Parlamentswahlen in Kuwait 2008

Bei den Parlamentswahlen in Kuwait am 17. Mai 2008 waren rund 360.000 Wähler der 3,4 Millionen Einwohner zur Stimmabgabe berechtigt. Von den 3,4 Millionen Einwohnern besitzen nur rund eine Million die kuwaitische Staatsangehörigkeit. Insgesamt bewarben sich 275 Kandidaten um die 50 Mandate, darunter auch 27 Frauen. Die vorgezogene Neuwahl war nötig geworden, da es immer wieder Streitigkeiten zwischen der Regierung und einigen Abgeordneten über zahlreiche Politikfelder, darunter über eine Gehaltserhöhung für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst gab. Emir Sabah al-Ahmad al-Dschabir as-Sabah hatte im März das Parlament des Golfstaates aufgelöst und vorzeitige Neuwahlen angesetzt. Da im Emirat keine politischen Parteien zugelassen sind, war das Feld der Bewerber unübersichtlich. Neben sechs losen Formationen, die bislang im Parlament von Kuwait vertreten waren, gab es viele unabhängige Bewerber. Die Wähler konnten ihre Stimme in einem der 94 Wahlbüros in den 5 Wahlkreisen abgeben. Männer und Frauen gaben ihre Stimme getrennt ab. Wahlberechtigt sind alle Kuwaiter im Alter ab 21 Jahren, ausgenommen sind Angehörige des Militärs und der Sicherheitskräfte.

mehr zu "Parlamentswahlen in Kuwait 2008" in der Wikipedia: Parlamentswahlen in Kuwait 2008

Tagesgeschehen

thumbnail
Kuwait: Die Parlamentswahlen haben die Islamisten gewonnen. Sie konnten die Zahl ihrer Abgeordneten verdoppeln und sind nun mit 21 der 50 Sitze im Parlament vertreten.

"Parlamentswahlen in Kuwait 2008" in den Nachrichten