Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

 

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (englischOrganisation for Economic Co-operation and Development, OECD; französischOrganisation de coopération et de développement économiques, OCDE) ist eine Internationale Organisation mit 35 Mitgliedstaaten, die sich der Demokratie und Marktwirtschaft verpflichtet fühlen. Die meisten OECD-Mitglieder gehören zu den Ländern mit hohem Pro-Kopf-Einkommen und gelten als entwickelte Länder. Sitz der Organisation und ihrer Vorgängerorganisation, der Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit (englischOrganisation for European Economic Co-operationOEEC) ist seit 1949 Schloss La Muette in Paris.

mehr zu "Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung" in der Wikipedia: Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Geboren & Gestorben

1964

thumbnail
Geboren: Andreas Schleicher wird in Hamburg geboren. Andreas Schleicher ist ein deutscher Statistiker und Bildungsforscher. Er leitet bei der OECD die Abteilung für Indikatoren und Analysen im Direktorat für Bildung. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt ist er als Internationaler Koordinator des Programm for International Student Assessment (PISA-Studien).

1958

thumbnail
Geboren: Fatih Birol wird in Ankara, Türkei geboren. Fatih Birol ist ein türkischer Wirtschaftswissenschaftler und derzeit Chefökonom der Internationalen Energieagentur der OECD in Paris (IEA).
thumbnail
Geboren: Matei Hoffmann wird in Bukarest, Rumänien geboren. Matei Ion Hoffmann ist ein deutscher Diplomat und war unter anderem von 2002 bis 2005 Botschafter in Kolumbien, von 2005 bis 2008 Botschafter bei der OECD in Paris sowie von 2009 bis 2011 Botschafter der Bundesrepublik in Algerien. Seit 2011 ist er Botschafter in Ungarn.
thumbnail
Geboren: Helmut Reisen wird in Viersen geboren. Helmut Reisen,ist ein deutscher Ökonom. Reisen ist Forschungsdirektor am Entwicklungszentrum Development Center der OECD in Paris, Titularprofessor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel and Associate Fellow beim Think Tank Chatham House, London.
thumbnail
Geboren: José Ángel Gurría wird in Tampico, Mexiko geboren. José Ángel Gurría Treviño ist seit dem 1. Juni 2006 OECD-Generalsekretär.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Sechzehn europäische Staaten gründen die Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit, aus der 1961 die OECD hervorgeht.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Rumänien erhält einen Beobachterstatus in der OECD.
thumbnail
Polen tritt der OECD bei.

1959

Politik:
thumbnail
20./21. Juli: Sieben Länder der OEEC beschließen die Errichtung einer Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA)

Tagesgeschehen

thumbnail
Paris/Frankreich: Die OECD veröffentlicht eine Studie zur Einkommensentwicklung, derzufolge die Einkommensungleichheit in Deutschland in den letzten zwei Jahrzehnten erheblich stärker gestiegen ist als in den meisten anderen Industrienationen.
thumbnail
Paris/Frankreich: Belgiens Premierminister Yves Leterme wird zum stellvertretenden Generalsekretär der OECD ernannt, wodurch er bis Ende des Jahres die Politik Belgiens verlassen wird.
thumbnail
Paris/Frankreich: Estland wird Mitglied der OECD.
thumbnail
Paris/Frankreich: Slowenien wird Mitglied der OECD.
thumbnail
Santiago de Chile/Chile: Das Land wird als zweiter lateinamerikanischer Staat nach Mexiko und als erster südamerikanischer Staat Mitglied der OECD.

"Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung" in den Nachrichten