Parabel (Mathematik)

In der Mathematik ist eine Parabel (von lat.parabola zu altgriechischπαραβολήparabolḗ ‚Nebeneinanderstellung, Vergleichung, Gleichnis, Gleichheit‘; zurückzuführen auf παράpará ‚neben‘ und βάλλεινbállein ‚werfen‘) eine Kurve zweiter Ordnung. Neben dem Kreis, der Ellipse und der Hyperbel zählt sie zu den Kegelschnitten: Sie entsteht beim Schnitt eines geraden Kreiskegels mit einer Ebene, die parallel zu einer Mantellinie verläuft und nicht durch die Kegelspitze geht. Eine Parabel kann daher als Ellipse angesehen werden, bei der einer der beiden Brennpunkte im Unendlichen liegt.

Die Parabel wurde von Menaichmos entdeckt und von Apollonios von Perge (etwa 262–190 v. Chr.) als parabolḗ benannt.

mehr zu "Parabel (Mathematik)" in der Wikipedia: Parabel (Mathematik)

Wissenschaft & Technik

525 n. Chr.

thumbnail
Der Architekt Anthemios von Tralleis findet den Brennpunkt der Parabel.

"Parabel (Mathematik)" in den Nachrichten