Okkupation

Bei einer Okkupation oder Besetzung (je nach Kontext auch Besatzung; von lateinisch occupare ,besetzen') wird in einem bevölkerten Gebiet die vorhandene Staatsgewalt durch einen externen Machthaber auf dessen Initiative durch die seinige ersetzt. Dies geschieht meist mit militärischen Mitteln.

Daneben wird im Völkerrecht auch die Besetzung eines herrschaftslosen Gebietes durch eine Staatsmacht als Okkupation bezeichnet. Während des Kolonialismus wurde die Errichtung der Herrschaft über außereuropäische Gebiete mit diesem Rechtsbegriff begründet. Dabei galt als unerheblich, ob das Land bewohnt war oder nicht. Dies wurde damit gerechtfertigt, dass einheimische Bewohner nicht staatlich organisiert gewesen seien.

mehr zu "Okkupation" in der Wikipedia: Okkupation

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Heinz Priess (Spanienkämpfer) stirbt in Berlin. Heinz Priess war ein deutscher Redakteur. Von 1936 bis 1939 nahm er in den Internationalen Brigaden am Spanischen Bürgerkrieg teil und kämpfte während des Zweiten Weltkrieges in der Résistance gegen die nationalsozialistischeOkkupation in Frankreich.
thumbnail
Geboren: Heinz Priess (Spanienkämpfer) wird in Hamburg geboren. Heinz Priess war ein deutscher Redakteur. Von 1936 bis 1939 nahm er in den Internationalen Brigaden am Spanischen Bürgerkrieg teil und kämpfte während des Zweiten Weltkrieges in der Résistance gegen die nationalsozialistischeOkkupation in Frankreich.
thumbnail
Gestorben: Philipp Friedrich Gwinner stirbt in Frankfurt am Main. Philipp Friedrich Gwinner war ein deutscher Jurist, Kunsthistoriker und einer der letzten Bürgermeister der Freien Stadt Frankfurt vor der preußischen Okkupation.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1634

Leben:
thumbnail
musste er die ihm anvertraute Festung kampflos an einen Offizier des Herzogs von Lothringen übergeben, da er nur 70 Bürger zur Besatzung hatte. Die Universität bezeugte ihm auch, dass er das Schloss nur auf ihr und der Stadt inständiges Zureden übergeben hatte; trotz aller Rechtfertigungsschriften scheint dies seine weitere Karriere verhindert zu haben. (Johann Georg von Tübingen)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1921

Film:
thumbnail
Le jockey disparu (Robert Mallet-Stevens)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1947

Gründung:
thumbnail
Die heutige Messegesellschaft Messe Düsseldorf GmbH wurde am 7. Januar 1947 unter dem Namen Nordwestdeutsche Ausstellungsgesellschaft mbH – NOWEA gegründet. Dies geschah zunächst ausschließlich im Hinblick auf die von der englischen Besatzung angeregte Organisation einer „Gewerblichen Leistungs- und Exportschau“. Bereits Ende der 1940er Jahre kamen jedoch einige andere Ausstellungen hinzu, sodass sich die Messegesellschaft dauerhaft etablieren konnte.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Die „freiwillige, immerwährende Neutralität“ Österreichs wird vom Nationalrat als Verfassungsgesetz verabschiedet, nachdem der letzte Besatzungssoldat bis zum Vortag das Land verlassen haben musste. Seit 1965 ist im Andenken an dieses Ereignis der 26. Oktober österreichischer Nationalfeiertag.

Beispiele militärischer Besetzungen > Historische Besetzungen

1940

thumbnail
Die baltischen Länder Estland, Lettland und Litauen, während des Zweiten Weltkrieges

1806

thumbnail
okkupierte Frankreich unter Napoléon Bonaparte die Batavische Republik (vor 1795 Vereinigte Niederlande). Die Republik wurde zunächst das Königreich Holland mit Napoleons Bruder Louis als Monarch. Als dieser 1810 abdankte, wurde es in Departements aufgeteilt, und die französische Verfassung wurde eingeführt. In gleicher Weise annektierte Napoleon Norddeutschland (siehe Hauptartikel Hamburger Franzosenzeit und Lübecker Franzosenzeit).

1794

thumbnail
wurden die bis dahin zum Heiligen Römischen Reich gehörenden linksrheinischen Gebiete von Frankreich erobert und 1801 von Napoleon annektiert. Systematisch wurden diese rechtlich, administrativ und politisch an die Gegebenheiten Frankreichs angeglichen. 1802 wurde die französische Verfassung eingeführt.

Tagesgeschehen

thumbnail
New York, Teheran: Einen Tag nach dem Aufruf des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zur Zerstörung Israels hat Teheran Israel erneut die Legitimation abgesprochen. Der Iran erkenne „das zionistischeBesatzungsregime“ nicht an, weil es sich nicht an die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats halte, sagte der iranische Außenminister Manuschehr Mottaki laut staatlicher Nachrichtenagentur IRNA. Israel blühe und gedeihe auf der Grundlage des „Verderbens und des Exils der rechtmäßigen Besitzer des Landes“. Der Iran habe schon unmittelbar nach der Revolution von 1979 sowohl Israel als auch dem damaligen Apartheid-Regime von Südafrika vor der UNO die Legitimation abgesprochen. (AFP-Meldung)

Kunst & Kultur

2014

Inszenierung:
thumbnail
Don Giovanni - Oper von Wolfgang Amadeus Mozart am Théâtre de la Monnaie in Brüssel (Krzysztof Warlikowski)

"Okkupation" in den Nachrichten