Nordwestdeutscher Rundfunk

Der Nordwestdeutsche Rundfunk (NWDR) war eine öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt mit Sitz in Hamburg. Sie war für die Versorgung mit Rundfunkprogrammen in den Ländern Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen zuständig. Auch in West-Berlin sendete der NWDR aus dem eigenen Studio bzw. Funkhaus, bis Ende 1953 der Sender Freies Berlin gegründet wurde (Sendestart: 1. Juni 1954). Die Existenz des NWDR endete zum Jahreswechsel 1955/56 mit der Schaffung der beiden selbständigen Rundfunkanstalten NDR und WDR.

Der NWDR war Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten (ARD).

mehr zu "Nordwestdeutscher Rundfunk" in der Wikipedia: Nordwestdeutscher Rundfunk

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Peter von Haselberg stirbt in Frankfurt am Main. Peter von Haselberg war ein deutscher Journalist des 20. Jahrhunderts. Er gilt als Entdecker von Elias Canetti, dessen Werk „Die Blendung“ er 1936 in der Frankfurter Zeitung rezensierte. Nach dem Zweiten Weltkrieg prägte er das Nachtprogramm des NWDR. Seine Beiträge waren durch ihre thematische Spannweite und von Haselbergs Sprachwitz geprägt.
thumbnail
Gestorben: Hans Tügel, deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher, Regisseur und Autor stirbt 90-jährig in seiner Geburtsstadt Hamburg. Er war viele Jahre für den NWDR Hamburg und dem NDR als Hörspielregisseur und -sprecher tätig.
thumbnail
Gestorben: Helmut Käutner stirbt in Castellina in Chianti, Italien. Helmut Käutner war ein deutscher Regisseur, Schauspieler und Kabarettist. Er war einer der einflussreichsten Filmregisseure des deutschen Nachkriegskinos und wurde durch seine anspruchsvollen Literaturverfilmungen bekannt. Bei Radio Hamburg (späterer NWDR) hatte er auch mit Hörspielen große Erfolge. Bei etlichen seiner Filme war er auch als Liedtexter in Erscheinung getreten.
thumbnail
Gestorben: Herbert Hennies, Deutscher Schauspieler, Hörspielsprecher, Schriftsteller und Liedtexter stirbt an seinem 79. Geburtstag in Altötting. Er wurde vor allem durch die Rolle des Dieners Charlie in neun der zwölf mehrteiligen Paul-Temple-Hörspiele des NWDR bzw. WDR bekannt.
thumbnail
Gestorben: Kurt Lieck, deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher, stir´bt 77-jährig in Remagen. Er wurde vor allen durch die 12-teilige Paul-Temple-Hörspielreihe des NWDR und WDR in der Rolle des Sir Graham Forbes bekannt.

Rezeption > Adaption

1947

thumbnail
Regie: Otto Kurth; mit Herbert Steinmetz, Hans Quest, Hans Brackebusch, Gisela von Collande, Wilhelm Kürten, Evy Gotthardt u. v. a. – Produktion: Nordwestdeutscher Rundfunk, Studio Hamburg; Abspieldauer: 94'52 Minuten (Nun singen sie wieder)

Adaption

1948

thumbnail
Jacobowsky und der Oberst – Regie: Theodor Haerten, mit Peter Esser, Hans Hermann Schaufuß, Hanns Ernst Jäger, Edith Teichmann (NWDR Köln) (Jacobowsky und der Oberst (Bühnenstück))

Hintergrund

1949

thumbnail
Regie: Fritz Schröder-Jahn, mit Annemarie Schradiek, Katharina Brauren - Produktion: NWDR Hamburg, Länge: 30'45 Min. (Du lebst noch 105 Minuten)

Tondokument

1949

thumbnail
Nordwestdeutscher RundfunkFranz Marszalek Josef Metternich (Racz Pali); Julius Katona (Laczi); Annemarie Jürgens (Sari); Liselotte Losch (Juliska); Willy Hofmann (Graf Gaston Irini)
Line Music Service 5.00679 (2 CD) (Der Zigeunerprimas (Operette))

