Olympische Sommerspiele 1928

Die Olympischen Sommerspiele 1928 (offiziell Spiele der IX. Olympiade genannt) fanden im Amsterdamer Stadtteil Stadionbuurt (Niederlande) statt. Die einzige andere Kandidatenstadt war Los Angeles (USA). Los Angeles bekam die Olympischen Spiele vier Jahre später.

mehr zu "Olympische Sommerspiele 1928" in der Wikipedia: Olympische Sommerspiele 1928

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Feroze Khan stirbt in Islamabad. Feroze Khan war ein pakistanischer Feldhockeyspieler. Als Mitglied der indischen Nationalmannschaft wurde er 1928 bei den Olympischen Sommerspielen in Amsterdam Olympiasieger. Khan war nach dem Tod des US-amerikanischen Ruderers James Stillman Rockefeller im August 2004 der älteste noch lebende Olympiasieger.

2003

thumbnail
Gestorben: Reginald Revans stirbt in Shropshire, Großbritannien. Reginald William Revans war ein britischer Physiker, der auf pädagogischem Gebiet bekannt ist. Er entwickelte das Action Learning, eine Methode des Erfahrungslernens (erfahrungsbasiertes Lernen) in Gruppen. Zudem war er als Leichtathlet bei den Olympischen Sommerspielen 1928 in Amsterdam Mitglied der britischen Mannschaft.
thumbnail
Gestorben: Richard Krebs stirbt in Hamburg. Richard Krebs war ein deutscher Leichtathlet, der bei den Olympischen Sommerspielen 1928 in Amsterdam eine Silbermedaille gewann, und zwar mit der deutschen 4-mal-400-Meter-Staffel (mit Otto Neumann, Werner Storz und Hermann Engelhard/Richard Krebs als dritter Läufer).
thumbnail
Gestorben: Jindřich Maudr stirbt. Jindřich Maudr war ein tschechoslowakischer Ringer. Er gewann bei den Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam eine Silbermedaille im griechisch-römischen Stil im Bantamgewicht.
thumbnail
Gestorben: Reni Erkens stirbt in Nordhorn. Reni Erkens war von 1926 bis 1930 Deutsche Meisterin im Freistilschwimmen über 100?m und 1929 über 400?m. Sie war Teilnehmerin bei den Olympischen Sommerspielen 1928 in Amsterdam und wurde mit der 4×100-m-Freistilstaffel Vierte. Sie war verheiratet mit Ernst Küppers, ihr gemeinsamer Sohn ist Ernst-Joachim Küppers.

Olympiasieger am Pauschenpferd

1928

thumbnail
Schweiz Hermann Hänggi (Pauschenpferd)

Olympiasieger am Barren

1928

thumbnail
Tschechoslowakei Ladislav Vácha (Barren (Turngerät))

Sonstige Ereignisse

1928

thumbnail
Olympische Sommerspiele (Olympiastadion Amsterdam)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1928

thumbnail
Leben: Ladoumegue wird französischer Meister über 1500 m in 3:52,2 Min. und gewinnt bei den Olympischen Spielen in Amsterdam die Silbermedaille (Jules Ladoumègue)

1926

thumbnail
Werk: entwarf er einen Reichsadler, der 1928 zunächst als Erkennungszeichen der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Sommerspielen in Amsterdam zum Einsatz kam. Die Gestalt dieses Reichsadlerwappens ist durch die Neue Sachlichkeit beeinflusst. Sie fand Anklang beim Amt des Reichskunstwarts und wurde im gleichen Jahr für das Staatswappen des Deutschen Reichs eingeführt. Das Wappen ist heute als Bundeswappen Deutschlands bekannt. Es wurde Anfang 1950 durch den Bundespräsidenten Theodor Heuss als Staatswappen der Bundesrepublik Deutschland angenommen und als farbiges Muster am 4. Juli 1952 amtlich festgelegt (Bundesanzeiger Nr. 169 vom 2. September 1952). (Karl-Tobias Schwab)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1928

Ehrung:
thumbnail
Bronzemedaille für die 1926 geschaffene Bronze Der Läufer Nurmi beim Kunstwettbewerb der Olympischen Spiele in Amsterdam (Renée Sintenis)

1928

Erfolg > Als Spieler:
thumbnail
Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen: 1924 (Mehmet Leblebi)

1928

Erfolge > Als Spieler:
thumbnail
Olympische Spiele: 1924 (José Pedro Cea)

1928

Erfolge:
thumbnail
Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen (Cevat Seyit)

Architektur > Gebäude der Amsterdamer Schule

1928

thumbnail
Olympiastadion , Hauptaustragungsort der Olympischen Sommerspiele , Stadionplein (Amsterdam)

Sport

thumbnail
Eröffnung der IX. Olympischen Sommerspiele in Amsterdam

"Olympische Sommerspiele 1928" in den Nachrichten