Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Israel Getzler stirbt. Israel Getzler war ein deutsch-israelischer Historiker polnisch-jüdischer Abstammung und Fachmann für die Geschichte Russlands und der Sowjetunion, der argumentierte, dass Russland 1917 eher einen demokratischen Weg genommen haben könnte als den Vorstellungen von Lenin zu folgen. Er sah es nicht als Zwangsläufigkeit an, dass Russland seinen totalitären Weg mit Lenin und dem Kommunismus zu gehen hätte, sondern betrachtete das Jahr der Oktoberrevolution1917 als eine Zeit, als die russische Gesellschaft eine glaubhafte Chance zum Aufbau einer Demokratie hatte.
thumbnail
Gestorben: Alexander Fjodorowitsch Kerenski stirbt in New York. Alexander Fjodorowitsch Kerenski war ein russischer Politiker und zeitweise Chef der Übergangsregierung zwischen Februar- und Oktoberrevolution im Jahr 1917.
thumbnail
Gestorben: Władysław Starewicz stirbt in Fontenay-sous-Bois. Władysław Starewicz war ein polnischer Puppentrickfilmer, der zu den Pionieren der Stop-Motion-Technik gehört und häufig präparierte Insekten und Tierfiguren als Protagonisten seiner Filme einsetzte. Er begann seine Arbeit in Russland und setzte sie nach der Oktoberrevolution in Frankreich fort. Neben der hier verwendeten polnischen Namensform finden sich auch die Schreibweisen Wladislaw Alexandrowitsch Starewitsch (russisch), Ladislas Starevitch/Starewitch (französisch/von ihm in Frankreich meist verwendete), Ladislas Starevich (englisch), Ladislaus Starewitsch (deutsch).
thumbnail
Gestorben: Joseph Gutsche stirbt in Berlin. Joseph (Sepp) Gutsche war ein deutscher Kommunist. Er nahm als Rotgardist 1917/18 an Kämpfen der Oktoberrevolution teil. Zurück in Deutschland beteiligte er sich an den revolutionären Kämpfen der KPD. 1930 emigrierte er in die Sowjetunion, wo er im militärischen Geheimdienst der Roten Armee in verschiedenen Ländern tätig war. Während des Zweiten Weltkriegs gehörte er zeitweise der United States Navy an und kämpfte als sowjetischer Partisan. In der DDR leitete er von 1947 bis 1949 das Landespolizeiamt Sachsen und ab 1950 die Verwaltung für Staatssicherheit Sachsen. Ab Januar 1953 leitete er mit dem Informationsbüro beim Minister für Staatssicherheit die „Abteilung zur besonderen Verwendung (Untergrundaktionen in der BRD)“. 1955 zum Leiter der Kontrollinspektion ernannt, trat er 1957 in den Ruhestand.

1960

thumbnail
Gestorben: Paul Olberg stirbt. Paul Olberg war ein livländischer Menschewik aus Riga. In den 1920er Jahren war er in Berlin tätig, wohin er nach der Oktoberrevolution 1917 aus Russland geflohen war, unter anderem als Korrespondent des schwedischen Social-Demokraten. Nach 1933 hielt er sich als politischer Flüchtling in Stockholm auf.

Russland

thumbnail
Der Ukas zur unter dem Einfluss Peters I. entstandenen Rangtabelle wird in Russland veröffentlicht und tritt sechs Tage später in Kraft. In ihr wird das staatliche Laufbahnsystem gegliedert, das bis zur Oktoberrevolution gelten wird.

Politik & Weltgeschehen

Die Revolution in Russland:
thumbnail
In der Oktoberrevolution (nach julianischem Kalender 25. Oktober) in Russland stürzen die Bolschewiki die provisorische Regierung und übernehmen die Macht.
Die Revolution in Russland:
thumbnail
Der Ministerpräsident Alexander Kerenski der Provisorischen Regierung ruft die von den radikalen Linken nach der Februarrevolution geforderte Russische Republik aus. Die Bolschewiki planen unterdessen einen Aufstand.