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Die ARD wird von den Landesrundfunkanstalten BR, HR, RB, SDR, SWF und NWDR sowie – mit beratender Stimme – RIAS Berlin gegründet. (9. Juni)

Vertonung

1952

thumbnail
Blinder Eifer – Umständliches Gemälde von der Dummheit, Hörspielbearbeitung: Henri Regnier, Regie: Raoul Wolfgang Schnell, Produktion: NWDR Köln (Bouvard und Pécuchet)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1952

Ehrung > Hörspiele:
thumbnail
Ut de Franzosentied – Regie: Hans Freundt, mit Hans Mahler, Otto Lüthje, Magda Bäumken, Heidi Kabel, Heini Kaufeld, Heinz Lanker u. a. (NWDR Hamburg) (Fritz Reuter)

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Der Nordwestdeutsche Rundfunk beginnt mit der Ausstrahlung der Nachrichtensendung Tagesschau.
Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Unter Federführung des Nordwestdeutschen Rundfunks beginnt die regelmäßige Ausstrahlung eines Fernsehprogramms in der Bundesrepublik Deutschland.

Kunst & Kultur

1954

thumbnail
Inszenierungen für das Fernsehen: Pimpinone, NWDR/ARD (Karl Wesseler)

1954

thumbnail
Kunstthema > Hörspiele: Kaspar Hauser – Autor: Kurd E. Heyne, Regie: Eduard Hermann, Titelrolle: Horst Frank, Produktion: Nordwestdeutscher Rundfunk
thumbnail
Kultur: In Hamburg nimmt der Nordwestdeutsche Rundfunk den ersten Fernsehsender in Betrieb. Zunächst wird von einem ehemaligen Bunker in Hamburg-Heiligengeistfeld ein Testbetrieb gesendet. Ein reguläres Programm wird erst Ende 1952 ausgestrahlt.
thumbnail
Kultur: Gründung der ARD. Gründungsmitglieder sind BR, HR, RB, SDR, SWF und NWDR sowie -mit beratender Stimme -RIAS Berlin.

1948

thumbnail
Entstehung und Rezeption > Rezeption in den Künsten > Hörspiele: – Produktion des NWDR Hamburg; Regie: Hans Quest, Titelrolle: Harry Meyen (Das Bildnis des Dorian Gray)

Hörspiel

1953

thumbnail
Ein Engel namens Schmitt - Regie: Otto Kurth, mit Heinz Rühmann, Hans Zesch-Ballot, Gisela Peltzer, Helmut Peine, Jo Wegener, Charlotte Joeres - Produktion: NWDR - Länge: 70 Minuten (Mono)

1952

thumbnail
Aus dem Leben eines Arztes. Der Chirurg Ferdinand Sauerbruch erzählt von Alfred Prugel, Produzent: NWDR Hamburg , Regie: Fritz Schröder-Jahn, mit Willy Maertens als Ferdinand Sauerbruch. Zu den weiteren Darstellern gehörten u. a. Eduard Marks, Mirjam Ziegel-Horwitz, Hans Paetsch, Erwin Linder, Hans Lietzau, Helmuth Gmelin, Werner Riepel und Walter Giller.

1952

thumbnail
Ut de Franzosentied – Regie: Hans Freundt, mit Hans Mahler (Amtshauptmann Wewer), Otto Lüthje (Uhrmaker Droi), Magda Bäumken (Mamsell Westphalen), Heidi Kabel (Fiken), Heini Kaufeld (Fritz Sahlmann), Heinz Lanker (Oberst von Troll), Walter Scherau (Möller Voß), Hartwig Sievers (Unkel Herse), Georg Pahl (Bürgermeister), Willem Fricke, (Hinrich) und Günther Siegmund, (Friedrich) (NWDR Hamburg) (Ut de Franzosentid)

Geschichte > Zeittafel

1967

thumbnail
Die europäische Luft- und Raumfahrt-Organisation beginnt mit Forschungen in Ny-Ålesund

Geschichte > Einwohnerentwicklung

2012

thumbnail
1011 (Prebitz)

