Operation Southern Cross

Die Operation Southern Cross (deutsch: Kreuz des Südens) war eine militärische Operation der Deutschen Marine unter nationaler Führung. Sie diente dazu, den im Rahmen der Operation UNOSOM II eingesetzten Deutschen Unterstützungsverband Somalia des deutschen Heeres in die Heimat zurückzuführen. Die Operation dauerte vom 27. Januar bis 15. April 1994.

mehr zu "Operation Southern Cross" in der Wikipedia: Operation Southern Cross

Liste der Auslandseinsätze > Abgeschlossene Einsätze

1993

thumbnail
–1994: unter UN-Führung: Teilnahme an United Nations Operation in Somalia II, einer Stabilisierungsmission der UN in Somalia, siehe Deutscher Unterstützungsverband Somalia (ca. 1.700 Heeressoldaten unter anderem stationiert in Beledweyne, später außerdem vier Schiffe der Marine für die Rückführung aus Mogadischu im Rahmen der Operation Southern Cross). In Mombasa in Kenia wurden zwei Transportflugzeuge stationiert.




Deutsche Soldaten in Somalia (Auslandseinsätze der Bundeswehr)

"Operation Southern Cross" in den Nachrichten