Organisation Amerikanischer Staaten

Die Organisation Amerikanischer Staaten (englischOrganization of American States, OAS; spanischOrganización de los Estados Americanos; OEA, französischOrganisation des États Américains, OEA; portugiesischOrganização dos Estados Americanos, OEA) ist eine regionale Internationale Organisation in Amerika. Sie wurde am 30. April 1948 in Bogotá, Kolumbien, gegründet und hat ihren Hauptsitz in Washington, D.C. Mitglieder sind 35 unabhängige Staaten Nord- und Südamerikas.

Generalsekretär ist der ehemalige uruguayische Außenminister Luis Almagro. Er trat das Amt am 26. Mai 2015 offiziell an.

mehr zu "Organisation Amerikanischer Staaten" in der Wikipedia: Organisation Amerikanischer Staaten

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alberto Lleras Camargo stirbt in Bogotá. Alberto Lleras Camargo war ein kolumbianischer Politiker der Partido Liberal Colombiano und zweimaliger Präsident Kolumbiens sowie Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten.
thumbnail
Gestorben: Galo Plaza Lasso stirbt in Quito. Galo Plaza Lasso war ein ecuadorianischer Diplomat und Politiker. Er war von 1948 bis 1952 Präsident Ecuadors und von 1968 bis 1975 Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten.
thumbnail
Geboren: Alberto Lleras Camargo wird in Bogotá geboren. Alberto Lleras Camargo war ein kolumbianischer Politiker der Partido Liberal Colombiano und zweimaliger Präsident Kolumbiens sowie Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten.
thumbnail
Geboren: Galo Plaza Lasso wird in New York City geboren. Galo Plaza Lasso war ein ecuadorianischer Diplomat und Politiker. Er war von 1948 bis 1952 Präsident Ecuadors und von 1968 bis 1975 Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten.

Technische Daten > Fahrweg

1888

thumbnail
Betriebseröffnung: 1. Mai (Turmbergbahn)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Paraguay wird Mitglied in der OAS (Organisation Amerikanischer Staaten)
thumbnail
In Bogotá wird der Amerikanische Vertrag über die friedliche Streitschlichtung unterzeichnet und die Organisation Amerikanischer Staaten gegründet, ihr gehören die 21 Nationen Amerikas an.

Mitglieder

1984

thumbnail
Saint Kitts Nevis? St. Kitts und Nevis

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

Film:
thumbnail
Silversun (Ryan Corr)

Tagesgeschehen

thumbnail
Mexiko-Stadt/Mexiko: Die Staaten Lateinamerikas beschließen die Gründung einer neuen Organisation als Gegengewicht zur Organisation Amerikanischer Staaten, in der außer Kanada und den Vereinigten Staaten alle Staaten Amerikas Mitglieder sein sollen. Die Internationale Organisation soll „Gemeinschaft Lateinamerikanischer und Karibischer Staaten“ (CELC) heißen und dem Vorbild der Europäischen Union folgen.
thumbnail
Washington D.C./Vereinigte Staaten: Die Organisation Amerikanischer Staaten schließt Honduras aus. Zuvor hatte der Präsident der Übergangsregierung Roberto Micheletti mit dem Austritt seines Landes aus der OAS gedroht.
thumbnail
San Pedro Sula/Honduras: Die 34 OAS-Staaten beschließen Kuba zum Beitritt einzuladen, das die Einladung jedoch ablehnt.
thumbnail
Port of Spain/Trinidad und Tobago: Beim fünften Amerika-Gipfel der OAS spricht sich US-Präsident Obama für einen Neuanfang der Beziehungen zu Kuba aus.
thumbnail
Haiti: Nach Aussage der UN-Mission MINUSTAH und der OAS sind die Wahlen gut verlaufen, doch gab es mehrere Tote. Aussichtsreichste Kandidaten für das Präsidentenamt sind René Préval, Charles Henry Baker und Leslie Manigat.

"Organisation Amerikanischer Staaten" in den Nachrichten