Parsifal

Parsifal (WWV 111) ist das letzte musikdramatische Werk von Richard Wagner. Wagner selbst bezeichnete das dreiaktige Stück als ein Bühnenweihfestspiel und verfügte, dass es ausschließlich im Bayreuther Festspielhaus aufgeführt werden sollte. Handlung und Titel beruhen auf dem Versroman Parzival des mittelhochdeutschen Dichters Wolfram von Eschenbach.

mehr zu "Parsifal" in der Wikipedia: Parsifal

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Gail Varina Gilmore wird in Washington, D.C. geboren. Gail Varina Gilmore ist eine afroamerikanische Opern-, Jazz- und Gospelsängerin, Stimmlage Mezzosopran. Berühmt wurde Gail Gilmore insbesondere durch ihre Interpretation der Kundry in Richard Wagners Parsifal.
thumbnail
Geboren: Hans Sotin wird in Dortmund geboren. Hans Sotin ist ein deutscher Opernsänger (Bass), der sich auf der Bühne vor allem als Wagner-Sänger einen Namen gemacht hat (Gurnemanz, König Marke, Hunding, Landgraf,...) und in den 1970er Jahren häufig in Bayreuth sang, doch auch als Sarastro international gefragt ist.
thumbnail
Geboren: Yvonne Minton wird in Sydney geboren. Yvonne Fay Minton CBE ist eine australische Opernsängerin (Mezzosopran), die in den 1970er Jahren Weltruhm als Kundry (Parsifal), Brangäne (Tristan und Isolde) und Octavian (Der Rosenkavalier) erlangte, aber auch als Fricka (Die Walküre), Dorabella (Così fan tutte) und Béatrice (Béatrice et Bénédict) glänzte.

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Im Bayreuther Festspielhaus wird Richard Wagners „Bühnenweihfestspiel“ Parsifal uraufgeführt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Die Sociedad Radio Argentinia strahlt eine Aufführung der WagneroperParsifal aus. Zu dieser Zeit kann die Übertragung aber von nicht mehr als 20 Apparaten in ganz Buenos Aires empfangen werden.

Bayreuther Festspiele

1933

thumbnail
Veit Pogner (Die Meistersinger von Nürnberg), Fasolt (Das Rheingold), Gurnemanz, Titurel (Ivar Andrésen)

1928

thumbnail
König Marke (Tristan und Isolde), Gurnemanz (Ludwig Hofmann (Sänger))

Diskographie

1948

thumbnail
Parsifal (Wagner), Dirigent: Rudolf Moralt (Rolle: Parsifal) (Günther Treptow)

Ausgewählte Diskographie

1950

thumbnail
Parsifal (ital.) von Richard Wagner, Rom, 20. und 21. November (Maria Callas)

Aufnahmen als Dirigent > Orchesterwerk

1951

thumbnail
'Karfreitagszauber' aus Parsifal, Aufnahmen mit den Berliner Philharmonikern, März 1938 und April (Wilhelm Furtwängler)

1938

thumbnail
Vorspiel zum 1. Akt aus Parsifal, Aufnahme mit den Berliner Philharmonikern, März (Wilhelm Furtwängler)

Musik

1960

Diskografie:
thumbnail
Richard Wagner: Parsifal (mit Hans Knappertsbusch) – Kundry (Régine Crespin)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

Aufnahmen

2006

thumbnail
Richard Wagner, Parsifal mit Plácido Domingo, Chor und Orchester der Wiener Staatsoper, April (Christian Thielemann)

Kunst & Kultur

2014

Inszenierung:
thumbnail
Richard WagnerParsifal Bologna Teatro Communale di Bologna (Romeo Castellucci)

2014

Musiktheater > Oper:
thumbnail
Parsifal – New National Theatre Tokio (Yan Tax)

2013

Ausgewählte Opernproduktionen:
thumbnail
Parsifal: Königl. Oper Stockholm (Patrik Ringborg)

2012

Inszenierung:
thumbnail
Wagner: Parsifal, Detmold (Kay Metzger)

2012

Ausgewählte Opernproduktionen:
thumbnail
Parsifal: Staatstheater Kassel (Patrik Ringborg)

