Oliver Berben

Oliver Berben (* 29. August 1971 in München) ist ein deutscher Filmregisseur und Filmproduzent.

mehr zu "Oliver Berben" in der Wikipedia: Oliver Berben

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Oliver Berben wird in München geboren. Oliver Berben ist ein deutscher Filmregisseur und Filmproduzent.

thumbnail
Oliver Berben ist heute 46 Jahre alt. Oliver Berben ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1999

Film > Regiearbeit:
thumbnail
Das Teufelsweib (Regie)

1996

Film > Regiearbeit:
thumbnail
Peanuts – Die Bank zahlt alles (Regie-Assistenz)

1996

Film > Regiearbeit:
thumbnail
Verlorenes Leben (Regie-Assistenz)

1995

Film > Regiearbeit:
thumbnail
Im Himmel hört Dich niemand weinen (Regie-Assistenz)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2006

Ehrung:
thumbnail
Fernsehfilm-Festival Baden-Baden: Einladung für den Film Silberhochzeit

2005

Ehrung:
thumbnail
Deutscher Fernsehpreis: Nominierungen in den Kategorien „Bester Fernsehfilm“, „Beste Schauspielerin“ und „Bester Schauspieler“ für Die Patriarchin

2005

Ehrung:
thumbnail
Goldene Kamera für Die Patriarchin

2004

Ehrung:
thumbnail
Adolf-Grimme-Preis für Dienstreise („Beste Regie“, beste Hauptdarsteller)

2003

Ehrung:
thumbnail
Deutscher Fernsehpreis: Nominierung für „Beste Sitcom“ für Bewegte Männer

Rundfunk, Film & Fernsehen

2014

thumbnail
Film > Produzent: Die Hebamme

2014

thumbnail
Film > Produzent: Alles muss raus - Eine Familie rechnet ab (ZDF-Drama; 2 Teile)

2013

thumbnail
Filmografie: Quellen des Lebens ist ein deutscher Spielfilm von Oskar Roehler aus dem Jahr 2013, der am 14. Februar 2013 in die deutschen Kinos kam. Die Premiere fand am 5. Februar 2013 in Berlin statt. Neben der Kinoversion entstand auch eine zweiteilige Fernsehfassung, die auf arte und in der ARD ausgestrahlt werden soll.

Stab:
Regie: Oskar Roehler
Drehbuch: Oskar Roehler
Produktion: Stefan Arndt, Uwe Schott, Oliver Berben
Musik: Martin Todsharow
Kamera: Carl-Friedrich Koschnick
Schnitt: Peter R. Adam

Besetzung: Jürgen Vogel, Meret Becker, Moritz Bleibtreu, Lavinia Wilson, Lisa Smit, Leonard Scheicher, Kostja Ullmann, Ilyes Moutaoukkil, Sonja Kirchberger, Margarita Broich, Thomas Heinze, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Steffen Wink, Erika Marozsán, Karoline Teska, Michael Rast, Vincent Krüger, Alexander Martschewski, Eva Bay, Rolf Zacher, Sabine Urig, Dietmar Mössmer, Heribert Sasse

2013

thumbnail
Film: Das Adlon. Eine Familiensaga ist ein dreiteiliger deutscher Fernsehfilm, der am 6., 7. und 9. Januar 2013 im Zweiten Deutschen Fernsehen gesendet wurde. Produziert hat ihn Oliver Berben, Regie führte Uli Edel. Schauplatz vieler Szenen ist das Berliner Hotel Adlon, das den Schnittpunkt der Erzählung über die Gründerfamilie Adlon und über eine zweite, fiktive Familie bildet. Der Film umfasst die Zeit von der Baugenehmigung des Hotels im Jahr 1904 bis zu seiner Wiedereröffnung im Jahr 1997. Dabei spielt er in verschiedenen Epochen der jüngeren deutschen Geschichte, vom Kaiserreich über den Ersten Weltkrieg, die „Goldenen Zwanziger Jahre“, die Zeit des Nationalsozialismus mit dem Zweiten Weltkrieg, die Nachkriegszeit, die ersten Jahre der DDR bis in das Berlin der 1990er.

Stab:
Regie: Uli Edel
Drehbuch: Rodica Döhnert, Uli Edel
Produktion: Oliver Berben
Musik: Marco Meister, Robert Meister, Bernd Wefelmeyer
Kamera: Hanno Lentz
Schnitt: Yvonne Tran

"Oliver Berben" in den Nachrichten