Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: George Wallace, Baron Wallace of Coslany stirbt in Sidcup, London Borough of Bexley. George Douglas Wallace, Baron Wallace of Coslany, of Coslany in the City of Norwich war ein britischer Politiker der Labour Party, der mit Unterbrechungen mehr als 14 Jahre lang Abgeordneter des House of Commons war und 1975 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde. Während seiner langjährigen Mitgliedschaft im Parlament des Vereinigten Königreichs befasste er sich insbesondere mit den Auswirkungen des nach William Henry Beveridge benannten Beveridge Report vom 1. Dezember 1942, der die Grundlagen für den britischen Wohlfahrtsstaat schuf.
thumbnail
Gestorben: Arthur Vere Harvey, Baron Harvey of Prestbury stirbt in St. Martin’s Port, Guernsey. Arthur Vere Harvey, Baron Harvey of Prestbury, in the County Palatine of Chester CBE war ein britischer Wirtschaftsmanager, Air Commodore und Politiker der Conservative Party, der annähernd 26 Jahre lang Abgeordneter des House of Commons sowie seit 1971 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords war und somit fast fünfzig Jahre lang dem Parlament des Vereinigten Königreichs angehörte.
thumbnail
Gestorben: Robin Turton, Baron Tranmire stirbt. Robert „Robin“ Hugh Turton, Baron Tranmire, of Upsall in the North Riding of Yorkshire PC KBE MC DL PC war ein britischer Politiker der Conservative Party, der 45 Jahre lang Abgeordneter des House of Commons sowie zeitweilig Minister war und 1974 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde. Turton, der zwischen 1965 und 1974 als dienstältester Unterhausabgeordneter Father of the House of Commons war, gehörte zum Zeitpunkt seines Todes dem Parlament des Vereinigten Königreichs fast 65 Jahre lang an.
thumbnail
Gestorben: George Strauss, Baron Strauss stirbt. George Russell Strauss, Baron Strauss, of Vauxhall in the London Borough of Lambeth PC war ein britischer Politiker der Labour Party, der mit Unterbrechungen 46 Jahre lang Abgeordneter des House of Commons, einige Jahre Minister für Versorgung sowie zwischen 1974 und 1979 als dienstältestes Mitglied des Unterhauses Father of the House war und 1979 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde. Zum Zeitpunkt seines Todes gehörte er dem Parlament des Vereinigten Königreichs sechzig Jahre lang an.
thumbnail
Geboren: Barbara Kappel wird in Reith im Alpbachtal geboren. Barbara Kappel ist eine österreichische Politikerin. Von 2010 bis 2014 saß sie für die FPÖ im Wiener Landtag und Gemeinderat. Danach wechselte sie als fraktionsloses Mitglied ins Europäische Parlament. Dort ist Kappel aktuell Mitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie sowie in der Delegation für die Beziehungen zu den Vereinigten Staaten. Außerdem ist sie stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung, Mitglied im „Sonderausschuss zu Steuervorbescheiden und anderen Maßnahmen ähnlicher Art oder Wirkung“ und Delegierte für die Beziehungen zu den Ländern Südasiens.

Religion

thumbnail
Der vom britischen Parlament am 24. März beschlossene Catholic Relief Act erhält die formelle königliche Einwilligung. Das Gesetz gewährt den Katholiken im Vereinigten Königreich die freie Religionsausübung. Die Katholikenemanzipation erreicht ihren Abschluss.

Europa

Griechenland:
thumbnail
Das Parlament der Vereinigten Staaten der Ionischen Inseln beschließt in Korfu den Beitritt des Inselstaates zum Königreich Griechenland.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Das Parlament Irlands beschließt die völlige Loslösung des Landes vom Vereinigten Königreich.

Tagesgeschehen

thumbnail
Indien: Das indische Parlament befürwortet das Atomabkommen mit den Vereinigten Staaten.
thumbnail
Zypern: Das zyprische Parlament stimmt dem Vertrag von Lissabon zu. Zypern ist nach dem Vereinigten Königreich das zweite Land, das den Vertrag nach dem irischen „Nein“ ratifiziert hat.
thumbnail
Russland. Präsident Wladimir Putin unterzeichnet nach der Zustimmung durch das Kabinett und das Parlament nun das Kyoto-Protokoll. Damit wird dieses Anfang des kommenden Jahres in Russland ratifiziert. Gleichzeitig tritt es in Kraft, dazu war nach dem Ausstieg der Vereinigten Staaten die Ratifizierung Russlands notwendig.
thumbnail
Edinburgh/Vereinigtes Königreich: Im schottischen Edinburgh eröffnet Königin Elisabeth II. das erste regionale Parlament im Vereinigten Königreich.

"Parlament des Vereinigten Königreichs" in den Nachrichten