Okkultismus

Okkultismus (von lateinischoccultus ‚verborgen‘, ‚verdeckt‘, ‚geheim‘) ist eine unscharfe Sammelbezeichnung für verschiedenste Phänomenbereiche, Praktiken und weltanschauliche Systeme, wobei okkult etwa gleichbedeutend ist mit esoterisch, paranormal, mystisch oder übersinnlich. In einem engeren, vorwiegend in der Wissenschaft gebräuchlichen Sinn wird die Bezeichnung für bestimmte esoterische Strömungen des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts verwendet. Diesem Verständnis schließt sich der vorliegende Artikel an. Im heutigen Sprachgebrauch hat der Begriff vielfach eine abwertende Konnotation.

mehr zu "Okkultismus" in der Wikipedia: Okkultismus

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Kenneth Grant stirbt. Kenneth Grant war ein britischer Okkultist und Oberhaupt des Typhonian O. T. O., eines OTO-Ablegers. Er war Schüler von Aleister Crowley und Austin Osman Spare und er arbeitete mit einigen bekannten Magiern zusammen, darunter Gerald Gardner und Gregor A. Gregorius.
thumbnail
Gestorben: Christopher S. Hyatt stirbt in Scottsdale, Arizona. Christopher S. Hyatt war ein US-amerikanischer Psychologe, Okkultist und Autor mehrerer Bücher und CDs zu den Themen Selbsttransformation, Psychologie und Westliche Magie.
thumbnail
Gestorben: Doreen Valiente stirbt in Brighton, England. Doreen Valiente war eine englische Okkultistin und Autorin.
thumbnail
Gestorben: Kurt E. Koch stirbt. Kurt Emil Koch war ein evangelischer Theologe und Publizist. Bekannt wurde er vor allem durch seine Publikationen zum Thema Okkultismus.
thumbnail
Geboren: MC Basstard wird in Teheran geboren. MC Basstard, auch Battle Basstard, Basstard, MC Basstard One oder Der kleine Mann, ist ein deutscher Rapper und Berlin-Crime- und Bass-Crew-Mitglied. Durch seinen mystischen, oft an okkulten und Horrorthemen orientierten Stil gilt er als Mitbegründer der deutschen Horrorcore-Rapsparte.

Kunst & Kultur

1995

Gruppenausstellungen:
thumbnail
Okkultismus und Avantgarde, Schirn Kunsthalle Frankfurt/M. (Wenzel Hablik)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1998

Film:
thumbnail
Nazis: Die okkulte Verschwörung ist ein 1998 entstandener US-amerikanischer Dokumentarfilm von Tracy Atkinson und Joan Baran, der zuerst im Discovery Channel ausgestrahlt wurde. Er versucht, Zusammenhänge zwischen okkulterReligion, Esoterik und dem Nationalsozialismus herzustellen.

Stab:
Regie: Tracy Atkinson, Joan Baran
Produktion: Mark Fichandler, Cinnabar Pictures
Musik: Elizabeth Swados

Tagesgeschehen

thumbnail
Deutschland: Die Band Die Ärzte veröffentlichen mit Wir wollen nur deine Seele ihr zweites Live-Album. Die Dreifach-CD bzw. Sechsfach-Vinyl-Box wurde nach dem gleichnamigen, von Ulrich Bäumer verfassten und in einem evangelikalen Verlag herausgegebenen Buch benannt, in welchem vor den Gefahren okkultistischer Rockmusik gewarnt wird.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2013

thumbnail
Auflösung: The Devil’s Blood war eine niederländische Hard-Rock-/Psychedelic-Rock-Band mit okkultem und satanistischem Hintergrund.

2007

thumbnail
Gründung: The Devil’s Blood war eine niederländische Hard-Rock-/Psychedelic-Rock-Band mit okkultem und satanistischem Hintergrund.

2000

thumbnail
Gründung: Moss ist eine englische Drone-Band. Ihre Musik ist von H. P. Lovecraft und Okkultismus beeinflusst und ihre Lieder dauern meistens länger als 20 Minuten.

1995

thumbnail
Gründung: Yyrkoon ist eine Death-Metal-Band aus Frankreich, die von den vier Musikern Stéphane Souteyrand (Gitarre, Keyboard), Laurent Harrouart (Schlagzeug), Paul Banas (Gesang, Gitarre) und Sébastien Caron (Bass) 1995 gegründet wurde. Die Hauptthematiken in ihren Texten beziehen sich auf Okkultismus und Horror sowie persönliche Philosophien der Bandmitglieder.

1984

thumbnail
Auflösung: Witchfynde ist eine NWoBHM-Band. Sie wurde 1976 in Mansfield, England gegründet und spielt Heavy Metal mit okkulten Texten in der Tradition von Black Sabbath und Black Widow.

"Okkultismus" in den Nachrichten