Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Eldar Azim Zade stirbt in Baku. Eldar Muchtarowitsch Asimsade war ein sowjetischer Fußballschiedsrichter. Unter anderem war er der Schiedsrichter des Finalspieles bei den Olympischen Spielen 1980.
thumbnail
Gestorben: Günter Busarello stirbt in Klaus, Vorarlberg. Günter Busarello war ein österreichischer Ringer. Er gewann bei der Europameisterschaft 1980 in Prievidza eine Bronzemedaille im freien Stil im Mittelgewicht und nahm an den Olympischen Spielen1980 und 1984 teil.
thumbnail
Geboren: Regina Grabolle wird geboren. Regina Grabolle ist eine ehemalige Turnerin der DDR. Für ihren Verein SC Dynamo Berlin gewann sie 1977 die Landesmeisterschaften im Bodenturnen, 1979 und 1980 die im Mehrkampf. Bei den Turn-Weltmeisterschaften 1979 wurde sie dritte am Schwebebalken und mit der Mannschaft. Für die Olympischen Spiele 1980 war sie nominiert, musste aber, schon im Olympischen Dorf angekommen, aufgrund gesundheitlicher Probleme aufgeben.
thumbnail
Geboren: Nadia Comăneci wird in Onești geboren. Nadia Elena Comăneci ist eine ehemalige rumänische Kunstturnerin und gilt als eine der besten Turnerinnen aller Zeiten. Sie gewann bei den Olympischen Spielen 1976 und 1980 insgesamt fünf Goldmedaillen, drei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille. Laut einiger Quellen wurde sie als Anna bzw. Ilona Kemenes als Angehörige der dort ansässigen ungarischen Minderheit geboren und musste sich rumänisch umbenennen.
thumbnail
Geboren: János Váradi wird in Kemecse, Szabolcs-Szatmár-Bereg geboren. János Váradi ist ein ehemaliger ungarischer Boxer. Váradi war Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele 1980 und der Weltmeisterschaften 1986 und Silbermedaillengewinner der Europameisterschaften 1983, 1987 und 1989.

Olympiasieger am Boden > Männer

1980

thumbnail
Deutschland Demokratische Republik 1949 Roland Brückner (Bodenturnen)

Olympiasieger am Pauschenpferd

1980

thumbnail
Ungarn 1957 Zoltán Magyar (Pauschenpferd)

Olympiasieger am Barren

1980

Olympiasieger im Sprung > Frauen

1980

thumbnail
Sowjetunion 1955 Natalja Schaposchnikowa (Sprung (Gerätturnen))

Platzierung

1980

thumbnail
20 km Platz 5 Olympische Spiele (Josep Marín)

1980

thumbnail
20 km Gehen: Platz 14 in 1:35:30 Stunden Olympische Spiele (Pavol Blažek)

Olympiasiegerinnen am Schwebebalken

1980

thumbnail
Rumänien 1965 Nadia Com?neci (Schwebebalken)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1980

thumbnail
Erfolge > Iranische Fußballnationalmannschaft (Spieler): Olympische Sommerspiele in der UdSSR – qualifiziert, aber keine Teilnahme wegen des Boykotts des Iran (Nasser Hejazi)

1980

thumbnail
Erfolg: Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in Moskau im 100-km-Mannschaftsfahren mit dem DDR-Vierer (mit Falk Boden, Hans-Joachim Hartnick, Olaf Ludwig) (Bernd Drogan)

1980

thumbnail
Erfolg: Goldmedaille zusammen mit Klaus Kröppelien im Doppelzweier bei den Olympischen Sommerspiele in Moskau (Joachim Dreifke)

1980

thumbnail
Erfolg: Olympische Spiele: Platz 3 (86,72? m - 73,74 - 84,04 - ungültig - ungültig - ungültig). (Wolfgang Hanisch)

1980

thumbnail
Erfolg > Olympische Spiele: Platz 6 in 13,76 (Arto Bryggare)

Olympiasieger im Sprung > Männer

1980

thumbnail
Sowjetunion 1955 Nikolai Andrianow (Sprung (Gerätturnen))

Sonstige Ereignisse

1980

thumbnail
Olympische Sommerspiele (Olympiastadion Luschniki)

Fackellauf und olympisches Feuer

Sport

thumbnail
bis 3. August: Die XXII. Olympischen Sommerspiele finden in Moskau statt, Boykott durch westliche Staaten wegen des sowjetischen Einmarsches in Afghanistan.

1980

Olympiasieger an den Ringen:
thumbnail
Sowjetunion 1955 Alexander Ditjatin (Ringeturnen)

1980

Höhepunkte der sportlichen Karriere (nur Meistertitel):
thumbnail
Nominierung für die boykottierten Olympischen Spiele in Moskau (Fritz Heer)

1980

Maskottchen im Sport > Olympische Spiele:
thumbnail
Moskau (UdSSR): „Mischa“ (Bär) (Maskottchen)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid Breschnew eröffnet in Moskau die 22. Olympischen Sommerspiele, bei denen 57 Nationen wegen der Krise um Afghanistan fernbleiben. Unter ihnen sind die Bundesrepublik Deutschland, Japan und die USA.
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
US-Präsident Jimmy Carter kündigt den Boykott der Olympischen Sommerspiele in Moskau durch die USA an. (21. März)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1991

Film:
thumbnail
Ari & Sam (Pyrates) (Kyra Sedgwick)
Rundfunk:
thumbnail
3. August -Aufgrund des Boykotts der Olympischen Sommerspiele in Moskau, an dem sich neben den USA und anderen Ländern auch die Bundesrepublik Deutschland angeschlossen hat, entschließen sich ARD und ZDF aus der Liveberichterstattung auszusteigen. Westdeutsche Sportfreunde können Livebilder von den Olympischen Spielen nur in Grenzregionen der DDR sehen, in denen die Programme des Fernsehen der DDR zu empfangen sind.

"Olympische Sommerspiele 1980" in den Nachrichten