Oscarverleihung 2008

Die Oscarverleihung 2008 fand am 24. Februar 2008 im Kodak Theatre in Los Angeles statt. Es war die 80. Verleihung des Academy Award seit der ersten Verleihung 1929. Im Jahr der Oscarverleihung werden immer Filme des Vorjahres ausgezeichnet, in diesem Fall also die Filme des Jahres 2007.

mehr zu "Oscarverleihung 2008" in der Wikipedia: Oscarverleihung 2008

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Diablo Cody wird in Chicago, Illinois, eigentlich Brook Busey-Hunt geboren. Diablo Cody ist eine Autorin, Oscar-Preisträgerin, Gewinnerin des British Academy Film Awards und Bloggerin.

1969

thumbnail
Geboren: Eva Orner wird geboren. Eva Orner ist eine australische Filmproduzentin. 2008 gewann sie für den Dokumentarfilm Taxi zur Hölle einen Oscar.

1966

thumbnail
Geboren: Cynthia Wade wird oder 1967 geboren. Cynthia Wade ist eine US-amerikanische Dokumentarfilmerin. Für ihren Dokumentar-Kurzfilm Freeheld wurde Wade im Jahr 2008 mit dem Academy Award ausgezeichnet.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2007

Bibliografie > Verfilmung:
thumbnail
No Country for Old Men ; Regie und Drehbuch: Ethan und Joel Coen; Besetzung: Tommy Lee Jones, Josh Brolin, Woody Harrelson und Javier Bardem. Die Verfilmung wurde bei der Oscarverleihung 2008 u.a. als Bester Film ausgezeichnet. (Cormac McCarthy)

2007

Bibliografie > Verfilmung:
thumbnail
No Country for Old Men ; Regie: Ethan und Joel Coen; Besetzung: Tommy Lee Jones, Josh Brolin, Woody Harrelson und Javier Bardem. Die Verfilmung wurde bei der Oscarverleihung 2008 u.a. als Bester Film ausgezeichnet. (Cormac McCarthy)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Ehrung:
thumbnail
Nominierung in der Kategorie Bestes Szenenbild für Abbitte (Katie Spencer)

2008

Ehrung > Nominierung:
thumbnail
Oscarverleihung : Bester Ton für No Country for Old Men (Craig Berkey)

2008

Ehrung:
thumbnail
Oscar-Nominierung für Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford (Roger Deakins)

2008

Ehrung:
thumbnail
Nominierung für den Besten Dokumentarfilm mit No End In Sight (Audrey Marrs)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2007

thumbnail
Film: 12 ist eine russische Neuverfilmung des Spielfilms Die zwölf Geschworenen von Reginald Rose in der Regie von Nikita Michalkow. Die ursprünglich in den USA angesiedelte Handlung ist dabei jedoch vor dem Hintergrund des Tschetschenienkonfliktes aktualisiert worden. 12 wurde 2008 für den Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert.

Stab:
Regie: Nikita Michalkow
Drehbuch: Nikita Michalkow, Wladimir Moissejenko, Alexander Nowotozki
Produktion: Leonid Vereshchagin
Musik: Eduard Artemjew
Kamera: Vladislav Opelyants
Schnitt: Enzo Meniconi, Andrei Zaitsev

2007

thumbnail
Film: Taxi zur Hölle ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm aus dem Jahr 2007, der bei der Oscarverleihung 2008 den Preis als bester Dokumentarfilm gewonnen hat. Er berichtet über den Mord an dem afghanischen Taxifahrer Dilawar, der von US-Soldaten und US-Folterspezialisten zu Tode gefoltert wurde, während er an der Bagram Air Base gefangen gehalten wurde.

Stab:
Regie: Alex Gibney
Drehbuch: Alex Gibney
Produktion: Alex Gibney, Eva Orner, Susannah Shipman
Musik: Ivor Guest, Robert Logan
Kamera: Maryse Alberti Greg Andracke
Schnitt: Sloane Klevin

2007

thumbnail
Film: No Country for Old Men ist ein US-amerikanischer Spielfilm von Ethan und Joel Coen aus dem Jahr 2007 mit Tommy Lee Jones, Javier Bardem und Josh Brolin in den Hauptrollen. Das Drehbuch von Ethan und Joel Coen beruht, als erste explizite Literaturverfilmung der beiden Brüder, auf einem Roman von Cormac McCarthy, der in deutscher Sprache unter dem Titel Kein Land für alte Männer erschienen ist (der Originaltitel bedeutet treffender „Kein Land zum Altwerden“). Es erzählt vom Katz-und-Maus-Spiel dreier Männer nach einer fehlgeschlagenen Drogenübergabe in Texas 1980, mit viel beiläufigem Sterben und einer bitteren, resignativen Stimmung. Der Film erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem vier Oscars (dabei: Bester Film, Beste Regie).

Stab:
Regie: Ethan und Joel Coen
Drehbuch: Ethan und Joel Coen
Produktion: Ethan und Joel CoenRobert Graf Scott Rudin
Musik: Carter Burwell
Kamera: Roger Deakins
Schnitt: Roderick Jaynes

Besetzung: Tommy Lee Jones, Javier Bardem, Josh Brolin, Woody Harrelson, Kelly Macdonald, Garret Dillahunt, Tess Harper, Barry Corbin, Stephen Root, Beth Grant

2007

thumbnail
Film: Freeheld ist ein US-amerikanischer Dokumentar-Kurzfilm aus dem Jahr 2007. Der Film, der sich mit der Diskriminierung homosexueller Partnerschaften befasst, wurde im Jahr 2008 mit dem Academy Award als Bester Dokumentar-Kurzfilm ausgezeichnet.

Stab:
Regie: Cynthia Wade
Produktion: Cynthia WadeMatthew Syrett Vanessa Roth
Musik: Rob Schwimmer
Kamera: Cynthia Wade
Schnitt: David Teague

Besetzung: Laurel Hester

Tagesgeschehen

thumbnail
Los Angeles/Vereinigte Staaten: Bei der Oscarverleihung 2008 wird No Country for Old Men als bester Film ausgezeichnet, für den auch Ethan und Joel Coen den Oscar für die beste Regie bekommen. Daniel Day-Lewis bekommt den Ocar als bester Hauptdarsteller für seine Rolle in There Will Be Blood, Marion Cotillard für ihre Rolle in La vie en rose als beste Hauptdarstellerin. Der Oscar für den besten fremdsprachigen Film geht mit Die Fälscher zum ersten Mal an Österreich.
thumbnail
Beverly Hills: Bei der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen 2008 gehen als Favoriten Ethan und Joel Coens Western No Country for Old Men und Paul Thomas Andersons Drama There Will Be Blood mit je acht Nominierungen. Die Australierin Cate Blanchett (Elizabeth -Das goldene Königreich und I’m Not There) erhält eine Doppel-Nominierung in den Kategorien Haupt- und Nebendarstellerin, während sich auf den Auslands-Oscar die österreichisch-deutsche Koproduktion Die Fälscher von Stefan Ruzowitzky Hoffnungen machen kann.

"Oscarverleihung 2008" in den Nachrichten