Peking-Universität

Die Universität Peking (auch: „Peking-Universität“; chinesisch 北京大學 / 北京大学, PinyinBěijīng Dàxué, englisch: Peking University), kurz Beida (北大, Běidà), ist eine der renommiertesten Universitäten der Volksrepublik China. Die Beida wird von Chinesen gerne als das chinesische Harvard bezeichnet. Sie liegt im Nordwesten von Peking im Stadtbezirk Haidian, unweit des Alten Sommerpalastes und in unmittelbarer Nähe der ebenfalls hoch angesehenen Tsinghua-Universität.

mehr zu "Peking-Universität" in der Wikipedia: Peking-Universität

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Georges Labica stirbt. Georges Labica war ein französischer Philosoph und Hochschullehrer. Sein Forschungsbereich war die Politische Philosophie. Er war Professor an der Universität Universität Paris-Nanterre, Ehrendirektor des Centre national de la recherche scientifique (CNRS) und Ehrenprofessor der Volksuniversität in Peking.
thumbnail
Gestorben: Fei Xiaotong stirbt in Peking. Fei Xiaotong war ein chinesischer Forscher und Professor für Soziologie, Anthropologie und Ethnologie. Seine Studien über nationale Minderheiten in China legten den Grundstein für ethnologische Forschung in der Volksrepublik China. Er hatte den Lehrstuhl für Soziologie an der Peking-Universität inne.
thumbnail
Gestorben: Bertrand Russell stirbt in Penrhyndeudraeth, Gwynedd, Wales. Bertrand Arthur William Russell, 3. Earl Russell, war ein britischer Philosoph, Mathematiker und Logiker. Zusammen mit Alfred N. Whitehead veröffentlichte er mit den Principia Mathematica eines der bedeutendsten Werke des 20. Jahrhunderts über die Grundlagen der Mathematik. Er gilt als einer der Väter der Analytischen Philosophie. Als weltweit bekannter Aktivist für Frieden und Abrüstung war er eine Leitfigur des Pazifismus, auch wenn er selbst kein strikter Pazifist war. Bertrand Russell unterrichtete unter anderem am Trinity College der Universität Cambridge, der London School of Economics, der Harvard University und der Peking-Universität und war Mitglied der Cambridge Apostles. Der sozialistischen Ideen positiv gegenüberstehende Denker und Rationalist, der eine Vielzahl von Werken zu philosophischen, mathematischen und gesellschaftlichen Themen verfasste, erhielt 1950 den Nobelpreis für Literatur.
thumbnail
Geboren: Justin Yifu Lin wird in Yilan, Taiwan geboren. Justin Yifu Lin ist ein chinesischer Wirtschaftswissenschaftler. Er ist Chefökonom und Vizepräsident der Weltbank. Er lehrte 15 Jahre an dem von ihm gegründeten Wirtschaftsforschungsinstitut „China Centre for Economic Research“ (CCER) der Universität Peking, bevor er am 5. Februar 2008 als Nachfolger von François Bourguignon Chefökonom der Weltbank wurde. Er gilt als Experte für Entwicklungspolitik.

1942

thumbnail
Geboren: Hu Deping wird geboren. Hu Deping ist chinesischer Politiker. Er ist Vizepräsident der All-China Federation of Industry and Commerce und stellvertretender Direktor der Einheitsfrontabteilung vom Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas. 1967 graduierte Hu am Historischen Seminar der Peking-Universität, während seines weiterführenden Studiums wurde er zu einem begeisterten Forscher des Buches "Traum der roten Kammer" von Cao Xueqin.

Ehrendoktorate

2004

thumbnail
College of Environmental Sciences, Peking-Universität, China (Paul J. Crutzen)

"Peking-Universität" in den Nachrichten