Offensive Video Kunst

Die offensive video kunst (ovk) war eine Initiative zur Förderung und Präsentation vonVideokunst. Sie wurde 1986 von Karin Lauerwald und Stefan Hörner in Dortmund gegründet. Hervorgegangen aus der Gruppe „Video & Co“, zeigte die ovk an verschiedenen Veranstaltungsorten in NRW damals aktuelle, internationale Werke zeitgenössischer Künstler. Das Projekt bestand bis 1989, wurde jedoch ein Jahr später unter dem Namen Fasst Media! von Lauerwald und Volker Harrach weitergeführt, mit dem Abschluss der letzten Veranstaltung im Jahr 1991 auch dieses Projekt.

mehr zu "Offensive Video Kunst" in der Wikipedia: Offensive Video Kunst

Kunst & Kultur

1989

Veranstaltungen 1984–1989:
thumbnail
Carl E. Loeffler - Werkschau „La Mamelle, Inc./Art Com“ (San Francisco), Fletch Bizzel, 18.? September

1989

Veranstaltungen 1984–1989:
thumbnail
Tony Oursler - Werkschau, Kommunales Kino, Dortmund, 13.? März

1989

Veranstaltungen 1984–1989:
thumbnail
Axel Klepsch - Werkschau, Kommunales Kino, Dortmund, 23.? Januar

1988

Veranstaltungen 1984–1989:
thumbnail
Bettina Gruber & Maria Vedder - Werkschau, Kommunales Kino, Dortmund, 7.? Juli

1988

Veranstaltungen 1984–1989:
thumbnail
Wonder Products - Fugitives in Black and White, Kommunales Kino, Dortmund, 28.? November

Eigene Programme

1991

thumbnail
„Spirit blows in Video soul“ – 10 internationale Videokunstproduktionen zum 24. Deutscher Evangelischer Kirchentag 1991, Fletch Bizzel, 24. Mai 1991, Evangelische Stadtakademie, Bochum, 25. Mai

1990

thumbnail
„In Regard of Nature“ – 13 japanische Videokunstproduktionen zum Thema Natur, Fletch Bizzel, 12. November

1988

thumbnail
„Video Hungaria III“ – 14 aktuelle Videos aus Ungarn (in Zusammenarbeit mit Miklós Peternák, Budapest), Aufführungen: Kommunales Kino, Dortmund, 12. September 1988, Internationale Photoszene 1988 Museum Ludwig, Köln 9. Oktober 1988, 3. Internationale Videokunsttage, Nürnberg 4. November 1988, Blue Box Kino, Bremen 26. November

1988

thumbnail
„WATERFRONT“ – 21 Videos aus Buffalo, N.Y., USA, Gemeinschaftsprojekt mit: Hallways Gallery (Buffalo, USA), Squeaky Wheel Coalition (Buffalo, USA), Rheinisch-Westfälischen Auslandsgesellschaft (Dortmund). Aufführungen: Haus der RWAG, Dortmund, 17. Januar 1988, Stadtgarten Kino, Köln 26. - 30. Juni 1988, 1. Video Tag, Düsseldorf 2. Juli 1988, 1. European Media Art Festival, Osnabrück 3. und 7. September 1988, Internationale Photoszene 1988 Museum Ludwig, Köln 9. Oktober 1988, Tatort Medien, Düsseldorf 24. November

1987

thumbnail
„Video Hungaria I + II“ – ungarische Videos und experimentelle Kurzfilme 1980-87 (in Zusammenarbeit mit Miklós Peternák, Budapest), Aufführungen: Im Rahmen der Auslandskulturtage Dortmund, Fachhochschule Dortmund 20. Mai 1987, Kommunales Kino, Dortmund, 23. Mai

"Offensive Video Kunst" in den Nachrichten