: Pierre Boucher, Musée Matisse, Nizza

2007

thumbnail
Ausstellung: Stille, Kunstverein Rhein-Sieg, Siegburg; Standpunkt Menschenrechte, BBK + Amnesty International, Altes Rathaus, Göttingen; Große Kunstausstellung NRW, Düsseldorf 2006/ (Katalog); Traverse, Technologiepark Bergisch Gladbach; artclub Galerie, Köln; Stadtgalerie Alter Turm, Niederkassel; Centre d’Affaires de l’Aeroport, Nizza, Côte d’Azur, Frankreich (Frank Baquet)

2003

thumbnail
Inszenierung: – Ein Sommernachtstraum von William Shakespeare am Nationaltheater in Nizza (Krzysztof Warlikowski)

1998

thumbnail
Einzelausstellung: Villa Arson, Nizza (Gianni Motti)

"Nizza" in den Nachrichten