Northridge-Erdbeben 1994

Das Northridge-Erdbeben ereignete sich am 17. Januar 1994 um 4:30 Uhr Ortszeit (12:30 UTC) in Reseda in der Nähe der Stadt Los Angeles. Das Erdbeben hatte eine hohe Magnitude von 6,7 Mw und erreichte auf der Mercalliskala die Stufe IX (verwüstend). Der Spitzenwert der Oberflächenbeschleunigung (Peak ground acceleration) war der höchste jemals in einer städtischen Umgebung gemessene Wert in Nordamerika. 57 Menschen starben und mehr als 9.000 wurden verletzt. Der Sachschaden wurde auf 20 Milliarden Dollar geschätzt, es war damit eine der teuersten Naturkatastrophen in den USA. Das Beben betraf fast die gleiche Region wie das San-Fernando-Erdbeben von 1971 (Sylmar-Erdbeben), das eine Stärke von 6,6 MW erreichte.

mehr zu "Northridge-Erdbeben 1994" in der Wikipedia: Northridge-Erdbeben 1994

Leider keine Ereignisse zu "Northridge-Erdbeben 1994"

"Northridge-Erdbeben 1994" in den Nachrichten