Musik

2014

Diskografie > EPs und Mixtapes:
thumbnail
1st of the Month, Vol. 1 (Cam’ron)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1977

thumbnail
Publikation > Geschichte: Der sonderbare Vogel 'Nimmersatt', welcher eigentlich im Banat Timișoara zu Hause gehört. Dreibändiges Buch über das Banat, gedruckt 1777 in Leipzig. In: DD vom 24. Juli (Hans Dama)

1963

thumbnail
Bauwerk: Nordwestdeutscher Rundfunk, heute NDR Landesfunkhaus in Hannover (Friedrich Wilhelm Kraemer)

1954

thumbnail
Werk > Hörspiele: Die Feuerinsel oder die Heimkehr des Kapitäns Tizzoni. NWDR (Alfred Andersch)

1954

thumbnail
Kompositionen > Musik für Schauspiel, Hörspiel und Film: zu Die Zikaden von Ingeborg Bachmann. Ursendung 25.? März 1955 Hamburg (Nordwestdeutscher Rundfunk; Regie: Gert Westphal; mit Ludwig Cremer , Will Quadflieg , Paul Hoffmann , Charles Brauer , Gerd Niemitz , Irmgard Först , Hans Paetsch , Heinz Klevenow , Stefan Viktor Goertz , Ilse Bally , Tonio von der Meden (* 1936) , Gisela Zoch, Inge Schmidt, Hans Kirchner, Heinrich Ockel) (Hans Werner Henze)

1952

thumbnail
Werke > Hörspiele: Stranitzky und der Nationalheld – Produktion: Nordwestdeutscher Rundfunk, 9. November (Friedrich Dürrenmatt)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2005

thumbnail
Hörbücher und Hörspiele: Rolf Becker: Gestatten, mein Name ist Cox (1. Staffel). Original-Hörspiel; Regie: Hans Gertberg. NWDR Hamburg 1952. Jumbo Neue Medien (Hanne Wieder)

1959

thumbnail
Film: Peterchens Mondfahrt ist ein deutscher Fernsehfilm von Gerhard F. Hering aus dem Jahr 1959. Er basiert auf dem Märchen Peterchens Mondfahrt von Gerdt von Bassewitz. Er wurde im Auftrag des Nordwestdeutschen Rundfunks produziert und am 25. Dezember 1959 erstausgestrahlt.

Stab:
Regie: Gerhard F. Hering
Drehbuch: Gerhard F. Hering, Hein Heckroth
nach der Vorlage von Gerdt von Bassewitz
Produktion: Wilhelm Semmelroth
Musik: William Keiper, Clemens Schmalstich
Kamera: Erhard Spandel
Schnitt: Liesgret Schmitt-Klink

Besetzung: Frank Freiherr von dem Bottlenberg, Cora Freifrau von dem Bottlenberg, Irmgard Först, Tilla Hohmann, Horst Butschke, Lola Müthel, Dirk Dautzenberg, Rudolf Therkatz, Margot Trooger, Hans Müller-Westernhagen, Edith Teichmann, Alwin Joachim Meyer, Bernd M. Bausch, Mira Hinterkausen, Johanna Koch-Bauer, Werner Vielhaber, Wilhelm Wahl, Walter Gutschow, Karl Luley, Hans Helmut Dickow, Else Knott
thumbnail
Rundfunk: Der bisherige Nordwestdeutscher Rundfunk (NWDR) spaltet sich in die beiden Landesrundfunkanstalten Norddeutscher Rundfunk (NDR), zuständig für die Länder Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit Sitz in Hamburg und Westdeutscher Rundfunk (WDR), zuständig für Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Köln. Den Fernsehbetrieb des NWDR übernimmt der gemeinsame Nord- und Westdeutscher Rundfunkverband.

1955

thumbnail
Hörspiele: Philemon und Baucis (Fassung des Nordwestdeutschen Rundfunks) – Regie: Fritz Schröder-Jahn (Leopold Ahlsen)

1955

thumbnail
Hörspiele: Dor harr'n Uhl seten – Regie: Günter Jansen, mit Hartwig Sievers, Erna Raupach-Petersen, Hilde Sicks (NWDR Hamburg) (Alma Rogge)

"Nordwestdeutscher Rundfunk" in den Nachrichten