Olga Nikolajewna Romanowa (1822–1892)

Olga Nikolajewna Romanowa (* 30. Augustjul./ 11. September 1822greg. in Sankt Petersburg, Russland; † 30. Oktober 1892 in Friedrichshafen, Königreich Württemberg) war als Tochter von Zar Nikolaus I. eine russische Großfürstin. Als Ehefrau des württembergischen Thronfolgers und schließlich Königs Karl I. war sie von 1846 bis 1864 Kronprinzessin und ab 1864 Königin von Württemberg.

In der öffentlichen Wahrnehmung trat sie insbesondere durch ihr soziales Engagement in Form der Förderung von Einrichtungen für Kranke und Behinderte hervor und ging als „Olga Königin von Württemberg“ in die württembergische Landesgeschichte ein. Bis in die Gegenwart tragen vor allem soziale und medizinische Institutionen in Stuttgart und Umgebung ihren Namen.

mehr zu "Olga Nikolajewna Romanowa (1822–1892)" in der Wikipedia: Olga Nikolajewna Romanowa (1822–1892)

Europa

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Hochzeit von König Karl I. und Olga von Württemberg

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Olga Nikolajewna Romanowa (1822–1892) stirbt in Friedrichshafen, Königreich Württemberg. Olga Nikolajewna Romanowa war als Tochter von Zar Nikolaus I. eine russische Großfürstin. Als Ehefrau des württembergischen Thronfolgers und schließlich Königs Karl I. war sie von 1846 bis 1864 Kronprinzessin und ab 1864 nach der Inthronisation Karls als Gattin des gekrönten Staatsoberhaupts „Königin“ der zwischen 1806 und 1918 bestehenden württembergischen Monarchie.

"Olga Nikolajewna Romanowa (1822–1892)" in den Nachrichten