Parlamentswahlen in der Türkei 2011

Die Wahl zur 24. Großen Nationalversammlung der Türkei fand am 12. Juni 2011 statt. Gewählt wurden die 550 Abgeordneten des nationalen Parlaments.

Die regierende islamisch-konservative Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung (AKP) unter Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan gewann zum dritten Mal in Folge die Parlamentswahl, verfehlte aber die angestrebte Zweidrittelmehrheit, um alleine die Verfassung ändern zu können. Die kemalistisch-sozialdemokratische Republikanische Volkspartei (CHP) trat zum ersten Mal mit ihrem neuen Vorsitzenden Kemal Kılıçdaroğlu zur Wahl an, erzielte Gewinne von mehr als fünf Prozentpunkten und blieb zweitstärkste Partei.

mehr zu "Parlamentswahlen in der Türkei 2011" in der Wikipedia: Parlamentswahlen in der Türkei 2011

Präsidenten der Akademie von Athen

2009

thumbnail
Panos Ligomenidis (Akademie von Athen)

Politik & Weltgeschehen

2011

thumbnail
Parlamentswahlen in der Türkei

Legislaturperioden

2011

thumbnail
TBMM 24. Periode: seit 12. Juni (Große Nationalversammlung der Türkei)

Tagesgeschehen

thumbnail
Ankara/Türkei: Die Adalet ve Kalkınma Partisi des amtierenden Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan gewinnt deutlich die Parlamentswahlen, scheitert aber an der Zweidrittelmehrheit.

"Parlamentswahlen in der Türkei 2011" in den Nachrichten