Pazifismus

Unter Pazifismus (von lat. pax, „Frieden“, und facere, „machen, tun“) versteht man im weitesten Sinne eine ethische Grundhaltung, die den Krieg prinzipiell ablehnt und danach strebt, bewaffnete Konflikte zu vermeiden, zu verhindern und die Bedingungen für dauerhaften Frieden zu schaffen. Eine strenge Position lehnt jede Form der Gewaltanwendung kategorisch ab und tritt für Gewaltlosigkeit ein. Die gegensätzliche Haltung zum Krieg wird unter dem Antonym Bellizismus dargestellt.

Der Pazifismus als Lehre und Bewegung gilt als Phänomen der abendländischen Moderne. In seiner Geschichte haben sich sehr verschiedene Varianten entwickelt, die auch zu verschiedenen, uneinheitlich verwendeten Definitionen geführt haben. Gegenwärtig gilt die Ablehnung von Krieg als Ereignis und Institution (anti-war-ism) als kleinster gemeinsamer Nenner pazifistischer Positionen.

mehr zu "Pazifismus" in der Wikipedia: Pazifismus

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1997

thumbnail
Veröffentlichungen > Bücher: Pazifismus passé? Hamburg (Sibylle Tönnies)

1929

thumbnail
Leben > Richter am US Supreme Court > Bedeutende Entscheidungen des US Supreme Court: In dem Verfahren United States v. Schwimmer verfasste er die Mehrheitsmeinung des Gerichtshofes, die mit sechs? zu? drei Richterstimmen angenommen wurde. In dem Verfahren zur Einbürgerung des aus Ungarn stammenden Klägers entschied das Gericht, das Pazifisten nicht die Anlage und die Hingabe für die US-Verfassung haben können wie sie bei ausländischen Staatsangehörigen bei einer Einbürgerung erforderlich ist. (Pierce Butler (Richter))

1517

thumbnail
Literatur: Erasmus von Rotterdam verfasst seine pazifistische Hauptschrift Die Klage des Friedens.

Tagesgeschehen

thumbnail
Tokio/Japan: Nach der Designation ist der rechtskonservative Politiker Shinzō Abe erwartungsgemäß mit 339 von 475 Stimmen des japanischen Unterhauses zum neuen Regierungschef als Nachfolger seines Mentors Junichiro Koizumi gewählt worden. Abe ist mit 52 Jahren sowohl der jüngste Ministerpräsident nach 1945 als auch der erste Regierungschef, der nach dem Zweiten Weltkrieg geboren wurde. Shinzo Abe möchte die pazifistische Grundhaltung der Nachkriegsverfassung abschwächen und einen eigenständigeren Kurs in der Außenpolitik verfolgen. Außerdem tritt er für eine Erziehungsreform ein, um in den Schulen Patriotismus zu vermitteln

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

thumbnail
Ehrung: wurde Manning mit dem Sean MacBride Peace Prize ausgezeichnet. Die ehemalige US-Offizierin und Friedensaktivistin Ann Wright nahm den Preis stellvertretend für Manning entgegen und sprach davon, Manning sei überwältigt, dass ihre Handlungen als Handlungen für den Frieden wahrgenommen wurden. Manning distanzierte sich später von den Worten, die ihre Überzeugungen inakkurat wiedergegeben hätten, da sie sich selbst nicht als Pazifistin, sondern als Befürworterin staatlicher Transparenz sieht. (Chelsea Manning)

Geschichte > Neuzeit > 20. Jahrhundert

1933

thumbnail
Am 10. Mai fanden im nationalsozialistischen Deutschland im Zuge einer Aktion wider den undeutschen Geist der Deutschen Studentenschaft Bücherverbrennungen statt, wobei in 22 Universitätsstädten, beginnend mit dem Opernplatz in Berlin, öffentlich zehntausende Bücher von jüdischen, marxistischen und pazifistischen Schriftstellern konfisziert und verbrannt wurden. Im Juni und in den Monaten danach folgten zahlreiche weitere Aktionen. Die Inszenierung und das Kultisch-Rituelle, das Systematische der Durchführung haben diesem Autodafé den Rang der Einmaligkeit in der Kontinuität der geschichtlichen Reihe von der Antike bis zur jüngsten Gegenwart gegeben.




Bücherverbrennung im Rahmen der Aktion wider den undeutschen Geist


? Hauptartikel: Bücherverbrennung in Deutschland? und Liste der verbrannten Bücher

"Pazifismus" in den Nachrichten