Bedeutende Einspielungen

2005

thumbnail
Amfortas: Falk Struckmann – Titurel: Ain Anger – Gurnemanz: Franz-Josef SeligParsifal: Placido Domingo – Klingsor: Wolfgang Bankl – Kundry: Waltraud Meier – Chor und Orchester der Wiener Staatsoper – Christian Thielemann. *DDD

1995

thumbnail
Amfortas: José van Dam – Titurel: John Tomlinson – Gurnemanz: Matthias Hölle – Parsifal: Siegfried Jerusalem – Klingsor: Günter von Kannen – Kundry: Waltraud Meier – Chor der Staatsoper Berlin, Berliner Philharmoniker – Daniel Barenboim. *DDD

1988

thumbnail
Amfortas: James Morris – Titurel: Jan-Hendrik Rootering – Gurnemanz: Kurt Moll – Parsifal: Plácido Domingo – Klingsor: Ekkehard Wlaschiha – Kundry: Jessye Norman – Chor und Orchester der Metropolitan Opera – James Levine. *DDD

1985

thumbnail
Amfortas: Simon Estes – Titurel: Matti Salminen – Gurnemanz: Hans SotinParsifal: Peter Hofmann – Klingsor: Franz Mazura – Kundry: Waltraud Meier – Chor und Orchester der Bayreuther Festspiele – James Levine. *DDD

1980

thumbnail
Amfortas: Bernd Weikl – Titurel: Matti Salminen – Gurnemanz: Kurt MollParsifal: James King – Klingsor: Franz Mazura – Kundry: Yvonne Minton – Tölzer Knabenchor – Chor und Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks – Rafael Kubelik. *ADD

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2008

thumbnail
Werk: PARSIFAL ENTFERNUNG. Sakrileg Kundry nach Richard WagnersParsifal von Eduard Clark (1882/2005)
Montage aus Wagners PARSIFAL (Kundry-Passagen) und Musik-, Sprach- und Bild-Répliques für 1 Sopran, Schauspieler, Streichquartett, Klavier, Video und Tonband by Universal Edition, Wien (Eberhard Kloke)

2002

thumbnail
Veröffentlichungen: Parsifal in Bremen. Richard Wagner, Ludwig Roselius und die Böttcherstraße. Weimar (Arn Strohmeyer)

2002

thumbnail
Künstlerische Verarbeitung > Musik: Richard Wagner verarbeitete das Motiv des Ewigen Juden mehrfach: Sowohl der Schuster-Poet Hans Sachs in Die Meistersinger von Nürnberg („immer schustern das ist nun mein Los? …“) als auch die Figur Kundry in Parsifal tragen Züge dieser mystischen Figur. In Gestalt des ruhelos die Meere durchziehenden Seemanns in seiner Oper Der fliegende Holländer gibt Wagner am deutlichsten diesem Mythos Ausdruck, wie er in Eine Mitteilung an meine Freunde von 1851 erläutert, „eine merkwürdige Mischung des Charakters des Ewigen Juden mit dem des Odysseus“, eine Mischung aus mittelalterlich-christlicher Todessehnsucht und hellenischer „Sehnsucht nach der Heimat, Haus, Herd und Weib.“ Dieter Borchmeyer meint, Wagner habe in der Gestalt des nicht sterben könnenden, ewig unbehausten Wanderers ein Existenzsymbol seiner selbst und seines Künstlertums gesehen, dessen „Wandlungen“ auch seine eigene Wirkungsgeschichte abbildeten. Zugleich spiegelte sich für Wagner in der Ahasver-Legende das Schicksal des von ihm gehassten Judentums: Dies deute darauf hin, dass Wagner eigentlich eine verleugnete Nähe zu manchen Traditionen des jüdischen Denkens gehabt habe. (Ewiger Jude)

1992

thumbnail
Werk: Parsifal (Opernhaus Chemnitz) 19. Dezember (Michael Heinicke)

1953

thumbnail
Fachwechsel und Karriere: Parsifal , Bayreuther Festspiele (Ramón Vinay)

"Parsifal" in den Nachrichten