Onni Pellinen

Onni Wilhelm Pellinen (* 14. Februar 1899 in Hankasalmi; † 30. Oktober 1945 in Istanbul, Türkei) war ein finnischer Ringer.



Werdegang




Onni Pellinen begann beim Hauptstadtverein Helsingin Visa, der dem finnischen Arbeitersportverband TUL angehörte, mit dem Ringen. 1923 rang er für den ebenfalls zur TUL gehörenden Verein Turun Weikot. 1924 wechselte er zu den Turun Voimamiehet, einem Verein, der dem an den Ringer-Weltverband angeschlossenen Verband, angehörte. Im Jahr darauf kam er zu Helsingin Kisa-Veikot. Pellinen gehörte bald zur Weltspitze im Halbschwergewicht und gewann bei drei aufeinander folgenden Olympischen Spielen Medaillen. Der Gewinn einer Goldmedaille blieb ihm jedoch versagt. Er lieferte sich in seiner Laufbahn viele aufregende Kämpfe gegen die schwedischen Weltklasseringer Carl Westergreen und Rudolf Svensson. 1928 stand er kurz vor dem Olympiasieg, unterlag aber im Finale vollkommen überraschend gegen den in der damaligen internationalen Ringerszene vollkommen unbekannten Ägypter Ibrahim Mustapha und musste sich mit der Silbermedaille begnügen. 1935 startete er für die Helsingin Paini-Miehet ein letztes Mal bei finnischen Meisterschaften und belegte bei den Europameisterschaften in Kopenhagen einen sechsten Platz. Nioch im selben Jahr ging er als Trainer in die Türkei und führte die türkischen Ringer schnell an die Weltspitze heran. Pellinen verstarb 1945 46-jährig in der Türkei.

mehr zu "Onni Pellinen" in der Wikipedia: Onni Pellinen

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Onni Pellinen stirbt in Istanbul, Türkei. Onni Wilhelm Pellinen war ein finnischer Ringer.
Geboren:
thumbnail
Onni Pellinen wird in Hankasalmi geboren. Onni Wilhelm Pellinen war ein finnischer Ringer.

thumbnail
Onni Pellinen starb im Alter von 46 Jahren. Onni Pellinen wäre heute 118 Jahre alt. Onni Pellinen war im Sternzeichen Wassermann geboren.

"Onni Pellinen" in den Nachrichten