Offertorium

Das Offertorium (von lat.offerre, ‚darbieten‘) ist ein liturgischer Gesang zur Gabenbereitung bei der heiligen Messe. Während des Offertoriums werden die Gaben Brot und Wein zum Altar gebracht und die Kollekte gesammelt. Darauf folgen die Gabenbereitung, das Lavabo und das Gabengebet.

Das Offertorium gehört zum Proprium, also den nach dem Tag oder der Zeit im Kirchenjahr wechselnden Texten der heiligen Messe. Es ist eine lateinische Antiphon, zu der von der Schola ursprünglich ein Psalm als Begleitung der Prozession zur Gabenbereitung vorgetragen wurde. Im Offertorium Domine Jesu Christe der Totenmesse (Missa pro defunctis) ist die längere Form mit Versikel und Wiederholung der Antiphon erhalten, da in solchen Gottesdiensten der Opfergang aller Gläubigen bis in die Neuzeit stattfand und anfangs vom Gesang des Offertoriums begleitet wurde.

mehr zu "Offertorium" in der Wikipedia: Offertorium

Persönlichkeiten > Persönlichkeiten, die vor Ort gewirkt haben

1883

thumbnail
Calixa Lavallée - Komponist der Kanadischen Nationalhymne und Autor des Offertoriums zur Weihung der Kirche St. Peter's of Dorchester (Dorchester (Boston))

"Offertorium" in den Nachrichten