PISA-Studien

Die PISA-Studien der OECD sind internationale Schulleistungsuntersuchungen, die seit dem Jahr 2000 in dreijährlichem Turnus in den meisten Mitgliedstaaten der OECD und einer zunehmenden Anzahl von Partnerstaaten durchgeführt werden und die zum Ziel haben, alltags- und berufsrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten Fünfzehnjähriger zu messen. Das Akronym PISA wird in den beiden Amtssprachen der OECD unterschiedlich aufgelöst: englisch als Programme for International Student Assessment (Programm zur internationalen Schülerbewertung) und französisch als Programme international pour le suivi des acquis des élèves (Internationales Programm zur Mitverfolgung des von Schülern Erreichten).

mehr zu "PISA-Studien" in der Wikipedia: PISA-Studien

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Andreas Schleicher wird in Hamburg geboren. Andreas Schleicher ist ein deutscher Statistiker und Bildungsforscher. Er ist bei der OECD Direktor des Direktorats für Bildung; zuvor leitete er in diesem Direktorat die Abteilung für Indikatoren und Analysen. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannt ist er als Internationaler Koordinator des Programm for International Student Assessment (PISA-Studien).
thumbnail
Geboren: Barbara Ischinger wird in Frankfurt am Main geboren. Barbara Ischinger, ist eine deutsche Wissenschaftlerin und derzeit Bildungsdirektorin der OECD in Paris, wo sie für die PISA-Studien verantwortlich ist.
thumbnail
Geboren: Jürgen Baumert wird in Schöningen geboren. Jürgen Baumert ist ein deutscher Bildungsforscher, der vor allem durch seine Beiträge zur PISA-Studie bekannt geworden ist. Von 2006 bis 2008 war er Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft.

Sonstige Ereignisse

2006

thumbnail
computergestützte Tests: Pilotstudie

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2009

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte / Projekte:
thumbnail
Nationaler Projektmanager für PISA 2003 und 2006, Mitglied der internationalen PISA Science Expert Group der OECD, Mitglied im Deutschen PISA Konsortium (Manfred Prenzel)

Tagesgeschehen

thumbnail
In Österreich beginnen die Schülertests für eine neue PISA-Studie über Kenntnisse in den Naturwissenschaften, worin Österreich und Deutschland 2005 auf Platz 15 und 19 zurückgefallen waren. Aus allen Schultypen wurden 5000 Schüler per Zufallsgenerator ausgewählt; die in über 50 Ländern geplante Studie soll Ende 2007 vorliegen.
thumbnail
Paris/Frankreich. Die neue OECD-Studie zur Bildungssituation PISA-II wird exklusiv der internationalen Presse vorgestellt. Der Öffentlichkeit wird die Studie erst am Folgetag zugänglich gemacht werden.
thumbnail
Berlin/Deutschland. Bei der zweiten PISA-Studie mit dem Schwerpunkt Mathematik hat Deutschland erneut schlecht abgeschnitten.
thumbnail
Deutschland: Beim internationalen IGLU-Test landeten die Viertklässler des Landes im Mittelfeld auf dem 11. Platz und waren damit besser als nach dem schlechten Abschneiden älterer Schüler beim PISA-Test befürchtet wurde.

"PISA-Studien" in den Nachrichten