Nord Stream

Die Nord-Stream-Pipeline, ehemals North European Gas Pipeline, NEGP, auch Ostseepipeline, ist eine Unterwasser-Gasleitung, die am 8. November 2011 eingeweiht wurde. Sie transportiert russisches Erdgas unter anderem vom Erdgasfeld Juschno-Russkoje durch die Ostsee nach Deutschland. Eigentümer und Betreiber dieser Gasleitung ist die Nord Stream AG. Deren Anteile werden von Gazprom (51 %), Wintershall, E.ON, Gasunie und Engie gehalten.

mehr zu "Nord Stream" in der Wikipedia: Nord Stream

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Wyborg/Russland: Baubeginn der Erdgas-Pipeline Nord Stream durch die Ostsee nach Deutschland.

Tagesgeschehen

thumbnail
Sankt Petersburg/Russland, Deutschland: Gazprom, Wintershall und E.ON nehmen den zweiten Stream der Ostseepipeline Nord zwischen Russland und Deutschland in Betrieb.
thumbnail
Lubmin/Deutschland: Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Dmitri Medwedew eröffnen offiziell die Pipeline Nord Stream, durch die Erdgas von den Lagerstätten im sibirischen Juschno-Russkoje nach Westeuropa transportiert wird.
thumbnail
Schwerin/Deutschland: Der Bau des 50 Kilometer langen Trassenstückes der Ostseepipeline durch Mecklenburg-Vorpommern wird genehmigt.
thumbnail
Stockholm/Schweden: Nach Dänemark erteilen Finnland und Schweden die Erlaubnis zum Bau des Nord Stream, einer Gasleitung, durch die Ostsee.

"Nord Stream" in den Nachrichten