Percy Bysshe Shelley

Percy Bysshe Shelley [ˈpɜːsi bɪʃ ˈʃɛli] (* 4. August 1792 in Field Place, Sussex; † 8. Juli 1822 im Meer bei Viareggio in der italienischen Provinz Toskana) war ein britischer Schriftsteller der englischen Romantik. Er war ein Verfechter des Atheismus.

mehr zu "Percy Bysshe Shelley" in der Wikipedia: Percy Bysshe Shelley

Kunst & Kultur

1816

Kultur:
thumbnail
Lord Byron verbringt den Sommer mit Mary Shelley, Percy Bysshe Shelley und John Polidori in der Villa Diodati am Genfersee. Unter dem Einfluss der düsteren Stimmung des Jahres ohne Sommer entstehen hier mehrere Horrorgeschichten, darunter Mary Shelleys Frankenstein oder Der moderne Prometheus und Polidoris Der Vampyr. Die Beiträge von Percy Shelley und Lord Byron bleiben Fragment.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1821

Werk:
thumbnail
Adonais. An Elegy on the Death of John Keats

1821

Werk:
thumbnail
Epipsychidion

1821

Werk:
thumbnail
Hellas

1819

Werk:
thumbnail
The Masque of Anarchy

1819

Werk:
thumbnail
Ode to the West Wind

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Percy Bysshe Shelley stirbt im Meer bei Viareggio in der italienischen Provinz Toskana. Percy Bysshe Shelley war ein britischer Schriftsteller der Romantik. Er war ein Verfechter des Atheismus.
Geboren:
thumbnail
Percy Bysshe Shelley wird in Field Place, Sussex geboren. Percy Bysshe Shelley war ein britischer Schriftsteller der Romantik. Er war ein Verfechter des Atheismus.

thumbnail
Percy Bysshe Shelley starb im Alter von 29 Jahren. Percy Bysshe Shelley war im Sternzeichen Löwe geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1986

thumbnail
Film: Gothic ist ein Film aus dem Jahr 1986 von Ken Russell. Die Kombination aus Horrorfilm, Thriller, Drama und Historienfilm mit Gabriel Byrne, Julian Sands und Natasha Richardson in den Hauptrollen thematisiert eine Begebenheit im Leben der Schriftsteller Lord Byron, Percy Shelley und Mary Shelley, die als wichtiges Ereignis in die Geschichte der phantastischen Literatur eingegangen ist. Das historische Treffen, bei dem der Grundstein für den Roman Frankenstein gelegt wurde und das gemeinhin als Initialzündung für die Entstehung der Phantastik gilt, nimmt Russell jedoch nur als Ausgangspunkt, um unter anderem mit den Mitteln des erotischen und des surrealistischen Films eine symbolhafte eigene Interpretation der damaligen Ereignisse vorzulegen.

Stab:
Regie: Ken Russell
Drehbuch: Stephen Volk
Produktion: Penny Corke Robert Fox
Musik: Thomas Dolby
Kamera: Mike Southon
Schnitt: Michael Bradsell

Besetzung: Gabriel Byrne, Julian Sands, Natasha Richardson, Timothy Spall, Myriam Cyr, Alec Mango, Andreas Wisniewski, Kiran Shah

"Percy Bysshe Shelley" in den Nachrichten