Otto und Alwin

Otto und Alwin sind die Hauptfiguren von Comics des Grafikers und Illustrators Jürgen Günther, die von Oktober 1974 bis zum Juni 1981 mit einer Seite pro Heft als Fortsetzungsgeschichte in der DDR-Kinderzeitschrift FRÖSI erschienen. Später waren sie vor allem in Rätselcomics zu finden. Darüber hinaus wurden die Figuren auch für 50 Sammelbilder, also kleine Bildbeilagen, zu Kaugummis der in der DDR als Gestattungsproduktion hergestellten westdeutschen Marke OK Big Babaloo verwendet.

Inhalt der Comics waren die Abenteuer des in grüne Farbe gefallenen Orang-Utans Otto, der sich in Folge 17 mit dem Pinguin Alwin anfreundet. 1984 wurde ein Sammelband der bis dahin erschienen Einzelseiten veröffentlicht. Die beiden Figuren des Comics wurden des Weiteren in Weihnachtskalendern, Bastelbogen und anderen Beilagen der FRÖSI verwendet. Neue Comicgeschichten mit den beiden Figuren wurden in der Neuauflage der Frösi im Jahr 2005 abgedruckt. Drei Jahre später erschien eine Gesamtausgabe in Buchform.

mehr zu "Otto und Alwin" in der Wikipedia: Otto und Alwin

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2013

Werk:
thumbnail
(Mitarbeit) Otto und Alwins großes Fest für Jürgen Günther, A4 Softcover, Herausgeber: Guido Weißhahn, Holzhof Verlag, ISBN 978-3-939509-73-8 (Jan Suski)

2013

Werk:
thumbnail
(Mitarbeit) Otto und Alwins großes Fest für Jürgen Günther, A4 Softcover, Herausgeber: Guido Weißhahn, Holzhof Verlag, ISBN 978-3-939509-73-8. (Dirk Seliger)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Jürgen Günther stirbt in Dresden. Jürgen Günther war ein deutscher Comiczeichner. Seine bekannteste Serie, Otto und Alwin, erschien ab 1974 in der DDR-Kinderzeitschrift FRÖSI.
Geboren:
thumbnail
Jürgen Günther wird in Halle geboren. Jürgen Günther ist ein deutscher Comiczeichner. Seine bekannteste Serie, Otto und Alwin, erschien ab 1974 in der DDR-Kinderzeitschrift FRÖSI.

"Otto und Alwin" in den Nachrichten