Oruro

Oruro ist eine Stadt im Hochland des bolivianischen Andenmassivs und ist Hauptstadt des gleichnamigen Departamento Oruro. Oruro war vor allem wegen seiner Zinnförderung wirtschaftlich bedeutend. Die Stadt liegt auf etwa 3710 m, etwa drei Busstunden südlich von La Paz, und ist mit etwa 264.683 Einwohnern (Volkszählung 2012) die fünftgrößte Stadt Boliviens.

mehr zu "Oruro" in der Wikipedia: Oruro

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Franklin Herrera wird in Oruro geboren. Franklin Juan Herrera Gómez ist ein bolivianischer Fußballspieler, der zwischen 2010 und 2011 für den Club Deportivo San José spielte.
thumbnail
Geboren: Waldo Rubén Barrionuevo Ramírez wird in Oruro, Bolivien geboren. Waldo Rubén Barrionuevo Ramírez CSsR ist ein bolivianischer Geistlicher und römisch-katholischer Weihbischof im Apostolischen Vikariat Reyes.

1960

thumbnail
Geboren: Walter Prudencio Magne Veliz wird in Oruro geboren. Walter Prudencio Magne Veliz war Botschafter Boliviens in Deutschland. Zugleich war er der erste indigene Botschafter Boliviens. Der studierte Ethnologe und Medienwissenschaftler setzt sich für die indigene Bevölkerung und den Kokaanbau ein.
thumbnail
Geboren: Oscar Olivera (Gewerkschaftsführer) wird in Oruro geboren. Oscar Olivera Foronda ist ein bolivianischer Gewerkschaftsführer, Menschenrechts- und Umweltschutzaktivist. Er war einer der Anführer der Proteste gegen die Privatisierung der Wasserversorgung in Bolivien. Später war er einer der Anführer der Proteste gegen die Privatisierung der Gasversorgung in Bolivien.
thumbnail
Geboren: Antenor Patiño Rodríguez wird in Oruro geboren. Antenor Patiño Rodríguez war ein bolivianischer Diplomat und Unternehmer.

Tagesgeschehen

thumbnail
Bolivien : Nach einer 15 Stündigen Sitzung verabschieden unter militärischem Schutz drei Drittel der Abgeordnete die neue Verfassung Boliviens. In einen Versuch dies zu boykottieren erscheinen bei der Sitzung die oppositionellen Abgeordneten der Partei Poder Democrático Social (PODEMOS) nicht. Die Bevölkerung der Stadt Sucre versucht durch Massenproteste die Einigung zu verhindern bis es in der Verfassung steht, dass sie ihren Status als Hauptstadt und Regierungssitz wiederbekommen. Durch hartes Eingreifen der Polizei werden 3 Menschen umgebracht. Später müssen die Polizei und das Militär, sowie die Abgeordneten aus der Stadt fliehen. Das Polizeipräsidium und andere Einrichtungen wurden durch Feuer und Randale schwer beschädigt. Die Abgeordneten flohen in die Hochlandstadt Oruro.

"Oruro" in den Nachrichten