Novemberrevolution in Braunschweig

Unter der Novemberrevolution in Braunschweig versteht man jene Ereignisse, die in der Stadt Braunschweig zwischen November 1918 und Mai 1919 stattfanden.

In der Endphase des Ersten Weltkrieges kam es am 29./30. Oktober 1918 bei Einheiten der kaiserlichen Marine in Wilhelmshaven zu einer Meuterei, die ab dem 3. November 1918 zum Matrosenaufstand in Kiel führte. Dieser Aufstand war die Initialzündung für tief greifende politische und soziale Veränderungen im ganzen Deutschen Reich – so auch in Braunschweig. Das Geschehene sowie die Ergebnisse der Ereignisse dieser Monate, die Deutschland von einer Monarchie in eine parlamentarische Demokratie, der Weimarer Republik, umwandelten, hatten nachhaltigen Einfluss auf die politischen Entscheidungen der Folgejahre.

mehr zu "Novemberrevolution in Braunschweig" in der Wikipedia: Novemberrevolution in Braunschweig

Weitere Schichten, Unruhen und Aufstände

1918

thumbnail
Novemberrevolution in Braunschweig (Braunschweiger Schichten)

Politik & Weltgeschehen

Der Zerfall der Mittelmächte:
thumbnail
Herzog Ernst-August dankt aufgrund der Entwicklungen in Braunschweig ab.

"Novemberrevolution in Braunschweig" in den Nachrichten