Paul VI.

Paul VI. (bürgerlich Giovanni Battista Enrico Antonio Maria Montini; * 26. September 1897 in Concesio bei Brescia; † 6. August 1978 im päpstlichen Sommersitz Castel Gandolfo) war von 1963 bis 1978 der 262. Papst der römisch-katholischen Kirche und Oberhaupt des Staates der Vatikanstadt. Wegen seiner prägenden Rolle für den Verlauf des Zweiten Vatikanischen Konzils, seiner Beschlussfassung und der Umsetzung der Entscheidungen gilt er manchen als eigentlicher „Konzilspapst“. Wahrscheinlich hat keiner seiner Vorgänger jemals eine so umfassende kirchliche Gesetzgebung durchgesetzt, wenn auch die gesamte Neufassung des nachkonziliaren Gesetzbuches (Codex Iuris Canonici) erst 1983 publiziert wurde.

Papst Franziskus sprach Paul VI. am 19. Oktober 2014 selig. Sein Gedenktag in der Liturgie ist der 26. September.

mehr zu "Paul VI." in der Wikipedia: Paul VI.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Paul VI. stirbt im päpstlichen Sommersitz Castel Gandolfo. PapstPaul VI. (bürgerlich Giovanni Battista Enrico Antonio Maria Montini) war von 1963 bis 1978 nach kirchlicher Zählung der 262. Papst der römisch-katholischen Kirche. Wegen seiner prägenden Rolle für den Verlauf des Zweiten Vatikanischen Konzils, seiner Beschlussfassung und der Umsetzung der Entscheidungen gilt er manchen als eigentlicher „Konzilspapst“. Wahrscheinlich hat kein einzelner anderer Papst jemals eine so umfassende kirchliche Gesetzgebung durchgesetzt, wenn auch die gesamte Neufassung des nachkonziliaren Gesetzbuches (Codex Iuris Canonici) erst 1983 publiziert wurde.
thumbnail
Geboren: Paul VI. wird in Concesio bei Brescia geboren. PapstPaul VI. (bürgerlich Giovanni Battista Enrico Antonio Maria Montini) war von 1963 bis 1978 nach kirchlicher Zählung der 262. Papst der römisch-katholischen Kirche. Wegen seiner prägenden Rolle für den Verlauf des Zweiten Vatikanischen Konzils, seiner Beschlussfassung und der Umsetzung der Entscheidungen gilt er manchen als eigentlicher „Konzilspapst“. Wahrscheinlich hat kein einzelner anderer Papst jemals eine so umfassende kirchliche Gesetzgebung durchgesetzt, wenn auch die gesamte Neufassung des nachkonziliaren Gesetzbuches (Codex Iuris Canonici) erst 1983 publiziert wurde.

thumbnail
Paul VI. starb im Alter von 80 Jahren. Paul VI. war im Sternzeichen Waage geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Von der Stadt Rom aus bricht PapstPaul VI. zu einer mehrtägigen Pilgerreise nach Jordanien und Israel auf. Damit verlässt zum ersten Mal seit 1814 ein amtierender Pontifex die Grenzen Italiens.
thumbnail
Giovanni Battista Enrico Antonio Maria Montini wird als Paul VI. inthronisiert.

Religion

1978

thumbnail
1978 ist ein „Dreipäpstejahr“: Nach dem Tod von Giovanni Battista Enrico Antonio Maria Montini (Paul VI.) wird Albino Luciani (Johannes Paul I.) zum Papst gewählt, stirbt allerdings nach 33 Tagen im Amt. Karol Wojtyła (Johannes Paul II.) wird nach ihm Papst.
thumbnail
PapstPaul VI. schafft mit sofortiger Wirkung die bei den Mönchen seit dem 6. Jahrhundert übliche Tonsur ab.
thumbnail
Papst Paul VI. genehmigt mit der Apostolischen Konstitution Sacram Unctionem Infirmorum den ab 1. Januar 1974 anzuwendenden, modifizierten Ritus der Krankensalbung, bekannt als Letzte Ölung.
thumbnail
Das Motu proprio "Ministeria quaedam" von Papst Paul VI. wird veröffentlicht. In ihm werden sämtliche Weiheämter neu geregelt, unter anderem wird das seit dem 3. Jahrhundert bestehende Subdiakonat der römisch katholischen Kirche gestrichen.

"Paul VI." in den Nachrichten