Osmanisch-saudischer Krieg

Der osmanisch-saudische Krieg (auch bekannt als frühe Arabische Revolte) war eine Auseinandersetzung des Osmanischen Reiches unter Mahmud II. und einem Bündnis von Beduinenstämmen im Gebiet des heutigen Saudi-Arabien geführt von Saud I. ibn Abd al-Aziz, ab 1814 von dessen Sohn Abdallah I. ibn Saud.

mehr zu "Osmanisch-saudischer Krieg" in der Wikipedia: Osmanisch-saudischer Krieg

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ibrahim Pascha stirbt in Kairo. Ibrahim Pascha al Wali (arabisch????????? ?????) kämpfte als osmanischer und ägyptischer General im Osmanisch-saudischen Krieg, in der Griechischen Revolution, eroberte Syrien und war daraufhin Wali (Gouverneur) von Syrien und Palästina. Er war 1848 Wali der osmanischen Provinz Ägypten.

1789

thumbnail
Geboren: Ibrahim Pascha wird in Nusretli, heute das Dorf Nikiforos im Regionalbezirk Drama, Makedonien, damals zum osmanischen Eyâlet Rumelien gehörend geboren. Ibrahim Pascha al Wali (arabisch????????? ?????) kämpfte als osmanischer und ägyptischer General im Osmanisch-saudischen Krieg, in der Griechischen Revolution, eroberte Syrien und war daraufhin Wali (Gouverneur) von Syrien und Palästina. Er war 1848 Wali der osmanischen Provinz Ägypten.

"Osmanisch-saudischer Krieg" in den Nachrichten