Orson Welles

George Orson Welles (* 6. Mai 1915 in Kenosha, Wisconsin; † 10. Oktober 1985 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Schauspieler und Autor.

Obwohl viele seiner Projekte nie verwirklicht wurden oder unvollendet blieben, gilt Welles als einer der künstlerisch einflussreichsten Regisseure des Kinos. Sein erster Kinofilm, Citizen Kane, wird oft als das bedeutendste Werk der Filmgeschichte bezeichnet und bis heute häufig zitiert. Das britische Filmmagazin Sight & Sound wählte Welles zum besten Regisseur aller Zeiten. Mit seiner berühmten Hörspiel-Version von Der Krieg der Welten sowie seinen wegweisenden Broadway-Inszenierungen war er auch für Radio und Theater ein bedeutender Innovator.

mehr zu "Orson Welles" in der Wikipedia: Orson Welles

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Orson Welles stirbt in Los Angeles, Kalifornien. George Orson Welles war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Schauspieler und Autor.
Geboren:
thumbnail
Orson Welles wird in Kenosha, Wisconsin geboren. George Orson Welles war ein US-amerikanischer Filmregisseur, Schauspieler und Autor.

thumbnail
Orson Welles starb im Alter von 70 Jahren. Orson Welles wäre heute 103 Jahre alt. Orson Welles war im Sternzeichen Stier geboren.

Musik

1987

Diskografie:
thumbnail
Fighting the World (gesprochene Textpassagen bei der Neuaufnahme von Defender)

1987

Diskografie:
thumbnail
Tales of Mystery and Imagination (CD-Wiederveröffentlichung mit Rezitationen durch Welles)

1983

Diskografie:
thumbnail
Defender (gesprochene Textpassagen)

1982

Diskografie:
thumbnail
Battle Hymns (gesprochene Textpassagen im Lied Dark Avenger)

Dokumentation

1995

thumbnail
Die Schlacht um Citizen Kane. Regie: Thomas Lennon, Michael Epstein. Mit Orson Welles, u.? a. Musik: Brian Keane, Maurice Wright, u.? a. Produktion: Thomas Lennon, Michael Epstein, The American Experience, Lennon Documentary Group. 1 Videokassette (VHS, 108 Min.), farb., Mono

Schaffen

1972

thumbnail
The Other Side of the Wind ist ein teilweise autobiografischer Film um einen alternden Regisseur (mit John Huston in der Hauptrolle). Der Film war nach 1976 lange Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen mit dem Schwager von Irans Schah, Mohammad Reza Pahlavi, der sich an der Finanzierung des Films beteiligt hatte. Nach Orson Welles' Tod machte seine Tochter Ansprüche geltend. Der Film galt lange als verschollen. Laut Aussage von Oja Kodar befindet sich das Negativ in Paris und eine Positivkopie in Los Angeles. Inzwischen sind auch die Schwierigkeiten um die Beschaffung von Produktionsmitteln so weit ausgeräumt, um eine weitgehende Rekonstruktion des Film zu ermöglichen. Auch Peter Bogdanovich, einer der wenigen Freunde von Welles, setzte sich sehr für das Projekt ein.

1969

thumbnail
Eine Verfilmung von Shakespeares Der Kaufmann von Venedig war bereits fertiggestellt, aber mehrere Filmrollen waren verschwunden.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1999

thumbnail
Film: Die Akte Romero (Alternativtitel: Die Macht der Lüge; Originaltitel: The Big Brass Ring) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von George Hickenlooper aus dem Jahr 1999. Erzählt wird die Geschichte eines US-amerikanischen Politikers (gespielt von William Hurt) mit zweifelhafter Vergangenheit, der kurz vor der Gouverneurswahl mit seinem einstigen Mentor (Nigel Hawthorne) konfrontiert wird. F. X. Feeney und George Hickenlooper schrieben das Drehbuch anhand eines früheren Drehbuchs von Orson Welles und Oja Kodar.

Stab:
Regie: George Hickenlooper
Drehbuch: F. X. Feeney,
George Hickenlooper
Produktion: Andrew Pfeffer, Donald Zuckerman
Musik: Thomas Morse
Kamera: Kramer Morgenthau
Schnitt: Jim Makiej

Besetzung: William Hurt, Nigel Hawthorne, Miranda Richardson, Irene Jacob, Ewan Stewart, Gregg Henry, Ron Livingston, Jefferson Mays, Jim Metzler, Carmine Giovinazzo, Thomas Patrick Kelly, Mack Harrell, Lisette Bross, F. Joseph Schulte, Peggy Freisen

1992

thumbnail
Film > Regie: Don Quijote de Orson Welles – Regie (gedreht ab 1955)

1987

thumbnail
Film: Stab:
Regie: Andrea Bresciani Richard Slapczynski
Drehbuch: Jameson Brewer
Produktion: Jameson Brewer
Musik: Todd Hayen

Besetzung: Orson Welles, Joseph Cotten, Dorothy Comingore, Agnes Moorehead

1987

thumbnail
Film > als Schauspieler: Someone to Love

1986

thumbnail
Film: Transformers -Der Kampf um Cybertron (im Original The Transformers: The Movie) ist ein US-amerikanischer Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1986, der auf Hasbros Spielzeugserie Transformers basiert. In den USA stellte der Film einen Übergang zwischen der zweiten und dritten Staffel der Transformers-Zeichentrickserie dar. In Deutschland lief der Film nie im Kino, sondern wurde erst im Jahr 1994 auf RTL plus ausgestrahlt. Sowohl in den USA als auch in Deutschland wurde der Film auch auf DVD veröffentlicht.

Stab:
Regie: Nelson Shin
Drehbuch: Ron Friedman
Produktion: Joe Bacal
Tom Griffith
Musik: Vince DiCola
Schnitt: David Hankins

Besetzung: Leonard Nimoy, Orson Welles, Eric Idle, Judd Nelson, Lionel Stander, Chris Latta, Scatman Crothers, Casey Kasem, Robert Stack

"Orson Welles" in den Nachrichten