Parlamentswahlen in Bhutan 2008

Bei den Parlamentswahlen in Bhutan 2008 wählten die 318.465 Wahlberechtigten des Königreichs Bhutan am 24. März 2008 zum ersten Mal eine Nationalversammlung. Dabei vergaben sie 47 Mandate für das Unterhaus, um die sich die Volksdemokratische Partei (PDP) und die Bhutanische Partei für Frieden und Wohlstand (DPT) bewarben.

Das Oberhaus des neuen Parlaments war bereits im Dezember 2007 gewählt worden. Die Wahl zum Unterhaus war der letzte Schritt zur Einführung einer konstitutionellen Monarchie.

mehr zu "Parlamentswahlen in Bhutan 2008" in der Wikipedia: Parlamentswahlen in Bhutan 2008

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Im Zuge der Umformung von Bhutan in eine konstitutionelle Monarchie finden die ersten Parlamentswahlen in der Geschichte des Landes statt.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
In Bhutan wird erstmals in der Geschichte des Landes eine Nationalversammlung gewählt. Bei den Parlamentswahlen werden die Royalisten klarer Wahlsieger. (24. März)

2008

thumbnail
24. März: In Bhutan wird erstmals in der Geschichte des Landes eine Nationalversammlung gewählt. Bei den Parlamentswahlen werden die Royalisten klarer Wahlsieger.

"Parlamentswahlen in Bhutan 2008" in den Nachrichten