Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Karl-Heinz Sager stirbt in Travemünde. Karl-Heinz Sager war ein deutscher Manager. Er war Vorstandsmitglied beim Norddeutschen Lloyd und von Hapag-Lloyd.

1987

thumbnail
Gestorben: Johannes Kulenkampff wird. März 1901 in Bremen. Johannes Carl Heinrich Kulenkampff war ein deutscher Reeder und Direktor des Norddeutschen Lloyds (NDL).
thumbnail
Gestorben: Otto Dettmers stirbt in Bremen. Otto Dettmers war ein deutscher Jurist, Generaldirektor des Norddeutschen Lloyd und Kunstsammler.
thumbnail
Gestorben: Richard Bertram stirbt in Bremen. Richard Bertram, auch Richard Bertram-Nothnagel war ein deutscher Reedereikaufmann und Direktor des Norddeutschen Lloyds (NDL).
thumbnail
Gestorben: Rudolph Firle stirbt in Bremen. Rudolph Firle war ein deutscher Marineoffizier, Volkswirtschaftler und Wirtschafts-Manager, der zunächst bei Reedereien des Röchling-Konzerns arbeite und von 1933 bis 1940 Vorstandsvorsitzender des Norddeutschen Lloyds war.

Wirtschaft

thumbnail
Gründung der ReedereiNorddeutscher Lloyd in Bremen

Ereignisse

thumbnail
Der Dampfer Bremen des Norddeutschen Lloyd nimmt den regelmäßigen Schiffsverkehr zwischen Bremerhaven und New York City auf.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1895

Von Zimmermann projektierte und entworfene Schiffe > Germaniawerft Kiel:
thumbnail
Postschiff Bonn für den Norddeutschen Lloyd (Robert Zimmermann (Schiffbauingenieur))

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Das Passagierschiff Salier des Norddeutschen Lloyd prallt vor Cabo Corrubedo (Nordspanien) im Sturm auf ein Riff und sinkt, alle 279 Menschen an Bord kommen um.

Persönlichkeiten beim NDL

1917

thumbnail
Friedrich Achelis (1840-), ab 1877 im Aufsichtsrat des NDL, Aufsichtsratsvorsitzender des NDL von 1911 bis

Wissenschaft & Technik

1930

thumbnail
Die Europa, der bei Blohm & Voss gebaute neue Schnelldampfer des Norddeutschen Lloyd, tritt seine Jungfernreise nach New York an und gewinnt dabei das Blaue Band
thumbnail
Der Schnelldampfer Bremen des Norddeutschen Lloyd Bremerhaven sticht unter Kommodore Leopold Ziegenbein in See.
thumbnail
Der Schnelldampfer Kaiser Wilhelm der Große des Norddeutschen Lloyd gewinnt das Blaue Band.

Erinnerung an Brommy > Schiffe

1938

thumbnail
wurde der ehemalige US-amerikanische Frachter Nawitka (Baujahr 1919, Größe 3.550 t, National Shipbuildung, Orange (Texas), vom Norddeutschen Lloyd als Ausbildungsschiff Admiral Brommy in Dienst gestellt. Es fiel am 16. Dezember 1943 in Bremen-Holzhafen einem Bombenangriff zum Opfer. (Karl Rudolf Brommy)

1938

thumbnail
wurde der ehemalige US-amerikanische Frachter Nawitka (Baujahr 1919, Größe 3.550 t, National Shipbuildung, Orange (Texas)) vom Norddeutschen Lloyd als Ausbildungsschiff Admiral Brommy in Dienst gestellt. Es fiel am 16. Dezember 1943 in Bremen-Holzhafen einem Bombenangriff zum Opfer. (Karl Rudolf Brommy)

Persönlichkeiten beim NFL

1970

thumbnail
Paul Hampel; Leiter der Schiffsbetriebstechnik des NDL von etwa 1950 bis

1917

thumbnail
Friedrich Achelis (1840–), ab 1877 im Aufsichtsrat des NDL, Aufsichtsratsvorsitzender des NDL von 1911 bis

1900

thumbnail
Willy Christoffers; Kapitän von großen Schnelldampfern von 1886 bis

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1970

thumbnail
Auflösung: Die Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG, auch Hamburg-Amerika Linie oder kurz Hapag) war eine deutsche Reederei, die am 27.? Mai 1847 in Hamburg gegründet wurde. Die Linien der Reederei umspannten im Laufe der Zeit die ganze Welt und das Unternehmen machte seinem Wahlspruch „Mein Feld ist die Welt!“ alle Ehre. Nach 123 Jahren fusionierte die HAPAG am 1.? September 1970 mit dem Bremer Norddeutschen Lloyd zur Hapag-Lloyd AG.

1970

thumbnail
Auflösung: Der Norddeutsche Lloyd (NDL) (engl. North German Lloyd) war eine deutsche Reederei, die am 20. Februar 1857 von Hermann Henrich Meier und Eduard Crüsemann in Bremen gegründet wurde. Sie entwickelte sich zu einem der bedeutendsten deutschen Schifffahrtsunternehmen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts und beförderte nachhaltig die wirtschaftliche Entwicklung von Bremen und Bremerhaven. Am 1. September 1970 fusionierte der Norddeutsche Lloyd mit der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG) zur Hapag-Lloyd AG.

1857

thumbnail
Gründung: Der Norddeutsche Lloyd (NDL) (engl. North German Lloyd) war eine deutsche Reederei, die am 20. Februar 1857 von Hermann Henrich Meier und Eduard Crüsemann in Bremen gegründet wurde. Sie entwickelte sich zu einem der bedeutendsten deutschen Schifffahrtsunternehmen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts und beförderte nachhaltig die wirtschaftliche Entwicklung von Bremen und Bremerhaven. Am 1. September 1970 fusionierte der Norddeutsche Lloyd mit der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG) zur Hapag-Lloyd AG.

1847

thumbnail
Gründung: Die Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (HAPAG, auch Hamburg-Amerika Linie oder kurz Hapag) war eine deutsche Reederei, die am 27.? Mai 1847 in Hamburg gegründet wurde. Die Linien der Reederei umspannten im Laufe der Zeit die ganze Welt und das Unternehmen machte seinem Wahlspruch „Mein Feld ist die Welt!“ alle Ehre. Nach 123 Jahren fusionierte die HAPAG am 1.? September 1970 mit dem Bremer Norddeutschen Lloyd zur Hapag-Lloyd AG.

500 n. Chr.

thumbnail
Gründung: Die Lloyd Werft Bremerhaven GmbH ist eine Werft in Bremerhaven, die 1857 als Werkstatt der Reederei Norddeutscher Lloyd gegründet wurde und heute insbesondere Reparatur, Umbau und Erweiterung von großen Schiffen durchführt. Sie beschäftigt 500 Personen auf einem Gelände von 260.000? m² zwischen Verbindungshafen und Kaiserhafen? III. Schiffe mit einem Tiefgang von maximal 11,5? m können gedockt werden.

"Norddeutscher Lloyd" in den Nachrichten