1917

Episoden > Kapitel 2: Grabenkrieg:
thumbnail
Die rote Revolution (100 Jahre – Der Countdown)

1917

Streikbewegungen, Aufstände und Revolutionen (Chronologie) > Moderne:
thumbnail
Oktoberrevolution in Russland (Klassenkampf)

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Wenige Monate nach Ausbruch der russischen Revolution erklärt Bessarabien den Anschluss an das Königreich Rumänien.

Wirken als Historiker

1945

thumbnail
W 28 rocznicę Rewolucji Październikowej (28 Jahre Oktoberrevolution) (Franciszek Fiedler)

1945

thumbnail
W 28 rocznic? Rewolucji Pa?dziernikowej (28 Jahre Oktoberrevolution) (Franciszek Fiedler)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1965

thumbnail
Film: Doktor Schiwago ist ein episches Filmdrama aus dem Jahr 1965. Erzählt wird die Geschichte eines Arztes, der sich zwischen zwei Frauen hin- und hergezogen fühlt. Den zeitgeschichtlichen Hintergrund bilden dabei die Russische Revolution und der anschließende Bürgerkrieg. Die Hauptrollen spielen Omar Sharif, Julie Christie, Geraldine Chaplin, Rod Steiger und Sir Alec Guinness. Klaus Kinski hat eine Nebenrolle während einer Zugfahrt. Das Drehbuch wurde von Robert Bolt nach dem gleichnamigen Roman von Boris Leonidowitsch Pasternak geschrieben. Es folgt in etwa dessen Handlung, mit einer Betonung der Liebesgeschichte. Regie führte David Lean. Der mit hohem Budget realisierte Film war an den Kinokassen weltweit sehr erfolgreich und erhielt fünf Oscars.

Stab:
Regie: David Lean
Drehbuch: Robert Bolt
Produktion: David Lean Carlo Ponti /MGM
Musik: Maurice Jarre
Kamera: Freddie Young Nicolas Roeg (nur einige Szenen)
Schnitt: Norman Savage

Besetzung: Omar Sharif, Julie Christie, Alec Guinness, Klaus Kinski, Geraldine Chaplin, Rod Steiger, Ralph Richardson, Siobhán McKenna, Tom Courtenay, Gérard Tichy, Rita Tushingham, José Nieto, Geoffrey Keen, Jack MacGowran, Noel Willman, Adrienne Corri

1934

thumbnail
Film: British Agent ist ein US-amerikanischer Spielfilm mit Leslie Howard und Kay Francis in den Hauptrollen. Der Film spielt kurz vor und während der Oktoberrevolution und orientiert sich in groben Zügen an einigen Passagen aus den Memoiren des Geheimagenten R. H. Bruce Lockhart.

Stab:
Regie: Michael Curtiz
Drehbuch: Laird Doyle nach den Memoiren Memoirs of a British Agent von R. H. Bruce Lockhart
Produktion: Warner Brothers
Musik: Bernhard Kaun Heinz Roemheld
Kamera: Ernest Haller
Schnitt: Thomas Richard

Besetzung: Leslie Howard, Kay Francis, Tenen Holtz, William Gargan, Phillip Reed, Irving Pichel, Cesar Romero

Beispiele für Begriffsverwendungen

1970

thumbnail
wurde „Heißer Herbst“ für die Beschreibung der voraussichtlichen Tarifkonflikte in der westdeutschen Metallindustrie verwendet. Zuvor hatte der Liedermacher Hanns-Dieter Hüsch im gleichen Jahr auf der LP Carmina Urana sein Lied „heißer Herbst“ veröffentlicht, das unter anderem auf die russische Oktoberrevolution von 1917 Bezug nimmt.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1987

Werk:
thumbnail
Der Rote Oktober und die national befreiten Staaten Asiens uns Afrikas. In: Einheit, Jg. 42 , Heft 10/11, S. 1020–1025. (Ernst-Peter Rabenhorst)

1977

Werk:
thumbnail
Plakat zum 60. Jahrestag der Oktoberrevolution: „Ich singe den Frieden“ (Klaus Wittkugel)

Tagesgeschehen

thumbnail
Moskau/Russland: Die Regierung unter Wladimir Putin beschließt ein Restitutionsgesetz zur Rückgabe der während der Oktoberrevolution von 1917 enteigneten Gegenstände, Kunstwerke und Immobilien an die Orthodoxe Kirche.

"Oktoberrevolution" in den Nachrichten