Oasis

Oasis [əʊˈeɪsɪs] war eine britische Band, die im Oktober 1991 gegründet wurde. Sie gilt als der erfolgreichste Vertreter des Britpop und ist neben ihrer Musik auch bekannt für die Skandale der Brüder Liam und Noel Gallagher.

Die Band hat bis heute weltweit um die 80 Millionen Tonträger verkauft. Zu ihren bekanntesten Songs gehören Live Forever (1994), Whatever (1994), Wonderwall (1995), Don’t Look Back in Anger (1996), Champagne Supernova (1996), D'You Know What I Mean? (1997) und Stop Crying Your Heart Out (2002).

mehr zu "Oasis" in der Wikipedia: Oasis

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Jake Bugg wird in Nottingham geboren. Jake Bugg, mit bürgerlichem Namen Jakob Edwin Charles Kennedy, ist ein britischer Singer-Songwriter. Seine Musik zeigt Einflüsse von Oasis, The Beatles, Jimi Hendrix, The Everly Brothers, Bob Dylan, Donovan, Creedence Clearwater Revival und Buddy Holly.
thumbnail
Geboren: Nick Howard wird in Brighton geboren. Nick Howard ist ein britischer Singer-Songwriter. Musikalische Einflüsse bekam er durch The Beatles, John Mayer, Jason Mraz, The Script, Oasis und Coldplay.
thumbnail
Geboren: Liam Gallagher wird in Burnage, Greater Manchester, England geboren. William John Paul „Liam“ Gallagher ist ein britischer Sänger. Er war Leadsänger der britischen Rockband Oasis und nach deren Trennung bei deren inzwischen ebenfalls aufgelösten Neuformierung Beady Eye aktiv.
thumbnail
Geboren: Noel Gallagher wird in Burnage, Greater Manchester, England geboren. Noel Thomas David Gallagher ist ein britischer Rockmusiker. Bis August 2009 war er Hauptkomponist, Leadgitarrist und, hinter seinem jüngeren Bruder Liam Gallagher, der zweite Sänger der Rockband Oasis.
thumbnail
Geboren: Paul Arthurs, Gründungsmitglied der Band Oasis

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1995

Album-Veröffentlichungen:
thumbnail
Oasis -(What’s the Story) Morning Glory? (mit bisher 22 Millionen verkauften Tonträgern die erfolgreichste Veröffentlichung der Band)

Tagesgeschehen

thumbnail
London/Vereinigtes Königreich: Bei der Verleihung der diesjährigen Brit Awards ernten die Indie-Rock-Bands „Arctic Monkeys“ und „The Killers“ jeweils zwei Auszeichnungen. Die Arctic Monkeys aus Sheffield erhalten die Auszeichnung als beste britische Band und für das beste britische Album. Die US-Band „The Killers“ dürfen sich über die Auszeichnung als beste ausländische Band und für das beste internationale Album freuen. Take That erhält den Preis in der Kategorie beste britische Single (Patience), Nelly Furtado denjenigen als beste internationale Interpretin und Amy Winehouse als beste britische Interpretin. Bei den britischen Solokünstlern gewinnt James Morrison, im internationalen Bereich Justin Timberlake. Oasis wird für die Verdienste um die britische Musik geehrt.

Musik

Nummer 1 Hit > britische Charts > Alben:
thumbnail
Oasis - Dig Out Your Soul
Nummer 1 Hit > Japan > Alben:
thumbnail
Oasis - Stop the Clocks - 87.462
Nummer 1 Hit > britische Charts > Singles:
thumbnail
Oasis - The Importance of Being Idle
Nummer 1 Hit > britische Charts > Alben:
thumbnail
Oasis - Don’t Believe the Truth
Nummer 1 Hit > britische Charts > Singles:
thumbnail
Oasis - Lyla

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2010

Ehrung:
thumbnail
BRITs Album of 30 Years ((What’s the Story) Morning Glory?)

2009

Ehrung:
thumbnail
Best UK Band und Best Blog ('Tales from the Middle of Nowhere' von Noel Gallagher auf der offiziellen Homepage)

2009

Ehrung:
thumbnail
Best UK Band und Best Blog ('Tales from the Middle of Nowhere’ von Noel Gallagher auf der offiziellen Homepage)

2007

Ehrung:
thumbnail
Outstanding Contribution to Music Award

2006

Ehrung:
thumbnail
Best Act in the World Today und Classic Songwriter Award (Noel Gallagher)

Europa

Nummer 1 Hit > Griechenland > Alben (internationale K:
thumbnail
Oasis - Time Flies… 1994-2009

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2012

thumbnail
Auflösung: Jet war eine australische Rockband, die auf der Welle des Erfolgs anderer neuer Garage-Rock-Bands bekannt geworden ist. Ihre Vorbilder wie die Beatles, Rolling Stones, Oasis und The Who lassen sich heraushören. Nach 11 Jahren und drei erfolgreichen Alben gaben sie am 26. März 2012 ihre Auflösung über ihre Homepage und Facebook bekannt:

2010

thumbnail
Gründung: Beady Eye ist eine britische Rockband, die im Mai 2010 von vier der letzten fünf Mitglieder der RockbandOasis gegründet wurde.

2009

thumbnail
Auflösung: Oasis war eine englische Musikgruppe. Sie gilt als die erfolgreichste Vertreterin des Britpop und ist neben ihrer Musik auch bekannt für die Skandale der Brüder Liam und Noel Gallagher. Die Band hat bis heute weltweit über 50 Millionen Tonträger verkauft. Am 28. August 2009 gab Noel Gallagher seinen Ausstieg aus der Band bekannt. Liam Gallagher bestätigte im Oktober 2009, dass Oasis Geschichte seien. Liam gründete daraufhin mit den verbleibenden Mitgliedern die Band Beady Eye.

2005

thumbnail
Auflösung: The Black Crowes sind eine Rock-Band aus Atlanta, Georgia (USA). Sie haben bisher mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind u.a. von dem ehemals in Großbritannien erschienen Musikmagazin Melody Maker als "The Most Rock 'n' Roll Rock 'n' Roll Band in the World" ausgezeichnet worden. Die Band war mit Größen wie Aerosmith, ZZ Top, Jimmy Page, Tom Petty and the Heartbreakers, Oasis und Lenny Kravitz auf Tour. Die Black Crowes werden an 92. Stelle der "100 Greatest Artists of Hard Rock" des US-amerikanischen Musiksenders VH1 geführt. Dabei ist ihr musikalischer Stil weniger der klassische Hardrock, sondern eher eine Mischung aus Blues, Rock('n'Roll) und Soul. Sie sind für Konzerte mit teils ausufernden Jam-Passagen bekannt.

2001

thumbnail
Gründung: Jet war eine australische Rockband, die auf der Welle des Erfolgs anderer neuer Garage-Rock-Bands bekannt geworden ist. Ihre Vorbilder wie die Beatles, Rolling Stones, Oasis und The Who lassen sich heraushören. Nach 11 Jahren und drei erfolgreichen Alben gaben sie am 26. März 2012 ihre Auflösung über ihre Homepage und Facebook bekannt:

"Oasis" in den Nachrichten