North Dakota

North Dakota (englisch Zum Anhören bitte klicken! [ˌnɔɹθ dəˈkʰoʊ̯ɾə], deutsch Nord-Dakota) ist ein Bundesstaat der Vereinigten Staaten, der im Norden der USA, an der kanadischen Grenze, liegt. North Dakota ist 183.112 km² groß und hat über 750.000 Einwohner (89 % Weiße, 5 % Ureinwohner, 3 % Hispanic, 2 % Schwarze und 1 % sonstige). Die Hauptstadt ist Bismarck. Das Klima ist kühl-gemäßigt.

North Dakota wurde nach der Teilung des Dakota-Territoriums 1889 als 39. Staat in die Union aufgenommen. North Dakota hat die Beinamen Peace Garden State (Friedensgarten-Staat), benannt nach dem Internationalen Friedensgarten an der Grenze zu Kanada bei Dunseith, sowie Sioux-Staat. Der Name Dakota leitet sich von der indianischen Ethnie der Dakota ab, die vor der Unterwerfung durch die Amerikaner in diesem Gebiet lebte und auch heute hier lebt.

mehr zu "North Dakota" in der Wikipedia: North Dakota

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Aus Teilen des Minnesota-Territoriums und des Nebraska-Territoriums wird das Dakota-Territorium als Territorium der Vereinigten Staaten zusammengefasst. Territoriale Hauptstadt des Gebiets, das neben den heutigen US-Staaten South und North Dakota auch große Teile Montanas und Wyomings umfasst, ist Yankton. (2. März)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

Vereinigte Staaten von Amerika:
thumbnail
North Dakota tritt als 39., South Dakota als 40. Staat den USA bei.

Kunst & Kultur

2003

Kultur und Sehenswürdigkeiten > Parks > Nationalparks:
thumbnail
476,783 Besucher

1978

Kultur und Sehenswürdigkeiten > Parks > Nationalparks:
thumbnail
gegründet 10. November

"North Dakota" in den Nachrichten