Pellene

Pellene (griechisch Πελλήνη (f. sg.)) ist eine antike griechische Polis auf der Peloponnes in der Landschaft Achaia, nahe dem Golf von Korinth an der Grenze zur Argolis. Der Stadtstaat grenzte im Südosten durch den Fluss Sythas getrennt an Sikyon und lag etwa 35 km nordwestlich von Korinth.

Die Überreste der antiken Stadt Pellene befinden sich in der Nähe der griechischen Stadt Xilokastro. In Pellene stand ein Kolossalbild der Athene des griechischen Künstlers Pheidias.

mehr zu "Pellene" in der Wikipedia: Pellene

Europa

225 v. Chr.

Östliches Mittelmeer:
thumbnail
Argos und zahlreiche weitere Städte der Peloponnes (Kaphyai, Pellene, Pheneos, Phlios, Kleonai, Epidauros, Hermione und Troizen) schließen sich im Verlauf des Kleomenischen Krieges Kleomenes III. von Sparta an, der schließlich auch Korinth für sich gewinnen kann. Der Achaiische Bund appelliert daraufhin an Antigonos III. Doson von Makedonien, dem die Herrschaft über Korinth zugesagt wird, wenn er den Achaiiern gegen Sparta zu Hilfe komme.

"Pellene" in den Nachrichten