Osvaldo Hurtado

Osvaldo Hurtado Larrea (* 26. Juni 1939 in Chambo, Provinz Chimborazo) ist ein ecuadorianischer Politiker und Sozialwissenschaftler. Er ist der Gründer der Partei Democracia Popular und war für sie von 1979 bis 1981 Vizepräsident Ecuadors, nach dem Tod des Präsidenten Jaime Roldós übernahm er von 1981 bis 1984 die Präsidentschaft. Ebenfalls war er Präsident der Verfassunggebenden Versammlung Ecuadors 1997/98.

Hurtado wuchs in Riobamba auf, wo er 1957 auf einer von Jesuiten geführten Schule das Abitur machte. Anschließend studierte er zunächst Jura an der Katholischen Universität Ecuadors, wo er schließlich 1963 die Licenciatura in Sozialwissenschaften und 1966 den Doktorgrad in Rechtswissenschaft erlangte. Er hat Politische Soziologie an derselben Universität (1971–78) und an der University of New Mexico (im damaligen Campus Quito, 1973–78) unterrichtet. Ebenfalls hat er eine Reihe von universitären Kursen in Amerika und Europa gegeben und unterrichtete noch während seines Studiums an ecuadorianischen Schulen.

mehr zu "Osvaldo Hurtado" in der Wikipedia: Osvaldo Hurtado

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Osvaldo Hurtado wird in Chambo, Chimborazo geboren. Osvaldo Hurtado Larrea ist ein ecuadorianischer Politiker und Sozialwissenschaftler. Er ist der Gründer der Partei Democracia Popular und war für sie von 1979 bis 1981 Vizepräsident Ecuadors, nach dem Tod des Präsidenten Jaime Roldós übernahm er von 1981 bis 1984 die Präsidentschaft. Ebenfalls war er Präsident der Verfassunggebenden Versammlung Ecuadors 1997/98.

thumbnail
Osvaldo Hurtado ist heute 78 Jahre alt. Osvaldo Hurtado ist im Sternzeichen Krebs geboren.

"Osvaldo Hurtado" in den Nachrichten